Forum: Politik
Staatsbesuch in Indien: Gauck fordert Reform des Uno-Sicherheitsrats
DPA

Bundespräsident Gauck mahnt erneut eine aktivere Rolle Deutschlands in der Welt an. Bei einem Staatsbesuch in Indien sagte er, die Bundesrepublik solle mehr Verantwortung übernehmen - und drängt auf eine Reform des Uno-Sicherheitsrat.

Seite 13 von 13
roastbeef 06.02.2014, 14:20
120. Aha interessant

Zitat von hman2
Bitte was? Werfen Sie mal einen Blick auf unsere unterwürfige Bundeskanzlerin! In Deutschland werden deutsche Gesetze millionenfach gebrochen. Die Täter haben Brückenköpfe in Deutschland errichtet, die ihr illegales Tun erleichtern. Bad Aibling, Dagger Complex, US-Botschaft zu Berlin. Und, haben Sie was davon gehört, dass die Bundeskanzlerin deutsches Recht durchsetzen möchte? Nein, sie tut wie ihr befohlen wurde - nichts.
Gut zu wissen, daß wir also völlig fremdgesteuert werden. Ihre markige Sprache mit Wörtern wie "unterwürfig", "millionenfach", "die Täter", "Brückenköpfe" etc ist auch sehr interessant und zeigt doch ein wenig von den Dimensionen, in denen Sie anscheinend denken. Klingt wie beim Militär von früher. Darüber sollten Sie vielleicht mal nachdenken.

Beitrag melden
roastbeef 06.02.2014, 14:24
121.

Zitat von andreas13053
dann schon mal vollständig lesen. Geist vorausgesetzt. Der Forist hat den präventiven Militäreinsatz ausdrücklich gefordert. Dann kann er ja auch vorangehen. "Ihr" Gott hin oder her.
Von präventiv stand da gar nichts.

Beitrag melden
redbayer 06.02.2014, 14:41
122. Der verkennt überhaupt nichts

Zitat von SNA
Möglicherweise verkennt Herr Gauck die Rolle des Bundespräsidenten. Es handelt sich nicht um einen zweiten Kanzler und auch nicht um einen zweiten Außenminister. Der Bundespräsident erfüllt mehr repräsentative als politische Funktionen.
sondern ist der Vorreiter deutscher Großmannssucht. Ob das die Merkel mag oder nicht, ihm gegenüber hat sie sowieso nichts zu sagen.

Außerdem glaubt sich Gauck in seinem Streben verbündet mit Steinmeier und er Kriegsministerin vdL, die ja gerne Kanzlerin oder wenn es nicht anders geht, nächster Bundespräsident werden will.

Beitrag melden
Kasulke 06.02.2014, 14:41
123. und selbstverständlich alle mit

Zitat von althus
Der Sicherheitsrat spiegelt allerdings die Welt von 1945 wieder,aber in der Jetztzeit, dem Zeitalter der Wirtschaftsmächte, sollten auch Deutschland,Japan,Indien,Brasilien Mitglieder des Sicherheitsrates sein!
Veto-Recht.
Damit so wie heute, garnichts mehr geht.
Ach ja, Israel fehlt auch noch.
Die können dann anstatt alle Resolutionen zu ignorieren einfach veto !

Beitrag melden
Dr_EBIL 06.02.2014, 14:41
124. Bundespräsidentenamt abschaffen

Denn dieses Amt ist auch von 1949, also von damals. Denn diese Entscheidung vom damalige parlamentarische Rat hat sich in 2014 eben auch überholt. Niemand braucht einen Frühstückspräsidenten, wovon wir wahrlich schon genügend erleben durften, wenn man etwas älter ist.

Vielleicht dachte noch jemand Wulff war nur ein bedauerlicher Fehler war, aber wir hatten schon einige solcher bedauerlicher Fehler als Präsidenten. Heute wissen wir es besser.

Natürlich hat der Gauck diese Reden nicht alleine geschrieben. Eine internationale PR-Agentur hat ihm die serviert und wohl nicht ganz ohne Hintergedanken.
Deutschland braucht nicht mehr Krieg, sondern weniger. Die Mehrheit der Deutschen will weniger Krieg.
Es ist egal, ob im UN-Sicherheitsrat Deutschland sitzt als transatlantisches Anhängsel der USA oder nicht. Russland und China werden weiterhin ihr Veto einwerfen, wo sie ihre Hochheitsrechte gestört sehen und das ist auch richtig so.

Beitrag melden
Seite 13 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!