Forum: Politik
Staatsbürgerschaft für Reiche: Maltas Milliardengeschäft mit dem EU-Pass
DPA

Malta verkauft EU-Pässe an reiche Investoren - und nimmt hunderte Millionen Euro ein. Eine Liste der Neubürger befeuert die Kritik an dem Handel.

Seite 7 von 9
Blindleistungsträger 19.08.2016, 21:14
60. Worte

Zitat von gmahde_wiesn
Ich kenne viele Australier und Amerikaner die einen EU Pass bekommen haben, einfach nur weil einer Ihrer Großeltern irischer Abstammung war. Nicht zu fassen, wenn ich mir umgekehrt ansehe, wie schwierig, und vor allem teuer, es ist, in USA oder Australien auch nur eine Arbeits/Aufenthalts Genehmigung zu bekommen!
Teuer - Billig. Wertvoll - Wertlos. Mehr Worte braucht es nicht zum Nachdenken.

Beitrag melden
Blindleistungsträger 19.08.2016, 21:18
61. Supergut

Zitat von kuac
Superreiche einzubürgern ist doch besser als superarme einzubürgern. Oder? Auch die baltischen Länder machen das. Es gibt dort jetzt viele eingebürgerte chinesische Geschäftsleute.
Wenn man reich und gut gleichsetzt, dann haben Sie recht. Bedenkt man jedoch, wie gering die Chancen stehen, durch ehrliche Arbeit Superreich zu werden...

Beitrag melden
FIFA87 19.08.2016, 21:20
62. Einbürgerung

Hallo,
Es ist auch so, daß ein in Deutschland Eingebuergerter Zugang zum Schengenraum erhält, nicht nur einer der 1800 Neu-Malteser. Im Gegensatz zu vielen Neudeutschen investieren die Neumalteser. Warum die Aufregung? Warum der Vergleich mit der Migrationskrise?

Beitrag melden
Blindleistungsträger 19.08.2016, 21:22
63. Zukunft

Zitat von Joe Amberg
die EU wird immer offensichtlicher zu einem systematisch korrupten System. Und das soll die Zukunft Europas sein? Never ever! Gruss aus der Schweiz...
Bis auf weiteres hat die EU ihre Zukunft bereits hinter sich, so scheint es.

Beitrag melden
Blindleistungsträger 19.08.2016, 21:31
64. Wem geht es wohl besser?

Zitat von bollocks1
Leute mit Geld sind willkommen und liegen niemandem suf der Tasche. In Deutschland nehmen wir lieber arme Schlucker ohne Ausbildung die dann von Stuetze leben. Malta, Singapore usw. werben offen um Leute/Investoren mit richtig Geld und sahnen ab. Wem geht es wohl besser?
Zur Zeit noch uns. Aber die von Ihnen aufgezählten Maßnahmen tragen ihren Teil zur Umkehrung der Situation bei.

Beitrag melden
Steve Holmes 19.08.2016, 21:39
65.

Zitat von rene.freytag
Wenn die großen EU-Mitgliedsstaaten wie Deutschland, Großbritannien oder Frankreich den Maltesern die Einreise nur noch mit Visum erlauben würde, dann würde sich das Problem von selbst lösen.
Erstens wäre das rechtlich nicht möglich und zweitens praktisch nicht, denn es gibt keine Grenzkontrollen mehr.

Beitrag melden
xyunbekannt0001 19.08.2016, 21:44
66. wie kann ...

...es sein das so ein staat mitglied in der eu ist?
da ist ja tür und tor geöffnet.

wobei vllt sollte deutschland das auch einführen, dann hätte der staat eine zusätzliche einnahmequelle.

Beitrag melden
just_ice 19.08.2016, 22:23
67. 1:0 für Malta

Solche Schlagzeilen reißen doch mittlerweile niemanden mehr vom Hocker. Vor gut einem Jahr hätte das vielleicht noch einen Aufschrei erzeugt. Aber nachdem Deutschland mittlerweile die viertausendfache Menge an Wohlstandsmigranten ohne jedwede Gegenleistungen ins Land geholt hat - und ein Ende ist nicht abzusehen - sind die Malteser Zahlen alles nur Peanuts. Hier ein paar Zahlen aus einem früheren Spiegel-Bericht: DE: minus 450-tausend Euro pro Person. Im Vergleich dazu Malta: plus 1 million. Fazit: 1:0 für Malta!

Beitrag melden
McTitus 19.08.2016, 22:26
68. Die EU muss sich reformieren!

Das kann doch nicht sein, dass jedes Mitglied macht was es will!

Und dass diese ganzen Hintertürchen legal sein sollen,
macht den Zusammenhalt kaputt!

Das Problem liegt darin begründet, dass die EU nie wirklich eine politische Einheit war!

Sie diente immer nur der Wirtschaft als Selbstbedienungsladen!

Warum gelten denn nicht Alle Rechte und Pflichten, für jeden Mitgliedsstaat gleichermassen?

Kaputt gemacht hat man schnell mal was! Das ist ganz einfach, bequem und dem Moment geschuldet!

Aber wenn dann nichts mehr zu machen ist, trauern Sie wieder Alle den verpassten Chancen hinterher, den Laden neu zu gestalten!

Zum Beispiel die Macht der asozialen Wirtschaftslobbyisten eindämmen, die so eine Schweinerei erst möhlich macht!

Wem steht wieviel Geld zu?
Wer hat das Geld erwirtschaftet?
Wem gehören die Steuergelder?
Wer bezahlt am Ende die Zeche?

Beitrag melden
McTitus 19.08.2016, 22:28
69. Die EU muss sich reformieren!

Das kann doch nicht sein, dass jedes Mitglied macht was es will!

Und dass diese ganzen Hintertürchen legal sein sollen,
macht den Zusammenhalt kaputt!

Das Problem liegt darin begründet, dass die EU nie wirklich eine politische Einheit war!

Sie diente immer nur der Wirtschaft als Selbstbedienungsladen!

Warum gelten denn nicht Alle Rechte und Pflichten, für jeden Mitgliedsstaat gleichermassen?

Kaputt gemacht hat man schnell mal was! Das ist ganz einfach, bequem und dem Moment geschuldet!

Aber wenn dann nichts mehr zu machen ist, trauern Sie wieder Alle den verpassten Chancen hinterher, den Laden neu zu gestalten!

Zum Beispiel die Macht der asozialen Wirtschaftslobbyisten eindämmen, die so eine Schweinerei erst möhlich macht!

Wem steht wieviel Geld zu?
Wer hat das Geld erwirtschaftet?
Wem gehören die Steuergelder?
Wer bezahlt am Ende die Zeche?

Beitrag melden
Seite 7 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!