Forum: Politik
SPON-Wahltrend: Welche Koalition sich die Deutschen wünschen
imago/ Revierfoto

Nach vier Jahren Großer Koalition favorisieren die meisten Bundesbürger ein neues Regierungsbündnis. Lesen Sie hier die Ergebnisse des SPON-Wahltrends und stimmen Sie erneut ab.

Seite 6 von 25
axel1958 29.08.2017, 19:21
50. Nein nicht die....

Zitat von zynik
Jo, die pathologische Angst vor "roten Socken" zieht beim Michel immer. Keine Sorge.
roten Socken bereiten mir Unwohlsein,sondern eine umbenannte SED mit hunderten von Toten auf dem Konto.Aber die AFD ist ja gefährlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachgerecht 29.08.2017, 19:22
51.

Zitat von zynik
Jo, die pathologische Angst vor "roten Socken" zieht beim Michel immer. Keine Sorge.
Kann es vielleicht nicht die pathologische Angst vor roten Socken sein, sondern viel mehr die weise Einsicht, sich nicht 4 Jahre lang von einem bildungsfernen Schwätzer regieren zu lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haresu 29.08.2017, 19:22
52. Traurig

Soweit in diesem Land überhaupt noch irgendwie Art von Aufbruchstimmung existiert, dann geht sie in die falsche Richtung. Was erhoffen sich 28 Prozent von Schwarz- Gelb? Noch mehr soziale Kälte? Mehr Gewinne zu Lasten der Arbeitnehmer? Mehr Gemauschle mit der Industrie auf Kosten der Bürger? Mehr Privatisierung öffentlicher Aufgaben? Das Ergebnis dieser Umfrage ist vielleicht nicht überraschend aber trotzdem überhaupt nicht nachvollziehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Siebengestirn 29.08.2017, 19:24
53. Kein Koalitions- aber dennoch ein besonderer Wunsch!

In der Politik kann man sich ja eigentlich kaum etwas - wie zu Weihnachten - mit Erfolgsaussicht wünschen. Man wird schwarz/gelb, trotz des totalen politischen Versagens der FDP in der vorletzten Legislaturperiode, hinnehmen müssen und danach erleben, dass viele der GROKO nachtrauern werden. Außerdem werden wir erstmals seit 1945 erleben, dass in den Deutschen Bundestag Nationalisten und Nationalsozialisten einziehen. Da hätte ich mir dann doch von den diese wählenden Mitbürgern gewünscht, dass sie uns mit Blick auf unsere Geschichte diese unsägliche Fehlentwicklung ersparen würden; auch wenn derzeit insoweit glücklicherweise noch keine Koalitionsüberlegungen aktuell sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 29.08.2017, 19:25
54. Schwarz-Gelb?

Na dann werden die Reichen noch reicher und der Mittelstand wird weiter ausbluten.

Kennen wir doch von Schwarz-Gelb.

Unglaublich....

Aber das die SPD in die Opposition geht ist mehr als richtig, wer sein Wählerklientel so dermaßen hintergeht, dem gehört es nicht anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t-alex 29.08.2017, 19:27
55. Wieso pathologisch?

Zitat von zynik
Jo, die pathologische Angst vor "roten Socken" zieht beim Michel immer. Keine Sorge.
Es geht auch nicht um Angst, sondern um die Sorge, daß die "roten Socken" das Land ins Chaos führen würden.
Daß dies eine sehr reale und begründete Sorge ist, zeigt ja wohl die Geschichte der DDR & Co.
Und auch in der Gegenwart ruinieren die Sozialisten ein reiches Land binnen weniger Jahre : Beispiel Venezuela.

Nennen Sie mir doch nur ein einziges Land der Welt der letzten 50 Jahre, das nach einer sozialistisch geführten Regierung besser da stand als vorher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qjhg 29.08.2017, 19:27
56. Sie haben gar nicht die Möglichkeit

CDU/CSU mit der AFD berücksichtigt. Bekanntlich Arbeit die CDU gerade wenn es um Macht geht auch gern mit Rechtsradikalen oder der AFD zusammen. Beispiel ist der Bezirksbügermeister in Köln Porz, der nur mit den Stimmen der rechtsradikalen PRO KÖLN gewählt werden konnte. Oder jüngst die Abstimmung im Landtag in Sachsen, wo die CDU gemeinsam mit der AFD für einen Untersuchungsausschuss gegen den Koalitionsgegner SPD stimmte. Die Aufregung von Frau Merkel gegen solches Verhalten ist heuchlerisch. Sie hatte genug Gelegenheit dagegen vor zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kpkuenkele 29.08.2017, 19:28
57. AfD als Protestpartei

Wenn die Umfrage keinerlei Koalition unter Beteiligung der AfD zugelassen hat, ist es kein Wunder, dass die AfD Sympathisanten keine der anderen Koalitionen gutgeheißen haben. Das hat mit Protestpartei nichts zu tun. Man kann solche Ergebnisse durch eine entsprechende Fragestellung einfach erzwingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mxmchn 29.08.2017, 19:28
58. Kollektive Amnesie

Falls dieses Umfrageergebnis tatsächlich einen realen Trend widerspiegeln sollte, müsste man einem nicht unerheblichen Teil der Wählerschaft kollektive Amnesie attestieren. Wer nach all den Verwefungen des letzten Jahrzehnts auf die Idee kommt, dass das pathologisch neoliberale One-Trick-Pony FDP, das vier Jahre lang vorführen durfte, wie man mit einer Mischung aus Unfähigkeit, Klientelpolitik und ideologischer Verbohrtheit politisch krachend scheitern kann, nun wieder zum politischen Heilsbringer taugt, hat entweder die Absicherung seiner umfangreichen Vermögenswerte fest im Blick oder ihm/ihr ist nicht mehr zu helfen. Weiterschlafen, die nächste Finanzkrise kommt bestimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 29.08.2017, 19:29
59. Mein persönlicher Wunsch

Ich wünsche mir eine Koaltion Union + AfD mit Beteiligung der FDP. Also eine rechtskonservative Bermuda-Koalition.
Eine Alternative wäre RotRotGrün, aber da sehe ich aktuell keine reale Chance.
Solche Konstellationen würden für 4 Jahre klare Verhältnisse schaffen.
Denn die Wahlversprechungen der Union und der SPD sind eine Beleidigung der Intelligenz: Warum haben diese Parteien in den 8 Jahren ihrer Regierung diese Pläne nicht bereits umgesetzt? Denn eine Opposition hat es nicht gegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 25