Forum: Politik
Staatenbericht: Uno attackiert deutsche Sozialpolitik

Diskriminierung, Kinderarmut,*Pflegenotstand - und kaum Programme gegen das soziale Gefälle: Die Vereinten Nationen haben Deutschland wegen seiner Gesellschaftspolitik scharf kritisiert. In ihrem aktuellen Staatenbericht gibt sich die Uno "tief besorgt" - und fordert die Bundesregierung zum Handeln auf.

Seite 55 von 109
hödr 06.07.2011, 12:37
540. Sozial...

Wir sollten uns ein Beispiel an Griechenland nehmen. Da gehts viel Sozialer zu und die Finanzierung regelt sich sowieso irgendwann von selbst.

Beitrag melden
salomona7o 06.07.2011, 12:50
541. erschreckend

was sich im forum nach dem uno-bericht an hass, vorurteilen, nationalistischer ueberheblichkeit ergossen hat ist erschreckend.da sollte ein so renomiertes blatt wie der spiegel nicht mitspielen.

Beitrag melden
franko_potente 06.07.2011, 12:50
542. --

Zitat von Ossi Ostborn2.0
Da gebe ich Ihnen Recht. Unser asoziales Land verlassen jedes Jahr 200.000 deutsche Staatsbürger. Aber nicht um in bessere Sozialsysteme einzuwandern, sondern endlich wieder Herr über sein eigenes Schicksal zu werden und nicht mehr die Melkkuh für unsere Opferverbände .....
Ossi - Sie gehen doch, weil Ihnen der Zoll hintendran ist, wegen Sozialdumping ... ,-)

Beitrag melden
chrome_koran 06.07.2011, 12:50
543. Auf Thema antworten

Zitat von ecua
Selbst in den USA haben ein Großteil der Armen immer noch ein Auto.
Das liegt aber weniger an den Sozialsystemen als an den Erstands- und Unterhaltskosten von Automobilen in den USA vs. in Deutschland. Das fängt schon bei den Kosten für den Führerschein an, geht über die Neuwagenpreise (auch der deutschen Hersteller…) und endet noch lange nicht beim Spritpreis.

Beitrag melden
jj2 06.07.2011, 12:50
544. Dunkle Zeiten

Zitat von sysop
Diskriminierung, Kinderarmut,*Pflegenotstand - und kaum Programme gegen das soziale Gefälle: Die Vereinten Nationen haben Deutschland wegen seiner Gesellschaftspolitik scharf kritisiert. In ihrem aktuellen Staatenbericht gibt sich die Uno "tief besorgt" - und fordert die Bundesregierung zum Handeln auf.
Dabei müsste es garkeine Armut in Deutschland geben. Unsere Politiker tappen nur noch im Dunkeln auf der Suche nach dem heiligen Gral, genannt Wachstum. Das Land verelendet dabei immer mehr. Wo sind die edlen Ritter geblieben? :)

Beitrag melden
neonknight_ger 06.07.2011, 12:51
545. Milchmädchenrechnung der Linken

Zitat von Glossolalia
...leider ist es Vielen immer noch nicht vermittelbar, aber wir haben ein Problem, weil wir viel zu wenige Immigranten haben.
Dieser Satz wird durch seine ständige Wiederholung auch nicht wahrer. Wir brauchen nicht irgendwelche Immigranten, wir brauchen qualifizierte und leistungsbereite Immigranten.

Es ist aber ein Irrtum zu glauben, dass die im großen Umfang bei uns Schlange stehen würden. Das hat mehrere Gründe: Deutsch ist keine Weltsprache, daher sind englischsprachige Länder attraktiver. Des weiteren ist die deutsche Steuer- und Abgabenquote relativ hoch, die Löhne aber relativ gering. Das ist bspw. in den USA anders.
Anreize zur Einwanderung nach Deutschland gibt es allenfalls für Personen, für die das deutsche Sozialsysteme eine attraktive Alternative zu Erwerbstätigkeit in ihrem Heimatland darstellt. Das sind vor allem Unqualifizierte, die in ihrer Heimat schwer schuften müssen, um nicht zu verhungern. Entgegen den vollkommen weltfremden Annahmen des UN-Berichts muss diesen Menschen "Deutschland gut Sozialamt" wie das reinste Paradies vorkommen.

Unqualifizierte und nicht leistungsbereite Immigranten aber sind auf der anderen Seite keine Lösung unserer demographischen und den daraus resultierenden sozio-ökonomischen Probleme. Sie verschärfen die Probleme im Gegenteil noch zusätzlich, weil für ihren Lebensunterhalt zusätzliche öffentliche Mittel aufgeboten werden müssen - was wiederum entweder eine steigende Staatsverschuldung oder eine höhere Steuer- und Abgabenquote zur Folge hat.

Dies wiederum wird diejenigen, die es können, weil ihre Qualifikation weltweit gefragt ist, zu verstärkter Abwanderung aus Deutschland veranlassen: Sie finden andernorts attraktivere wirtschaftliche Bedingungen vor.

Im Übrigen ist auch das Herumreiten darauf, ob nun mehr Ausländer Deutschland verlassen oder mehr Deutsche, vor diesem Hintergrund zu betrachten: Aus ökonomischer Sicht ist diese Unterscheidung irrelevant. Es sind aber oft gerade sehr qualifizierte Menschen, die Deutschland den Rücken kehren, nämlich aus genau den Gründen wie oben erwähnt.

Beitrag melden
Medienbeobachter 06.07.2011, 12:51
546. Die tägliche Barberei des Biedermann.

Zitat von spawny
Wenn ich in den USA arbeiten würde (Greencard) und ich dann meinen Job verliere, habe ich auch keine Sozialleistungen zu erwarten und auch nicht allzuviel Zeit mir einen neuen Job zu suchen bevor ich ausgewiesen werde. Aber Deutschland weist ja......
Da sie offenbar ein Integrationsverweigerer in die Soziale Marktwirtschaft sind, sollten sie in ihr Traumland, den USA, auswandern.
Das Land, wo es soviel Armut wie in keiner anderen Industrienation gibt und damit jeden Tag dokumentiert, daß es das Mutterland Land der herrschenden Versager ist.
Zu so einem Land passen sie einfach.
Auch ich helfe ihnen gerne beim Tragen der Koffer zum Flughafen.

Jeder gebildete Mensch weiss doch heute,daß das entsittlichte neoliberale Bürgertum auf die Anklagebank in Den Haag, wegen Verletzung der Menschenrechte, gehört.

Der Schweizer Soziologe, Jean Ziegler, Sonderbeauftragter der Uno in der Menschenrechtskommision, forderte dies sogar in einem seiner letzten Bücher.

Das Verelendungsgeld in Deutschland, Hartz 4, rangiert in der EU auf einen entlarvenden 17.Rang unter den Sozialleistungen der EU-Staaten.

Und jeder bekommt es, wenn er in Deutschland an seinem Arbeitsplatz dem Wahn erliegt es gäbe so etwas wie ein Recht auf freie Meinungsäußerung.

Seine Funktion ist also die Knechtung des Menschen.

Und da verbietet sich der deutsche Biedermann natürlich eine Einmischung, durch die UNO, in die inneren Angelegenheiten seines eigenen Landes.

In Deutschland wird immer noch soviel geknechtet, wie es der Deutsche für richtig hält.

Beitrag melden
Vanessa_ 06.07.2011, 12:51
547. Immer diese Verteilungsfloskeln

Zitat von anders_denker
Ja, wenn man dann mal das Gejammer hört, das immer nur Geld verteilt werden soll. Bildungsgutscheine, Schulessen etc. werden doch nur von einem geringen Teil angenommen. Was anderswo auf der welt als Hilfe willkommen ist und worin viele ihre Chance sehen, ist für den Wohlstands-Armen ja immer eine Bevormundung, Entmünigung etc.
Sie sollten mal darüber nachdenken, dass Deutschland viele Jahre als eine der reichsten Industrienationen der Welt galt. Da ist es schon makaber, dass heute immer mehr Menschen an den Rand des Ruins getrieben werden durch keine oder prekäre Arbeitsplätze, was die Fehlpolitik der letzten Jahre deutlich zeigt. Ich bin jedes Mal erschrocken, wie selbstverständlich man heute über Tafeln redet: Es gehört dazu wie die Luft zum Atmen. Da kann ich mich aber an bessere Zeiten erinnern, als der durchschnittliche Lebensstandard deutlich höher lag als heute. Aber warum geht das heute nicht mehr? Weil zu viel von unten nach oben verteilt wird. Und da soll auch nicht einfach nur verteilt werden: Die Menschen wollen Arbeit und mit dem Verdienst ein anständiges Leben führen. Wer lange Zeit durch einen sicheren Arbeitsplatz und vernünftiges Einkommen sein Leben selbst gestalten konnte, soll sich heute mit Zuwendungen in Form von Almosen zufrieden geben ohne die Möglichkeit, an dieser Situation etwas verändern zu können? So einige, die immer noch die Meinung vertreten, es könnte ja jeder, wenn er nur wolle, die werden sich auch eines Tages an ähnlichen Stellen wiederfinden. Ob sie dann immer noch so entspannt über dieses Thema philosophieren, mag ich da gern bezweifeln.

Beitrag melden
kleines 06.07.2011, 12:52
548. .

Zitat von VorwaertsImmer
Übrigens gibt es bereits konkrete Massnahmen wie die um sicher zu stellen, das Geld auch wirklich nur für bestimmte Zwecke, wie ein Schul-Mittagessen, ausgegeben werden kann. Man kann die Sache natürlich auch aufs Frühstück ausweiten. Einfach den Frühstücks-Warenkorb der Sozial/HartzIV-Empfänger auf die Karte - fertig! Dann steht das Geld auch tatsächlich nur für's Frühstück zur Verfügung....
Sie wissen, dass der Elternanteil in der Schulspeisung (hier 2.50€), den Tagessatz eines Kindes für Verpflegung komplett aufbraucht? Wo nehmen Sie denn das Frühstücksgeld her? Es gibt noch immer keinen verfassungskonformen Kindersatz, d.h. nicht nach eigenem Warenkorb errechnet. Der Kindersatz müsste schon aufgrund der Bekleidung und der Ernäherung weit höher angesetzt werden als der Erwachsenensatz.

Beitrag melden
recardo 06.07.2011, 12:52
549. .

Zitat von grafheini2
sitzt zwar -auch- in NY, ist deshalb aber keineswegs eine Amerikanische Institution...
Nein sie gehört nicht zu Amerika. Die UNO ist eine Staatenorganisation von Regierungen, die das internationale Dasein mitverwaltet, aber sie ist nicht demokratisch. Jetzt mischt sich diese Behörde mit was weiß ich welcher Unterstützung hier aus Deutschland, hier politisch in Deutschland ein - die habe ich einfach nicht gewählt und ob das alles bei uns wirklich so schlecht ist oder nicht, sei mal dahingestellt, das geht diese Behörde nichts an und ich zweifle das diese Organisation überhaupt rational über eine diffuse Sache wie das gesellschaftliche Leben oder den Schulbereich oder sonstwas, irgendwie nüchtern urteilen kann.

Ich gehe davon aus, dass sich da so eine politisch-mutivierte Truppe aus Deutschland die "Marke" UNO unter den Nagel gerissen hat, irgendwelche Gelder von der UNO eingestrichen hat, um hier Politik zu machen. Das geht der UNO einen Dreck was an, was hier in D. passiert, nochmal: ich habe da keinen von gewählt; es ist einfach nur eine Behörde auf Suche nach Bedeutung für Leute, die wo anders nichts geworden sind.

Ich kann nur alle dazu auffordern, diesen Verein hier nicht Ernst zu nehmen, niemand von denen hat einen Auftrag sich politisch in innere Angelegenheiten von Deutschland einzumischen.

Beitrag melden
Seite 55 von 109
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!