Forum: Politik
Staatsbesuch in Indien: Gauck fordert Reform des Uno-Sicherheitsrats
DPA

Bundespräsident Gauck mahnt erneut eine aktivere Rolle Deutschlands in der Welt an. Bei einem Staatsbesuch in Indien sagte er, die Bundesrepublik solle mehr Verantwortung übernehmen - und drängt auf eine Reform des Uno-Sicherheitsrat.

Seite 1 von 13
soalso 06.02.2014, 11:28
1.

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck mahnt erneut eine aktivere Rolle Deutschlands in der Welt an. Bei einem Staatsbesuch in Indien sagte er, die Bundesrepublik solle mehr Verantwortung übernehmen - und drängt auf eine Reform des Uno-Sicherheitsrat.
wie wäre es mit einer reform dahingehend, eine handlungsfähige uno zu manifestieren, anstatt darüber zu streiten, wer in den sicherheitsrat gehört?

Beitrag melden
hman2 06.02.2014, 11:29
2. Huch

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck mahnt erneut eine aktivere Rolle Deutschlands in der Welt an. Bei einem Staatsbesuch in Indien sagte er, die Bundesrepublik solle mehr Verantwortung übernehmen - und drängt auf eine Reform des Uno-Sicherheitsrat.
Der elende Kriegshetzer! Nicht dass es mich überraschen würde, er meinte ja vor einiger Zeit schon, die Gesellschaft wäre "glückssüchtig", nur weil Mütter nicht mehr hinnehmen wollen, dass ihre Söhne wieder "fallen"...

Aber als Pfaffe hat das schon ein besonderes G'schmäckle...

Beitrag melden
SNA 06.02.2014, 11:32
3. Schweigen ist Gold

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck mahnt erneut eine aktivere Rolle Deutschlands in der Welt an. Bei einem Staatsbesuch in Indien sagte er, die Bundesrepublik solle mehr Verantwortung übernehmen - und drängt auf eine Reform des Uno-Sicherheitsrat.
Möglicherweise verkennt Herr Gauck die Rolle des Bundespräsidenten. Es handelt sich nicht um einen zweiten Kanzler und auch nicht um einen zweiten Außenminister. Der Bundespräsident erfüllt mehr repräsentative als politische Funktionen.

Beitrag melden
AYZYO_ 06.02.2014, 11:34
4. Der Herr Gauck wieder ....

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck mahnt erneut eine aktivere Rolle Deutschlands in der Welt an. Bei einem Staatsbesuch in Indien sagte er, die Bundesrepublik solle mehr Verantwortung übernehmen - und drängt auf eine Reform des Uno-Sicherheitsrat.
... soso?

Seit wann denn bestimmt der Budespräsident die Richtlinien der Politik?

Oder hat der Herr Gauck innerlich die Stimme Gottes vernommen?

Und steigt jetzt in Gottes Namen wieder auf die Kanzel?

Beitrag melden
citi2010 06.02.2014, 11:34
5. Ich fordere hingegen...

(a) die Abschaffung des Bundespräsidenten
(b) bis es soweit ist die Absetzung des Pfaffen aus Rostock.

Was glaubt dieser Mann wer er ist?

Beitrag melden
curiosus_ 06.02.2014, 11:34
6. Kann Herr Gauck

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck mahnt erneut eine aktivere Rolle Deutschlands in der Welt an. Bei einem Staatsbesuch in Indien sagte er, die Bundesrepublik solle mehr Verantwortung übernehmen - und drängt auf eine Reform des Uno-Sicherheitsrat.
mal sagen was genau er sich darunter vorstellt? Unter einer "aktiveren Rolle Deutschlands"? Militäreinsätze? Falls ja, unter welchen Bedingungen?

Bisher kann man sich darunter alles und auch nichts vorstellen, nur eine hohle Phrase.

Beitrag melden
mehrgedanken 06.02.2014, 11:37
7. jetzt dreht er ganz ab

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck mahnt erneut eine aktivere Rolle Deutschlands in der Welt an. Bei einem Staatsbesuch in Indien sagte er, die Bundesrepublik solle mehr Verantwortung übernehmen - und drängt auf eine Reform des Uno-Sicherheitsrat.
Wie wäre es werter Herr Bundespräsident sich um die Menschen- und Bürgerrechte von uns hier zu sorgen? Was haben Sie eigentlich vor? einen neuen Krieg oder so was?

Beitrag melden
kleinbürger 06.02.2014, 11:39
8. sicherheitsrat

Zitat von sysop
Bundespräsident Gauck mahnt erneut eine aktivere Rolle Deutschlands in der Welt an. Bei einem Staatsbesuch in Indien sagte er, die Bundesrepublik solle mehr Verantwortung übernehmen - und drängt auf eine Reform des Uno-Sicherheitsrat.
ein land welches nicht bereit ist ein starkes militär zu stellen und sich gegebenenfalls militärisch wo auch immer zu engagieren hat als ständiges mitglied im sicherheitsrat der UNO nichts zu suchen.

die amerikaner, russen, chinesen, engländer und franzosen haben alle ein starkes militär und eine jahrhunderte alte militärische tradition, sie sind bereit - zumindest auf dem papier und theoretisch - im namen der UNO militärisch einzugreifen.

man ist immer wieder erstaunt von der deutschen 180000 mann-armee zu hören wenn es darum geht 200 mann nach afrika zu verlegen "es fehle an kapazitäten" oder man steht seit 13 jahren in afghanistan und hat dort nicht einen eigenen hubschrauber.

ein land welches aus den trümmern eines barbarischen unrechtsregime heraus lediglich mit einem moralisch erhobenen zeigefinger im sicherheitsrat herumfuchteln will hat dort nichts verloren und wird dort auch nicht hineinkommen.

die zukünftige rolle deutschlands muss in deutschland erst einmal selbst diskutiert werden.

Beitrag melden
chefkoch1 06.02.2014, 11:39
9. Geschwätz

Zitat von sysop
"Wir müssen auch auf die hören, die nicht an der Macht sind", sagte er. Erst gebe es Demokraten, dann Demokratien; oft bahnten Aktivisten den Weg für die offizielle Politik. "Sie sind das Volk", sagte Gauck zu den engagierten Bürgern. ]
Da könnte er doch mal bei uns in D mit anfangen.
Zwei Drittel wollen keine deutschen Soldaten im Ausland.
Beschönigungen im NSA Skandal.
Entsprechend konditioniert findet Freitheit bei ihm nur im neoliberal ausgerichteten und marktkonformen Demokratien statt.

Es steht allerdings zu Befürchten, dass er sein Geschwätz ernst meint.

Soll man nicht glauben: Aber jüngst noch hatten wir mal zwei verhältnismäßig gute Bupräs.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!