Forum: Politik
Statement zu "Die Zerstörung der CDU": Rezo glaubt nicht an Rezo-Effekt
DPA

Mit seinem Video "Die Zerstörung der CDU" sorgte Rezo für Aufsehen. Nun hat er sich dazu umfassend auf Twitter geäußert und erklärt, wer wirklich Schuld am schlechten Wahlergebnis der Volksparteien hat.

Seite 6 von 7
rotakiwi 29.05.2019, 21:53
50. Zweiter Halbsatz des Zitats

Der zweite Halbsatz des von Ihnen zitierten Satzes zeigt die Gesinnung des Kommentators. Er spricht ihm nicht nur die Kompetenz ab (in diesem Fall aus meiner Sicht inhaltlich schlicht falsch, aber sein gutes Recht) - sondern [das Recht an] generelle[r] Kritik der Regierungsparteien. Diese "ganzheitliche" Wahrnehmung des Diskurspartners führt nur dazu, dass man ihm seine Rechte absprechen möchte.

VG

V

Beitrag melden Antworten / Zitieren
turadot 29.05.2019, 21:55
51. Ach, lieber meromero ...

Zitat von meromero
Jemandem Kompetenz abzusprechen ist auch eine Meinung, die Meinungsfreiheit nicht niedermacht. Genauso wie Rezo und Sie eine Meinung haben, die ich ehrlich respektiere, habe ich eben auch eine Meinung. Ihre Empörung mit verweis auf schreckliche Diktaturen der Vergangenheit unseres Landes und Ihre Fassungslosigkeit über Deutschland klingt verbissen.
... es ist alles so sattsam bekannt, erst etwas raushauen wie "ich spreche ihm ab, unsere Regierung in dieser Art zu kritisieren", und danach hübsch relativieren. Ich kann solche Kommentare nicht mehr lesen!!! Es widert mich an!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orgalo 29.05.2019, 21:57
52. Rezo im Jungstudenten Alter

Das Video Ist ja nun wirklich gut gemacht, zumal für jemanden im Jungstudenten Alter. Angeblich arbeitet er für die Ströer Media GmbH (so ein Forist in einem Focus Beitrag zu Rezo) und hat dort als Moderator sich gewissermaßen Rhetorik und Social Skills antrainieren können. Das schmälert aber nicht seine großartige Leistung. Manche Dinge sind holzschnitzartig vereinfacht: etwa die Gegenüberstellung von 20 000 Beschäftigten der Braunkohle Abbau Industrie zu den rund 80 000 Freigesetzten in der Solarindustrie (sowie Windkraft Hersteller?), weil hier die Subventionen gekürzt wurden. Aber so etwas kommt in den top vorbereiteten Reden von Spitzenberufspolitikern auch vor.
Wenn es einen Preis gäbe für die Ausschlachtung von Jugend Charm, YouTube Schauspielkunst, überzeugende Logik, die Unterscheidung von Wichtigem und Unwichtigen, Zeitgeist, das Recht der Jugend auf Zukunft und die Gabe, dies auszudrücken ... Rezo hätte den ersten Preis verdient! Und vor allem: Sein Video war mit Sicherheit wahlbeeinflussend (in die richtige Richtung)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 29.05.2019, 22:03
53.

Die schlichte, vernünftige und klare Art, wie Rezo auf die gegen ihn erhobenen Vorwürfe eingeht, überzeugt. Einfache Sprache, deutlich und immer an der Sache orientiert - mehr geht kaum. Daran sollten sich die Parteien ein Beispiel nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 29.05.2019, 22:04
54.

Wer aufmerksam durchs Leben geht....... ja, das sollte man, müsste man, da haben Sie recht. Oftmals offenbart diese Vorgehensweise auch herbe Desillusionierung.

Und gerade deswegen melde ich auch bei einem Rezo Zweifel an, warum und mit welchem Fundament jemand eingängige Reden hält.

Um bei Rezo und den beispringenden Youtube-Influencern zu bleiben: die nehmen Klimaschutz und Generationenzukunft in den Mund, haben aber wohl kaum jemals einen Fuss in die Natur gesetzt, und wenn, mit dicker Rundumvollausstattung, Totalimpf, Käferigittigitt. Influencer verdienen gutes Geld mit Anpreisen von buntestem Konsum, den die Welt wahrlich nicht braucht. Das Zeug wird massig erworben und Konsumwelt absolut selbstverständlich gelebt von exakt jenen Mitempörten jüngeren Alters, die wohl kaum ableugnen können, damit ein Klima mit zu versauen. Dass nebenbei beim Leben vor/in der virtuellen Buntwelt, wo alles so selbstverständlich einfach und nett rüberkommt, die Realwelt lediglich übermalt aber nicht ausser Kraft und Wirkung gesetzt wird, fang ich gar nicht erst an.

Es wundert mich sehr, warum in der ganzen heissen Diskussion um Verantwortlichkeiten und Schuldzuweisungen die treibende Kraft/Ursache in der Klimaproblematik so dezent unangesprochen bleibt: der junge/alte Konsument. Rezo&Empörte würden überzeugen mit Eingestehen von großer Mitverantwortung, Abfordern von Mitarbeit durch Alle, folgend eigenem tatkräftigen Verzicht, Konsumverweigerung. Aber dafür sind die wohlgelittenen Wohlstandsstandards schon zu hoch und total selbstverständlich, für die Jungen wie für die Alten! Und das empfinde ich als fröhlich verlogen und hohl. Kindlich eben. Die nach den Eltern schreien, die es gefällligst richten sollen.

Ich bin überzeugt, dass die Politik sehr gut weiss, um was es geht (wahrlich nicht nur bezüglich Klima) und was eigentlich getan werden müsste. Wenn aber die wirksame Masse gar nicht will, so weitermachen/-konsumieren will wie bisher (und man sieht doch an der Diskussion, wie unbeteiligt der Konsument sich selber sieht), gar noch mehr möchte und dem die echte Natur so was von fremd, fast schon eklig geworden ist (und nichts und niemand hält irgendjemanden davon ab, sich der Natur wieder handfest real anzunähern), was bitte soll sich dann bewegen? Ökodiktatur?

Deswegen wird die Politik natürlich versuchen, um die Menschen nicht an Heilsversprecher und funkelnde Möchtegernfeen zu verlieren und es damit noch verfahrener wird, den lieben Kleinen ihren Willen zu erfüllen. Konsequenter Klimaschutz, konsequente Menschenrechteverteidigung bei den Handelspartner, keine Rohstoffe mehr aus Blutkinderhand, keine Landschaftszersiedelung mehr (zb. durch Wohnbauten von jungen Menschen), Verbot sämtlicher verdächtigen Inhaltsstoffe inklusive von zuviel Zucker (zb. in bei Jugendlichen so beliebten energy-Gesöffs), Verbot von MacFress&Co wegen massiver industrieller Herabwürdigung von tierischen Erzeugnissen usw. usw. .

Das möcht ich sehen, wie die Empörten von heute dann reden.

Man frisst, was man eigentlich mag/bewahren will, leidet unter den eigenen Schweinehundzwängen, und frisst weiter: https://www.youtube.com/watch?v=fQVAyJFQiyM ab 4.00

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meromero 29.05.2019, 22:06
55.

Zitat von hexenbesen.65
Wenn Sie Klimawandel "populistisch" finden und er nur auf "Klicks" auswäre.... Ach- übrigends...ich arbeite seit 34 Jahre und spreche IHEN die fähigkeit ab, unsere Gesellschaft zu verstehen... Klicks und Likes zeugen EINDEUTIG, was die Gesellschaft von diesem Video hält. also laufen Sie zu ihrer Chefin, der Tante Annegret und Lecken Sie ihr weiter ihre selbstzugefügten "Wunden"... Kritisieren ist Erlaubt- wofür halten Sie sich eigentlich ? So können wirklich nur beleidigte CDU-Wähler reagieren.... a ge...sauf dei Weißbier und zuzzl die Wurschtln..
Kritik ist erlaubt und wichtig! Ich stimme Ihnen zu. Genauso wie Rezo die Regierungsparteien kritisiert und Sie mich kritisieren darf ich das doch auch oder nicht? Oder ist Gegenkritik nicht erlaubt? Klicks und Likes ersetzen keine Wahl und sind nicht repräsentativ. Ich habe auch einen Klick beigetragen und bin anderer Meinung. Ich bin froh, daß es noch Wähler jenseits der Ränder gibt und die trotz Tante AKK und Nahles immer noch CDU oder SPD wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 29.05.2019, 22:07
56.

Zitat von dojanrk
es war schon immer die leichteste Übung etwas zu kritisieren, wofür man selbst zuvor keinen Beitrag geleistet hat. Es ist noch einfacher Fakten aus Drittquellen zu verwenden, die man weder selbst erarbeitet noch belastbar überprüfen konnte. was mir fehlt ist Rezos Antwort was er nun konkret anders machen würde, wofür er auch selbst politisch und persönlich die Verantwortung übernehmen würde. Was sind konkret seine eigenen Ideen und Vorschläge um es besser als die CDU und SPD zu machen. Draufhauen kann jeder, Aufbauen und Vormachen die wenigsten... Rezo liefer bitte...
Rezo zeigt auf, woran es bei den etablierten Parteien hapert. Dazu bedient er sich div. wissenschaftlicher Untersuchungen bzw deren Erkenntnisse. Er selbst stellt sich nicht in den Mittelpunkt und maßt sich auch nicht an, für alles eine bessere Lösung zu haben. Dafür gibt es Fachleute. Die Rummoserei - so, wie Sie sie hier betreiben - fällt auf Sie zurück. Mehr Rezos - weniger Probleme, das sich der Druck auf untätige, falsch handelnde etablierte Parteien verstärken würde. Und dass das notwendig ist, daran gibt es für mich keinen Zweifel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 29.05.2019, 22:14
57.

Zitat von Nubari
Sein Video ist polemisch und nicht ausgewogen, und das ist auch gut so. Peng, peng, peng, knallt er die Karten auf den Tisch und macht eindrücklich klar, dass und die Zeit bereits zu einem großen Teil davongelaufen ist und uns nur wenige Jahre bleiben, um das Schlimmste zu verhindern. Die Beharrer bremsten jeden Ansatz aus und es wurden ehrgeizige "Ziele" gesetzt, die nur als Baldriantropfen für die beunruhigten Seelen gedacht waren und niemals ernsthaft angestrebt wurden. Es braucht Leute wie Rezo, um den Politikern der CDU, SPD und FDP den seit Jahren klingelnden Wecker ins Gesischt zu halten, um sie aufzuwecken bevor es zu spät ist, fürs Klima und erst recht für die Parteien, die sich nicht um die gefährlichste Bedrohung der Zukunft unserer Kinder kümmern wollen.
Wann endlich wird auch einmal thematisiert, was Rezo in seinem Video über die Verantwortlichen Staaten von Amerika gesagt hat. Die Atomraketen liegen noch immer in Büchel und via Ramstein werden weiter illegale Drohnenmorde getätigt. Das kann doch nicht einfach unter den Tisch fallen, nur, weil im Hintergrund ein Herr Grenell droht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 29.05.2019, 22:19
58.

Zitat von hegoat
@ pedronini: Würden Sie sich mit einem Politiker "zum Reden" treffen und sich dann das Gesalbader wie bei Anne Will, Maischberger etc. anhören? Meine Zeit wäre dafür zu kostbar. Rezos offenbar auch.
Dem kann ich allerdings nur zustimmen. Ich habe mir angewöhnt, vorher die Liste der Teilnehmer zu checken: Finde ich dort Namen, deren Einstellung - die ich seit Jahren kenne - sich nicht geändert hat, bleibt die Kiste aus. Will, Plasberg etc sind mMn nicht dazu da, uns Bürgern irgendwie zu erläutern, welche politische Einstellung wir für richtig oder für falsch halten sollen. Ich bilde mir meine Meinung völlig unabhängig von denen, die in den meisten Fällen doch nur als Sprachrohr einer der etablierten Parteien auftreten. Wer braucht so etwas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rogerlindner 29.05.2019, 22:43
59. Rezo mach es selbst

Zitat von dojanrk
es war schon immer die leichteste Übung etwas zu kritisieren, wofür man selbst zuvor keinen Beitrag geleistet hat. Es ist noch einfacher Fakten aus Drittquellen zu verwenden, die man weder selbst erarbeitet noch belastbar überprüfen konnte. was mir fehlt ist Rezos Antwort was er nun konkret anders machen würde, wofür er auch selbst politisch und persönlich die Verantwortung übernehmen würde. Was sind konkret seine eigenen Ideen und Vorschläge um es besser als die CDU und SPD zu machen. Draufhauen kann jeder, Aufbauen und Vormachen die wenigsten... Rezo liefer bitte...
Das ist nicht schlecht. Jetzt soll Rezo auch noch die Antworten liefern. Wozu sind Politikrt nochmals da? Es ist schon ne Leistung die Verfehlungen aufzuzeigen. Jetzt sind die Parteien gefragt. Sonst könnte man ja gleich Rezo wählen. Um etwas kritisches in den Raum zu stellen brauch nicht immer ne Antwort

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7