Forum: Politik
Staatsbesuch im September: Steinmeier wird Erdogan mit militärischen Ehren begrüßen
AFP

Jetzt ist es offiziell: Der türkische Autokrat Erdogan wird im September Bundespräsident Steinmeier und Kanzlerin Merkel in Berlin treffen. An den Plänen gibt es Kritik.

Seite 14 von 16
nic 07.08.2018, 20:50
130.

Gegen Populisten wettern und sie dann mit militärischen "Ehren" einladen. Nennt sich Wasser predigen und Wein saufen. Üble Sache.

Beitrag melden
weltenbummler2015 07.08.2018, 20:52
131.

Da wird ein türkischstaemmiger Fußballer seit Wochen niedergemacht, weil er sich auf einem Foto mit Erdogan zeigen lässt, und Steinmeier und Merkel empfangen ihn als würdigen Ehrengast!
Das soll einer verstehen!

Beitrag melden
karlo1952 07.08.2018, 20:54
132. Was soll dieses Gejammer?

Auch Honecker wurde seinerzeit mit allen Ehren empfangen, obwohl man da genauso hätte argumentieren können. Staatsbesuch ist eben Staatsbesuch und erfordert ein entsprechendes Protokoll. Und letztendlichbkann es nur helfen die Situation zu verbessern.

Beitrag melden
tchantchès 07.08.2018, 20:56
133.

Zitat von gandhiforever
Fuer den Besuch auslaendischer Staatsoberhaeupter gibt es ein Protokoll.
Und dieses Protokoll kann man durchaus so oder so anwenden, wie die Briten unlängst beim Besuch Trumps sehr eindrucksvoll vorgeführt haben. Aber dafür hat man das Format oder man hat es eben nicht.

Beitrag melden
Idinger 07.08.2018, 20:56
134. Man muss schon

Zitat von jockyx
Erdigen ist ein gewählter Präsident einer Demokratie. Daher ist er selbstverständlich mit militärischen Ehren zu empfangen. Es sind schon ganz andere Personen mit diesen Ehren empfangen worden. Und wer der Türkei die Demokratie absprechen möchte, sollte dies einmalig den entsprechenden Gremien (UNO) versuchen.
beide Augen schliessen (und den Verstand ausschalten), um anzunehmen, dass Erdogan "gewählter Präsident einer Demokratie" ist. Ich vermute mal, dass Steinmeier der SPD die Chance geben wollte, sich mit Protest gegen den von ihm provozierten Staatsbesuch zu profilieren; leider hat das Herr Maas wohl nicht so verstanden. Also wird die neue GROKO mit Erdogan so umgehen, wie es die alte GROKO getan hat: Grosses Schweigen und (zur Beruhigung der Bürger) selbstverständlich werden alle Problemfelder diplomatisch verbrämt und streng vertraulich angesprochen.

Beitrag melden
Paul-Merlin 07.08.2018, 20:58
135. Schande, Schande über Steinmeier und Merkel

Klar ist, auch mit böswilligen Diktatoren muss Deutschland im Gespräch bleiben. An einem Arbeitsessen mit dem türkischen Diktator wäre insofern nichts auszusetzen. Das muss sein, um notwendige Minimalkontakte aufrechtzuerhalten. Aber eine Hofierung Erdogans, der die türkische Demokratie in den Staub getreten hat und seine Regimekritiker gnadenlos verfolgt, ist absolut unangebracht.

Beitrag melden
freizeitverkaeufer 07.08.2018, 21:05
136. Was ist mit harten Auflagen und Forderungen

...z.B. Afrin und Idlib, also völkerrechtswidrig von der Türkei okkupierte Teile von Syrien, umgehend zu räumen??? Und wage es Erdogan nur den Vorwurf von Rassismus hierzulande im Munde zu führen! Was ist eigentlich in der Causa der von angeblichen Terroristen ermordeten deutschen Reisegruppe mitten in Istanbul weiter geschehen? Hat man da alle Täter erwischt und der gerechten Strafe zugeführt? Und nein, Nachrüstung für Leopardpanzer gibt's keinesfalls!

Beitrag melden
alexander.baykara 07.08.2018, 21:06
137. Militärische Ehren

Militärische Ehren sind nicht angebracht.
Distanzierte diplomatische Gespräche schon. Das gebietet die Staatsraison.
Wir brauchen auf nichts, aber auch gar nichts, Rücksicht nehmen.
Einmal diplomatische Kante und Format zeigen.
Aber das bringen Merkel und Konsorten sowieso nicht zusammen

Beitrag melden
Normaler Wutbürger 07.08.2018, 21:10
138. Er ist noch schlimmer

Zitat von littletruth
kann man den Nordkorea-Freak, Baschar al-Assad, Lukaschenko,Islom Karimov und Konsorten demnächst auch mit allem Pomp begrüßen. Ein wenig mehr Rückgrat wäre unseren Offiziellen zu wünschen. m.E. müssten mit diesem Türkei Diktator erst einmal grundsätzliche Dinge bezüglich Menschenrechtsverletzungen und ähnlichem geklärt werden, eh man die ,Karte "militärische" Ehren auspackt. Ich kann nur den Kopf schütten.
Meiner Meinung nach kann man über die von ihnen genannten sogar noch eher streiten als über Erdogan.

Erdogan hat Deutschland aufs direkt und persönlich aufs übelste beleidigt, und aktiv versucht die türkische und türkischstämmige Bevölkerung hier in Deutschland aufzustacheln um zu spalten.

Man sollte nichtmal mehr mit ihm reden, bis er sich offiziel dafür entschuldigt !

Beitrag melden
Justitia 07.08.2018, 21:14
139.

Zitat von weltenbummler2015
Da wird ein türkischstaemmiger Fußballer seit Wochen niedergemacht, weil er sich auf einem Foto mit Erdogan zeigen lässt, und Steinmeier und Merkel empfangen ihn als würdigen Ehrengast! Das soll einer verstehen!
Wer Özil mit Steinmeier gleichsetzt, muss zwangsläufig Verständnisschwierigkeiten haben. Die Lösung besteht darin zu erkennen, dass Steinmeier die Bundesrepublik Deutschland als deren Präsident mit allen damit verbundenen diplomatischen Aufgaben vertritt, und Özil eben nicht. Ist doch also gar nicht so schwer zu verstehen ....

Beitrag melden
Seite 14 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!