Forum: Politik
Staatsbesuch im September: Steinmeier wird Erdogan mit militärischen Ehren begrüßen
AFP

Jetzt ist es offiziell: Der türkische Autokrat Erdogan wird im September Bundespräsident Steinmeier und Kanzlerin Merkel in Berlin treffen. An den Plänen gibt es Kritik.

Seite 7 von 16
Havel Pavel 07.08.2018, 18:41
60.

Zitat von espressotime
Ganz ehrlich, Erdogan ist mir lieber als Trump, die Saudis und Israel!
Problembären sind wohl alle genannten und mit der Ehrlichkeit ist dies so eine Sache, sofern es soetwas in der Politik überhaupt gibt. Aber Sie mögen recht haben, Erdogan kann man mit seinem Verhalten noch am ehesten einschätzen und damit umgehen, wenn man dessen kulturelles Umfeld mit dem dazugehörigen Verständnis mit einbezieht. Nicht gerade wenige hierzulande lebende Türken sind ja wahre Erdogananhänger und verehren ihn geradezu abgöttisch. Daher verbindet die Deutschen schon eine gewisse Schicksalsgemeinschaft mit ihm, egal ob dies bestimmten Personen passt oder nicht. Einfach empfangen wie jeden anderen Staatsgast auch und gut ist!

Beitrag melden
bigroyaleddi 07.08.2018, 18:42
61. Kurze Frage ...

... wo kann man denn wann so richtig schön gegen den Erdo demonstrieren? Müssen wir uns da unseren kurdischen Mitbürgern anschliessen, oder finden wir ein eigenes Medium?

Beitrag melden
MichaelVogt 07.08.2018, 18:43
62. Erschütternd

Der Mann beschimpft die Reprensentanten unseres Landes faschistisch zu agieren, beleidigt damit das ganze Volk, hetzt die türkischstämmigen Mitmenschen in Deutschland gegen das Land in dem sie wohnen auf und gibt öffentlich die Empfehlung die „etablierten“ Parteien nicht mehr zu wählen und wird nun mit höchsten Ehren empfangen. Dieses Land und seine Regierung sind nicht mehr meins. I know: it is the economy stupid!

Beitrag melden
derseher 07.08.2018, 18:43
63. Hallo!

jetzt wäre es mal wieder Zeit wie in den 68zigern mal ne richtige Demo zu organisieren! Wachet auf, DEUTSCHE!

Beitrag melden
johnniehandsome 07.08.2018, 18:43
64. Da kann man sehen

wie realitätsfremd die deutschen Politiker sind. Jemanden zu ehren der den Deutschen Nazi Methoden vorwirft, mit Ehren zu empfangen......und dann wundern man sich über die 15% der AFD.....

Beitrag melden
CancunMM 07.08.2018, 18:45
65.

Zitat von Milch-Mueller
Gerade eben mit 52 % gewählt. Heist „freie Presse“, dass man schreiben kann wonach einem ist oder gibt es für die Presse (auch in Deutschland) nicht auch einen Ehrenkodex? Was ist mit der Neutralitätspflicht? Wann hat man schonmal was positives über Erdogan im Spiegel gelesen. Wenn es nichts positives über ihn zu schreiben gibt, warum bekommt er dann soviele Stimmen? Allein 6 Mio stimmen von kurdischen Wählern? Ist der Spiegel aufrichtig genug diese Zeilen zu veröffentlichen und darauf einzugehen?
Und ? Honecker wurde mit weit über 90% Stimmen gewählt.
Nachdem man die Opposition und die Presse eingeschüchtert hat ?
Und was positives über Erdogan schreiben... so wie über Hitlers Autobahnen ? Irgendwie gibt es zwischen den beiden immer mehr Parallelen.

Beitrag melden
Poli Tische 07.08.2018, 18:45
66. Ja, ja, die Diplomatie.......

...da werden wir wohl die Kröte schlucken müssen....
Ob sich Erdogan vor seinem Aufschlag in Deutschland bei Merkel für seine Nazi-Vergleiche entschuldigen wird?

Beitrag melden
Freier.Buerger 07.08.2018, 18:45
67.

Zitat von Milch-Mueller
Gerade eben mit 52 % gewählt. Heist „freie Presse“, dass man schreiben kann wonach einem ist oder gibt es für die Presse (auch in Deutschland) nicht auch einen Ehrenkodex? Was ist mit der Neutralitätspflicht? Wann hat man schonmal was positives über Erdogan im Spiegel gelesen. Wenn es nichts positives über ihn zu schreiben gibt, warum bekommt er dann soviele Stimmen? Allein 6 Mio stimmen von kurdischen Wählern? Ist der Spiegel aufrichtig genug diese Zeilen zu veröffentlichen und darauf einzugehen?
Sie wollen was positives, so nach dem Motto „es war nicht alles schlecht“, vielleicht hat er ja auch Autobahnen bauen lassen....
In einer Diktatur gibt es nichts positives.

Beitrag melden
leonmarce 07.08.2018, 18:45
68. Politikverdrossenheit?

Zitat von Herkules67
Politikverdrossenheit? Volksparteien verlieren Wähler? SPD bald bei 15%? Kein Wunder, bei solch einer Politik und Unterwürfigkeit vor einem Autokraten. Und das Schlimmste: Man kann es jetzt sogar verstehen. Was diese Legislaturperiode bisher bringt, ist eine Katastrophe. Man wünscht sich Standhaftigkeit und klare Kante, was kommt ist Raute und Sprachlosigkeit. Traurig aber wahr.
Nein, politikverdrossen sind die Deutschen nicht.

Sie sind engagiert, haben Meinungen und vertreten Positionen. Und sie fühlen sich von der etablierten Politik nicht vertreten. Daß sie dann neue Parteien (AfD) oder Wahlbündnisse (Linke Sammlungsbewegung) bilden, ist doch der klare Beweis dafür, daß die Deutschen engagiert und unverdrossen sind.

Nur werden sie von den etablierten Parteien nicht (mehr) verstanden und nicht vertreten. Deswegen werden die etablierten Parteien eben nicht mehr gewählt. Nicht mehr als "Volksparteien".

Beitrag melden
espressotime 07.08.2018, 18:46
69.

Wieso regen sich hier alle auf???? Trump und Erdogan streiten sich, Putin ist im Zwiespalt, findet es toll das die Türkei auf die NATO pfeift. Die Deutschen wittern hier einen großen Deal, weil der Feind meiner Feinde mein Freund ist. Die Türkei braucht die EU und Deutschland möchte mit der Türkei zusammen arbeiten, braucht sie jedoch nicht. Die Türkei ist im Streit eh. Iran und den Flüchtlingen ein starker Partner und das ist gut so.

Beitrag melden
Seite 7 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!