Forum: Politik
Statement zu "Die Zerstörung der CDU": Rezo glaubt nicht an Rezo-Effekt
DPA

Mit seinem Video "Die Zerstörung der CDU" sorgte Rezo für Aufsehen. Nun hat er sich dazu umfassend auf Twitter geäußert und erklärt, wer wirklich Schuld am schlechten Wahlergebnis der Volksparteien hat.

Seite 2 von 14
neue_perspektiven 29.05.2019, 21:40
10. Digitalisierung der Demokratie

Respekt vor diesem jungen Mann! Sein Beispiel zeigt bereits sehr gut, dass die Trends der Digitalisierung auch vor der Art und Weise wie Politik in Zukunft gemacht wird, nicht halt machen werden. Die hilflosen Reaktionen der bisherigen Funktionäre zeigen, dass sie diese Entwicklungen bislang völlig verschlafen haben. Und nun bekommen sie Angst - zu recht. Wenn sich die Parteien an diese neuen Gegebenheiten nicht anpassen, wird es Ihnen so ergehen wie den Videotheken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_1980133 29.05.2019, 21:42
11. warum Rezo?

Reso ist charismatisch, argumentativ stark und schaut dem Zuschauer in die Augen. Gepaart mit seinem charmantem Lächeln wirkt er allemal glaubhafter als die meisten Politiker. Wer sich an seiner mitunter saloppen Ausdrucksweise stört, kann dennoch nicht verhehlen, dass seine Sprache von den meisten seiner Zuschauer gut verstanden wird. Und eines ist gewiss: Rezos Publikum ist nicht ausschliesslich bei den unter 30-Jährigen zu finden. Ich, mittlerweile nahe der 70, empfand Rezos Vortrag zur aktuellen politischen Situation der CDU und SPD sowie der unglaublichen Versäumnisse unserer Volksvertreter, ehrlicher, informativer und entlarvender als alles, was ich in den vergangenen Monaten via TV oder Zeitung zu sehen oder lesen bekommen habe. Vielen Dank dafür ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anark 29.05.2019, 21:45
12.

Zitat von moeh1
Greta und Reto sind beide Ausdruck der infantilisirung der Politik. Man kann eben nicht jedes Problem auf Schüler Niveau herunterbrechen. Kohlekraftwerke abschalten ist leicht gesagt, eine sichere und bezahlbare Stromversorgung aufbauen ist schwieriger. Dafür reicht kein Geschwafel.
Das Geschwafel kommt leider von angepaßten Kindsköpfen wie ihnen. Wenn sie auch nur ein wenig technisches Wissen hätten, wüßten sie bestimmt, dass Braunkohle von allen fossilen Energieträgern die ungünstigste ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altonale 29.05.2019, 21:45
13. Na klar

Zitat von moeh1
Greta und Reto sind beide Ausdruck der infantilisirung der Politik. Man kann eben nicht jedes Problem auf Schüler Niveau herunterbrechen. Kohlekraftwerke abschalten ist leicht gesagt, eine sichere und bezahlbare Stromversorgung aufbauen ist schwieriger. Dafür reicht kein Geschwafel.
Beispielhaft infantil sind Beiträge wie diese, die i.d.R. von ergrauten Mittsiebzigern verfasst werden (s.EIKE-Veranstaltungen) und mal wieder beweisen dass Altersweisheit nicht einfach so vom Himmel fällt und in den meisten Fällen das eigene Weltbild so festgezurrt ist , dass man nur noch um sich selbst kreist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotakiwi 29.05.2019, 21:46
14. Haben Sie gesehen und gelesen?

Zitat von moeh1
Greta und Reto sind beide Ausdruck der infantilisirung der Politik. Man kann eben nicht jedes Problem auf Schüler Niveau herunterbrechen. Kohlekraftwerke abschalten ist leicht gesagt, eine sichere und bezahlbare Stromversorgung aufbauen ist schwieriger. Dafür reicht kein Geschwafel.
Guten Abend,

haben Sie sich das Video und die Quellen ernsthaft durchgesehen? Oder sind Sie mit einer ablehnenden Einstellung in den Diskurs gegangen?

Übrigens: Rezo (nicht Reto) hat einen Hochschulabschluss. Von infantil kann ich hier nicht sprechen ...

VG

V

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enjoy 29.05.2019, 21:47
15. Interessante Frage

Eine spannende Frage an Politiker wäre folgende: „Würden Sie Klimapolitische Entscheidungen treffen, wenn diese die Wirtschaft Deutschlands Schwächen würde“. Priorität und Verständnis für die Klimakrise würden hier verdeutlicht werden. Klar, das eine schließt das andere nicht aus. Die Willenserklärung würde aber verdeutlicht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 29.05.2019, 21:57
16. Es gibt halt Menschen...

"Es gibt halt Menschen, die einfach Sachen machen, weil sie dahinter stehen, unabhängig von den Nachteilen." DAS ist ein Punkt, den von den alteingesessenen Parteioberen mit Sicherheit kein einziger mehr nachvollziehen kann oder glauben wird. Die "Herrschaften" kennen nur Diätenerhöhung, Pöstchenschieben, Vorträge für viel Geld halten und für eine "Weiterverwendung" nach der Amtszeit zu sorgen. Das jemand das nicht aus Geldgier macht, ist in dem Ambiente halt unglaubwürdig, dass kann sich kein Berufspolitiker vorstellen. Das Twitterstatement trifft den Nagel wieder auf den Kopf, gut gemacht, Rezo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.wirth 29.05.2019, 21:58
17. Rezo'wski

Ich stelle mir gerade vor, dass wäre ein kleiner Russe. Schon wäre das keine "Kritik", sondern "Einmischung" von Außen, vielleicht ein "Cyberangriff". Egal von wem oder von wo, es bleibt einfach eine Meinungsmanipulierung. Das Grüne und Rote das ganz anders sehen war doch zu erwarten. Die wehren sich doch nur wenn es sie selber trifft. Deshalb hat Stegner auch nur die Sprache nicht gefallen. Wenn es denen in den Kram passt, ändern die Gesetze doch auch wie es ihnen gefällt. Datenschutzgesetz, Grundgestz, Rentengesetz und vieles mehr. Aber aufregen wenn andere eine Meinung haben. Ich mag AKK nicht unbedingt, aber wo sie Recht hat , hat sie Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alexander77 29.05.2019, 21:58
18. Natürlich kann man Kohlekraftwerke abschalten

Zitat von moeh1
Greta und Reto sind beide Ausdruck der infantilisirung der Politik. Man kann eben nicht jedes Problem auf Schüler Niveau herunterbrechen. Kohlekraftwerke abschalten ist leicht gesagt, eine sichere und bezahlbare Stromversorgung aufbauen ist schwieriger. Dafür reicht kein Geschwafel.
So ein Unsinn. Kohlekraftwerke abschalten ist leicht. Es wäre ja schon ein Anfang, Subventionen zu streichen und die Eigentümerstrukturen der Kohlestromproduzenten von der Politik zu entflechten. Alles ziemlich offensichtliche Maßnahmen, dazu ist kein großer Intellekt notwendig. Allein der politische Wille, etwas gegen Lobbyisten und den Kohle-Klüngel zu tun, fehlt. Wozu brauchen wir Politiker, wenn nicht für solche Entscheidungen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wunsiedel 29.05.2019, 21:58
19. Chapeau Rezo !

Lassen Sie sich ja nicht kirre machen von irgendwelchen CDU/SPD-Hörigen.
Es erfreut mein Herz als Alt-68er, dass junge Leute wie Sie sich mit so viel Herzblut gesellschaftlich sorgen und sich nicht vom Konsumterror verblenden ließen.
Sie liegen so etwas von richtig ! Die anderen sind die Geisterfahrer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 14