Forum: Politik
Stars im US-Wahlkampf: "Yeah. Ich mag Trump."
REUTERS

George Clooney unterstützt Hillary Clinton, ebenso Richard Gere. Aber es gibt auch US-Stars, die sich für Bernie Sanders, Ted Cruz oder Donald Trump einsetzen. Wer ist für wen? Ein Überblick.

Seite 1 von 9
karljosef 26.03.2016, 15:46
1. Ich würde Trump auch mögen,

wenn er als Clown auftreten würde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harigr 26.03.2016, 15:54
2. Interessant

welche Typen für Trump sind, Vollpfosten müssen zusammenhalten !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 26.03.2016, 15:56
3. Bezeichnend

Es ist wirklich bezeichnend, welche Personen sich für Trump aussprechen. Die sind nicht gerade eines übermäßigen Intellekts verdächtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 26.03.2016, 15:57
4. Wieso Hillary?

Momentan gehts ja wohl eher um Melania Trump vs. Heidi Cruz. Wer den Nackheitswettbewerb gewinnt.

Und ein paar Fehltritte von Ted Cruz, der die Schlammschlacht eroeffnet hat. Wo wir schon dabei sind.

Ich habe da so eine eine Ahnung, wer das gewinnt.

http://www.zerohedge.com/news/2016-03-25/trump-spokeswoman-spills-beans-heidi-cruz-media-goes-crazy-over-cruzsexscanda

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkozoid 26.03.2016, 15:59
5. Haha, spricht für sich

Dass gerade diese Promis Trump unterstützen, ist nicht verwunderlich. lol!!111!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 26.03.2016, 16:08
6. Ungeachtet Clinton oder Trump

Die Clinton, gefuehlt, steht fuer Weiterso mit der Welt wie bisher.
DAS KANNS NICHT SEIN.

Trump, gefuehlt, steht fuer VordieWandfahren.
DAS KANNS NOCH WENIGER SEIN.

Bleibt nur: wir muessen sie selber in die Hand nehmen. Jeder zwar nur seine eigene kleine Welt, das aber richtig.
Und schon wird die Welt besser, ungeachtet Clinton oder Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yeahhman 26.03.2016, 16:12
7. alles klar

Hulk Hogan, Mike Tyson und Dennis Rodmann, d.h. Trump Wähler haben ein durch Schläge oder Drogen maltretiertes Hirn. Hat einer der Herren wenigstens einen Schulabschluss? In den entsprechenden Berufszweigen braucht man das wohl nicht. Bei Trump als Präsident, wäre es sicher kein Problem wenn Tyson einem andersdenkenen einfach ein Ohr abbeisst und Hogan jemanden mit einem Bodyslam kaputt macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gartenmatz 26.03.2016, 16:12
8. Sehr aufschlussreich..:-))

Für Trump stehen ausgerechnet und genau die jenigen, denen in ihrer Laufbahn des Öfteren gewaltig auf die Birne geklopft wurde.

Wenns nicht so traurig wäre könnte man sich wegschmeißen vor Lachen.

Matz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manskyEsel 26.03.2016, 16:27
9. Trump moegen?

Na klar, es gibt eben auch Trumpeltiere!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9