Forum: Politik
Statement der Kanzlerin: Flüchtlinge werden plötzlich zum Wahlkampfthema
DPA

Erst die SPD, dann FDP und Linke - und jetzt die Kanzlerin persönlich: Nach monatelangem Schweigen äußern sich auf einmal auffällig viele Politiker zum Thema Flüchtlinge. Was steckt hinter dem Sinneswandel?

Seite 19 von 19
mundi 27.08.2017, 13:32
180. Die Handlanger des Todes

Zitat von G. Seiters
in diesem Thema ist, dass die Zahl der Toten und Vermissten auf der Mittelmeerroute deutlich zurückgegangen ist, nachdem immer weniger private "Rettungsboote" dort operieren. Das wäre doch mal einen größeren Bericht wert.
Die Migranten haben eine glaubwürdige Zusicherung von den Schleppern bekommen, dass sie in dem Schlauchboot nur paar Meilen fahren müssen. Danach werden sie auf wartende Schiffe umgeladen und sicher nach Europa gebracht.
Fehlte vor Ort ein Boot weil die Kommunikation Schlepper-Schiff gestört war, kam es zur Tragödie.
Die Erkenntnis: Es warten keine Schiffe, hat viele Migranten daran gehindert, eine 500km lange Seefahrt im Schlauchboot zu versuchen und dabei zu sterben.

Beitrag melden
hugahuga 27.08.2017, 13:35
181.

Zitat von kado18
ulden ? Die Bürger müssen endlich gefragt werden, was sie wollen. Das ist viel wichtiger, als ein paar Cent mehr, weil kaum etwas bei Null Zinsen und der gewollten 2,... Prozentinflation herauskommt, für viele sogar weniger. Es sind z.Z. 60 Mill auf der Flucht, bis 2030 könnte weitere 200 Mill aus Afrika, Asien,... kommen. Selbst wenn nur 10 Prozent davon nach D kommen sollten, müsste Merkel,... es begreifen, das schaffen wir nicht - Willkommen, keine Obergrenze empfanden Mill als eine Einladung, damit wurde eine weitere schwere EU-Krise ausgelöst, Schengen- und der Dublinvertrag gebrochen, D und die EU gespalten. Die EU-kraten versenken noch mehr Mrd, wollen Eurobonds, obwohl wir indirekte mit dem ESM- Knechtschaftsvertrag schon haben, automatisch sollten innerhalb ca. 8 Tagen Mrd unbegrenzt abgeführt werden, wenn Geld fehlt. Mit einer Klage beim VVG begrenzten über. 40 000 das vorerst auf ca. 92 Mrd ! Was sagen / unternehmen andere gegen Draghis vertragswidrige Finanzierung von Pleitestaaten mit 1,5 Bill? Jetzt sind sogar die Nettoeinzahler I und F die neuen Sorgenländer, schon hat Macron eine tolle Idee, einen EU-Wirtschafts-/Finanzminister mit eigenem Budget, d.h. noch mehr Mrd für D. Sehr gut legte in einem Video https://www.youtube.com/watch?v=HYJBlvVeX7Q die Target-2 Exportlüge dar, von den über 800 Mrd bezahlt der Michel sehr viel selber, verschenkt viel mit Schuldenschnitten. Fragt einmal die EU-UdSSR-Träumer, was ist das, wenn nicht gewählten EU-kraten Posten zugeschoben werden und das machen, was die Mehrheit nicht will. Wer hat die neuen Fürsten, Junckers+Co, einen Barroso (der so gute Arbeit leistete, das er jetzt bei Goldman Sachs vermutlich noch mehr bekommt),...oder Tusk gewählt, den nicht einmal die Polen wollten? Jetzt merken erst die Franzosen, was sie mit Macron gewählt haben.
Zu fragen ist immer, bei wem sich diese Herren Draghi, Barroso, Macron etc ihre Kenntnisse erworben haben. Dass sie allesamt Werkzeuge dieser Schattenleute im Hintergrund sind, um die Welt entsprechend umzuformen, dürfte inzwischen jedem denkenden Bürger klar geworden sein. Aber das wird dann - nach bewährter Abwehrstrategie - als VT diskreditiert.

Beitrag melden
hugahuga 27.08.2017, 13:44
182.

Zitat von moistvonlipwik
Weil der Chefredakteur das so sagt.
und woher bitte nehmen Sie Ihre Erkenntnis?

Beitrag melden
fördeanwohner 27.08.2017, 13:54
183. -

Zitat von hugahuga
Zu fragen ist immer, bei wem sich diese Herren Draghi, Barroso, Macron etc ihre Kenntnisse erworben haben. Dass sie allesamt Werkzeuge dieser Schattenleute im Hintergrund sind, um die Welt entsprechend umzuformen, dürfte inzwischen jedem denkenden Bürger klar geworden sein. Aber das wird dann - nach bewährter Abwehrstrategie - als VT diskreditiert.
Dann mal bitte Butter bei die Fische! Wer sind denn diese ominösen Schattenleute im Hintergrund? Sie können da doch sicher weiterhelfen, wenn Sie nicht als VT-Anhänger wahrgenommen werden wollen.

Beitrag melden
hugahuga 27.08.2017, 14:25
184.

Zitat von fördeanwohner
Dann mal bitte Butter bei die Fische! Wer sind denn diese ominösen Schattenleute im Hintergrund? Sie können da doch sicher weiterhelfen, wenn Sie nicht als VT-Anhänger wahrgenommen werden wollen.
Nun, Draghi und Barroso waren bzw sind Goldman-Sachs verbunden und Herr Macron ist u.a. ein ehemaliger Zögling von Rothschild. Dass der Einfluss dieser vorgenannten finanz-politischen Einrichtungen weltweit eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt, werden Sie sicher nicht negieren wollen, oder?

Beitrag melden
atherom 27.08.2017, 14:31
185.

Zitat von rosenrot367
Das Flüchtlingsthema beschäftigt weiterhin einen Großteil der Menschen. Es wäre verantwortungslos, dieses Thema im Wahlkampf totzuschweigen! Die Parteien sollen klipp und klar sagen, wie sie dieses Thema handhaben möchten - und jede Wählerin und jeder Wähler kann dann entscheiden, wem er bei diesem wichtigen Thema vertraut!
Das Thema ist 2 Jahre alt und die Wähler haben in der Praxis gesehen, wie man das Thema handhabt. Jede der kandidierenden Parteien wurde tätig, oder hat sich geäußert und aus gutem Grund würden die Parteien vor den Wahlen lieber schweigen. Noch vor einer Woche wurde die kühne Behauptung aufgestellt, dieses Thema beschäftige nur 29% der Wähler.

Beitrag melden
atherom 27.08.2017, 14:36
186.

Zitat von roughneckgermany
Das ist per se kein deutsches "Problem", sondern ein gesamteuropäisches. Das, was mit Lybien läuft, ist eine Sauerei. Leider scheinen nicht wenige Soldaten als Schlepper zu agieren, um die Menschen auf See wieder einzufangen oder direkt zu versenken. Was mir persönlich im Bundestagswahlkampf fehlt ist ein klares Statement zu Europa und den Schritt nach vorne hin zu einem europäischen Superstaat.
Es ist in erster Linie ein deutsches Problem, oder kennen Sie ein europäisches Land, das seine Kontingent-Zusage einhält? Können Sie ein Land, das seine Grenzen öffnete und Jeden hineinläßt, der Eintritt begehrt, außer Deutschland natürlich? Es ist ein deutsches Problem und wird es auch bleiben, wenn Sie die Meinungen im Ausland hören.

Beitrag melden
barzussek 27.08.2017, 14:36
187. Das Asylrecht anwenden

Die Wirtschafts Migranten klar benennen und wer dem Asyl Richtlinien entspricht darf bleiben wer nicht muss wieder gehen und dies durch ein vernünftiges Einwanderung Gesetz regeln .Die CDU/CSU muss sich von ihrem Gelaber Deutschland ist kein Einwanderungsland endlich verabschieden denn die fast neun Millionen Ausländer welche in Deutschland leben sind ja nicht vom Himmel geregnet worden sondern--eben-eingewandert

Beitrag melden
MKAchter 27.08.2017, 14:54
188. Nicht verantwortlich

Zitat von atherom
Das Thema ist 2 Jahre alt und die Wähler haben in der Praxis gesehen, wie man das Thema handhabt.
Das haben die Wähler in der Tat gesehen, ja. Man ist beim Thema bisher immer nur "auf Sicht gefahren",

Von einem verantwortlichen Handeln war und ist man dabei weit entfernt. Dieses müsste bestimmt sein von der Erkenntnis, dass mittelfristig eine Massen-Immigration via Asyl-Ticket große Probleme in Europa und D schafft, ohne gleichzeitig die Probleme der Herkunftregionen auch nur im Ansatz zu lösen.

Leider sehe ich im Fall der CDU/CSU nur bei einem Teil der Verantwortlichen den Ansatz, entschlossen in diesem Sinne vorzugehen, und bei der Kanzlerin kaum. Rot-Grün kann man diesbezüglich als "Alternative" ohnehin vergessen, denn diese haben alle (immerhin) sinnvollen Ansätze, die die Union in dieser Legislaturperiode dazu hatte, verschleppt und eingebremst.

Beitrag melden
Seite 19 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!