Forum: Politik
Staatssekretärsposten: Maaßens Beförderung empört SPD
DPA

Der Fall Maaßen belastet die Koalition auch nach der Ablösung des Verfassungsschutzchefs. In der SPD regt sich massive Kritik, dass der Beamte zum Staatssekretär befördert wird - der Schritt sei ein "Desaster".

Seite 1 von 35
*Querdenker* 19.09.2018, 08:31
1. Gut gemacht, SPD!

Weg mit euch von der politischen Bildfläche!

Beitrag melden
antonwitt 19.09.2018, 08:34
2. Liebe SPD

um nicht in die endgültige Bedeutungslosigkeit abzustürzen (fallen tut ihr ja schon), handelt endlich sozialdemokratisch, politisch und verantwortungsvoll für dieses Land. Reden nützt nix mehr. Auch aus der Opposition heraus kann man viel erreichen. So agiert ihr nur als Steigbügelhalter für die "AfD".

Beitrag melden
claus7447 19.09.2018, 08:36
3.

Über manche Dinge sollte man eine Nacht schlafen. Gestern im ersten Augenblick dachte ich noch, ein Kompromiss der gerade noch geht. Heute morgen "Geht nicht!". Die einzige Lösung wäre gewesen Maassen in den einstweiligen Ruhestand zu schicken, höchstens auf einen Posten in gleicher Einstufung.

Was hat die SPD den zu verlieren? Nichts und wieder nichts! Da hat die CDU ein deutlich größeres Disaster bei Neuwahlen zu erwarten. Mit wem will die CDU eigentlich dann koalieren? Mir der FDP reicht es zu nichts, zudem würde Lindner die daumenschrauben zeigen, mit den Linken plus Grün, das muss ich nicht weiter kommentieren. Dann bliebe noch...... ich spreche es nicht aus! Seehofer hätte ja zurücktreten können, hätte er? Den Mut hat er nicht!
Ich befürchte bei dem rumgeeiere wird die SPD aus dem Keller nicht rauskommen. Und ich habe viele Jahre diese Partei gewählt. Wo sind Alternativen? Wagenknecht ist es nicht!

Beitrag melden
kodu 19.09.2018, 08:37
4. Empörung? Natürlich!

Über die eigene Inkompetenz. Statt sich an Petitessen abzuarbeiten, hätte die SPD ihre Ressourcen darauf konzentrieren können, die wahren Probleme der Bürger zu bearbeiten. Stattdessen verzettelt man sich lieber und steht nun da, wie der Dorftrottel.
Die SPD ist Regierungspartei und sollte anderes im Kopf haben, als sich künstlich aufzublasen.

Beitrag melden
smokiebrandy 19.09.2018, 08:37
5. Ein Krankenpfleger , der nix taugt und schlecht arbeitet wird Chefarzt... ?

Wenn die Politiker weiter so agieren, müssen sie sich nicht wundern, wenn ihnen ihr Volk die Pest an den Hals wünscht.
Seehofer ist nicht zurechnungsfähig und sollte in seinem Keller seine Modellbahn fahren.

Beitrag melden
n.wemhoener 19.09.2018, 08:38
6.

Ganz besondere Freude wird der "Kompromiss" bei Gauland & Co auslösen, dass jemand, der sich zum Kronzeugen der AfD gemacht hat, sogar noch befördert wird.

Beitrag melden
4kalidanze 19.09.2018, 08:38
7.

" Die Grünen warnten schon vorher, falls der 55-Jährige für Innere Sicherheit zuständig werden sollte, wäre er weiter für denselben Bereich wie bisher verantwortlich. "
- Das sollte er auch! Denn dort hat er gute Arbeit geleistet. Nachweislich all die Jahre.

Beitrag melden
willi.thom 19.09.2018, 08:38
8.

welchen Anteil hat die SPD, vor allem Nahles und Scholz, an dieser Entwicklung? Wenn man vor dem entscheidenden Gespräch schon großsprecherisch verkündet, Herr Maaßen werde auf jeden Fall gehen, darf man sich nicht wundern, wenn auch Herr Seehofer und Frau Merkel ihr Gesicht wahren wollen. Im übrigen bin ich mittlerweile sehr mißtrauisch, was die Berichte und parteipolitisch gefärbten Äußerungen zum Fall Maaßen angeht. Ich meine, es ist tatsächlich ein Desaster, wie sich die kleine GroKo verhält. Keine Regierung hatte nach noch nicht einmal einem Jahr im Amt so ein schlechtes Ansehen in der Bevölkerung.

Beitrag melden
lesheinen 19.09.2018, 08:39
9. Ist das nicht eine tolle Politleistung?

Da zeigt jemand, was er von der extremen Rechten hält - viel - und sägt am Stuhlbein der Kanzlerin. Dafür wird er vom CSU-Innenminister noch belohnt. Es erhebt sich die berechtigte Frage, ob Maaßen nunmehr als Staatssekretär mit der Aufsicht über den Bundesverfassungsschutz oder mit Blumengießen betraut wird. Die Bundesrepublik ist nun endgültig zur Bananenrepublik mutiert. Danke, Herr Seehofer!

Beitrag melden
Seite 1 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!