Forum: Politik
Stasi-Eklat: Gysi spekuliert über Verfassungsschutz-Komplott

Nach ihrer Schwärmerei für Mauer und Stasi steigt der Druck auf die niedersächsische Linken-Abgeordnete Wegner. Die Parteispitze*verlangt ihren Rücktritt - und Gregor Gysi spinnt eine krude Theorie: Der Verfassungsschutz habe die Finger im Spiel. Irgendwie.

Seite 12 von 12
Byron 18.02.2008, 07:44
110. Gleichheit statt Freiheit

Zitat von rkl-ihap
Bei solchen Leuten braucht es keinen Verfassungsschutz, damit sie ins Fettnäpfen treten.
Die Dame hat zu keinem Moment des Interviews gemerkt, dass sie Provokantes erzaehlt. Eine gewisse Sorte totalitaerer Persoenlichkeiten findet es ganz normal, von einer Mauer umgeben zu sein oder von einem Sicherheitsapparat kontrolliert zu werden, solange die Gesellschaft "gerecht" ist. Denn: Schaeuble als Vertreter einer "ungerechten" Gesellschaft darf natuerlich nicht kontrollieren, dann ist es naemlich Beschneidung der Buergerrechte.

Beitrag melden
Byron 18.02.2008, 07:49
111. Links, zwo, drei, vier

Zitat von UweZ
Zum Intelligenzquotienten des typischen Wählers gibt es meines Wissens keine verlässlichen Daten. Aber zu dessen Bildungsstand: nach einer erfährt Die Linke den mit Abstand grössten Zuspruch in der Gruppe der Menschen mit gehobenem (Abi/Uni) Bildungsabschluss!
Wohl war! Denn dort herrscht die groesste Angst vor der Realitaet des Arbeitsmarkts und somit eine ausgepraegtere Realitaetsverweigerung.

Beitrag melden
NAIS 18.02.2008, 09:50
112. Komplott?

Jetzt ist es also soweit, Gysi zeigt Nerven.
Die Zeiten sind wohl endgültig vorbei, in denen es genügte, mit Nettigkeit und ebenso eloquenten wie banalen Talkshow-Auftritten die diffuse "Soziale-Ungerechtigkeitsstimmung" auszunutzen.
Die Defizite der Stasi-Nachfolgeorganisation - für objektiv Interessierte und Sachkundige schon lange evident - werden auch jetzt dem breiten Wählervolk mit Macht offenbar. In seiner Hilflosigkeit zeigt er sich unsouverän und konstruiert Verschwörungstheorien.

Nun, ehrlich gesagt, das kommt nicht überraschend. Die Stasi hat immer schon mit diesem Mittel gearbeitet, gegen politische Gegner und gegen die eigenen Bürger.
Gysi reißt sich mit dieser Theorie die Maske nur umso deutlicher vom Gesicht.

Beitrag melden
UweZ 18.02.2008, 10:23
113. Wer zuletzt lacht...

Zitat von NAIS
Jetzt ist es also soweit, Gysi zeigt Nerven. Die Zeiten sind wohl endgültig vorbei, in denen es genügte, mit Nettigkeit und ebenso eloquenten wie banalen Talkshow-Auftritten die diffuse "Soziale-Ungerechtigkeitsstimmung" auszunutzen...
Ob Gysi Nerven gezeigt hat, werte(r) NAIS,
oder ob er, ganz auf die vorausberechenbare Reaktion der Mainstream-Medien setzend, die Leserschaft seines politisch aussagekräftigen "Koalitionen verbieten ist dumm" betitelten Tagesspiegel-Interviews mit einer klitzekleinen, provokativen Randbemerkung sehr elegant vervielfacht hat, wird wohl für immer Schlaumeier-Gregors Geheimnis bleiben... :-)
Auf die aufschlussreiche Reaktion der Tagesspiegel-Interviewer hinweisender Gruss.
Uwe

Beitrag melden
NAIS 18.02.2008, 10:40
114. Netter Versuch

Zitat von UweZ
Ob Gysi Nerven gezeigt hat, werte(r) NAIS, oder ob er, ganz auf die vorausberechenbare Reaktion der Mainstream-Medien setzend, die Leserschaft seines politisch aussagekräftigen betitelten Tagesspiegel-Interviews mit einer klitzekleinen, provokativen Randbemerkung sehr elegant vervielfacht hat, wird wohl für immer Schlaumeier-Gregors Geheimnis bleiben... :-) Auf die aufschlussreiche hinweisender Gruss. Uwe
1. Die Leserschaft wird er sicherlich nicht signifikant steigern, auch wenn Sie sich mit Ihrem Link hier als Claquer versuchen.
2. Politisch aussagefähig war aus meiner Sicht noch keine Rede eines Politikers der SED-Nachfolgeorganisation.

Sie gehen offensichtlich bewußt nicht auf meine eigentliche Message ein: Die Stasi ist noch unter uns, deswegen gilt frei nach Bert Brecht: Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das Übel kroch...

Beitrag melden
Rochus 18.02.2008, 10:52
115. Warum hat jemand der Frau Wegner verraten, daß

Zitat von sysop
Nach ihrer Schwärmerei für Mauer und Stasi steigt der Druck auf die niedersächsische Linken-Abgeordnete Wegner. Die Parteispitze*verlangt ihren Rücktritt - und Gregor Gysi spinnt eine krude Theorie: Der Verfassungsschutz habe die Finger im Spiel. Irgendwie.
wir Stasi 2.0 längst unter www.mfs-reloaded.de erreichen können und Wolfgang Schäuble ihr Chef ist?
Rochus

Beitrag melden
teletubbi 18.02.2008, 11:07
116. Zur Einnerung

Zitat von mahrud
Also ich finde ja, Sie interpretieren in Gisys Aussagen zu viel bösartige Mutwilligkeit hinein ... Das relativiert natürlich nicht die Sachlage, aber Parteivorsitzender (gewesen) zu sein, bedeutet nicht zwangsläufig, das ausgefeilte Geflecht der eigenen Parteifinanzen zu kennen.
Zur Einnerung:
Gysi selbst hatte auf dem Parteitag im Dezember 1989 die Delegierten beschworen, "keine Auflösung der SED zu beschließen, da sonst das Parteivermögen verloren geht". Vier Tage nach der Umbenennung wurde eine elfköpfige "Arbeitsgruppe zum Schutz des Vermögens der SED/PDS" eingesetzt - ihr Chef war Gerd Pelikan. Die "wirksamen Schritte gegen Angriffe auf das Eigentum der SED/PDS" (Parteitagsauftrag) zeugen teilweise von krimineller Energie. Eine Idee, so stellte das Landgericht Berlin 1995 in einem Prozess gegen untreue Nutznießer des PDS-Vermögens fest, habe Anwalt Gysi selbst entwickelt und gleich den ausgeklügelten Plan mitgeliefert, "sich zur Vermögenssicherung der Vergabe von Darlehen zu bedienen und diese mit Treuhandverhältnissen zu kombinieren".
http://www.ggysi.org/parteikasse.htm

Sie haben z.B. noch nie etwas vom "Putnik-Deal" gehört ?
http://www.news-and-links.de/putnik.htm

Und falls Sie noch mehr lesen möchten, der Abschlußbericht des 2. Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestags vom 28. Mai 1998:
http://dip.bundestag.de/btd/13/109/1310900.asc

Beitrag melden
Emiliano33 18.02.2008, 12:39
117. Die Dämonisierung der Linkspartei

[QUOTE=welkendes_blatt;1965271]Hallo zusammen,
nun man braucht sich über eine Polarisierung in unserer Gesellschaft überhaupt nicht mehr wunder. Als Stichpunkte seinen hier nur Hartz IV und der Kriegseinsatz in Afgahnistan, auf dem Balkan und am Horn von Afrika gesagt.
Wenn jemand den Frieden will, auch auf die Gefahr hin das es zu Verstimmungen mit den vermeintlichen Nato Partnern kommt bleibt Ihm nur noch die Wahl der Linken übrig.



Guter Beitrag, ich stimme Ihnen in allen Punkten zu.
Es liegt doch ganz klar auf der Hand, dass die Linkspartei ein Dorn im Auge dieser korrupten, verbrecherischen etablierten Lügenparteien CDU, FDP, SPD und Grünen ist.
Jetzt nach dem Steuerhinterziehungsskandal möchte man mit solchen gesteuerten, abwägigen Ablenkungsmanöver das relative positive Erscheinungsbild der Linkspartei bewusst schädigen.
Für wie blöd wird die Linke eingeschätzt sich so ein Eigentor kurz vor den Wahlen zu machen??? Wer das glaub ist doch mehr als naiv. Ich sage nur Gehirnwäsche hoch Zehn!

Beitrag melden
foobar2305 18.02.2008, 12:59
118. mannmannmann

Liest man die meisten Beiträge hier im Forum, so muss die Anmerkung erlaubt sein, dass es immer wieder erstaunlich ist, wie schnell sich die nicht denkbefähigten, merkbefreiten Massen bereitwillig vor den Hetzkarren der etablierten Volksverdummer spannen lassen. SPON spielt mit bekannt plumper Meinungsmache auf 4-Buchstabennivbeau mal wieder Erfüllungsgehilfe und Feuerschürer. Alles wie gehabt. Aber warum etwas ändern? Funktioniert doch!....Noch!

Beitrag melden
UweZ 18.02.2008, 18:20
119. Link als Claque...?

Ihre Replik auf meinen Beitrag #114
Zitat von NAIS
1. Die Leserschaft wird er sicherlich nicht signifikant steigern, auch wenn Sie sich mit Ihrem Link hier als Claquer versuchen. 2. Politisch aussagefähig war aus meiner Sicht noch keine Rede eines Politikers der SED-Nachfolgeorganisation. Sie gehen offensichtlich bewußt nicht auf meine eigentliche Message ein: Die Stasi ist noch unter uns, deswegen gilt frei nach Bert Brecht: Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das Übel kroch...
(i.) Ihr seltsamer Versuch, innerhalb eines Diskussionsforums zum Thema Inhalte eines Gysi-Interviews, ausgerechnet den Link zu EBEN DIESEM thematisierten Interview als "Claque" diffamieren zu wollen, ist - mit Verlaub - an Dümmlichkeit kaum zu überbieten... :-)

(ii.) Ich gehe aus gutem Grund auf keinerlei "Messages" ein, die z.B. die Stasi, die Gestapo, den Teufel oder ähnliche Dämonen mitten "unter uns" wähnen, da ich diesbezüglich nur darauf verweisen kann, dass solcherlei fiktiv Untote MIR noch nicht erschienen sind!

(iii.) Sie haben unserem allseits verehrten Bertolt Brecht in Ihrem falsch zitierten Satz ein "Übel" untergeschoben, dessen eigenmächtige Einfügung sich genannter Autor nach meiner unmaßgeblichen Meinung wohl mit Nachdruck verbeten hätte!

Beitrag melden
Seite 12 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!