Forum: Politik
Steinbrück gegen Merkel: Das Duell ist eröffnet
dapd

Peer Steinbrück fordert Angela Merkel heraus. Die Kanzlerin und ihre Partei nehmen es demonstrativ gelassen. Doch hinter den Kulissen macht sich Unruhe breit: Der SPD-Kandidat könnte für einen spannenden Wahlkampf sorgen. Und in der FDP träumt mancher schon von der Ampel.

Seite 5 von 13
yovanka 28.09.2012, 16:16
40. "Kanzlerkanditat"? Welcher "Kanzlerkanditat"?

Zitat von c++
Merkel oder Steinbrück? Wo ist da der Unterschied? Jetzt versucht man, eine künstliche Spannung aufzubauen, die es real nicht gibt. Auch wenn jetzt unterschiedlliche Positionen aufgebaut werden, letztlich hält sich nach der Wahl ohnehin keine Partei an die Wahlkampfsprüche. Ich denke, es läuft hinaus auf Kanlerin Merkel und Vizekanzler Steinbrück. Sie dürften sich prächtig verstehen, weil sie nahezu 100% auf gleicher Linie sind.
dabei ist ja geplant, dass der Steinbrück nur Finanzminister in der GroKo wird. Andere "Beförderungsabsichten" des Finanzkapitals und der Grossindustrie liegen doch gar nicht vor.

Es geht nicht um einen möglichen "Merkel-Ersatz" -mit ihr sind die Finanz-und die Export-Industrie höchst zufrieden, sodass kein Handlungsbedarf hinsichtlich "Auswechseln" besteht- es geht nur um den "Schäuble-Ersatz", der 2013 entweder nach Brüssel geht oder sich ganz zurückzieht. Mit Steinbrück hat man schließlich in der GroKo beste Erfahrungen -man weiss also, dass er kein "Risikofaktor" ist.
Die Wahlen werden in "Mitte" entschieden? Richtig. In dem Teil der "Mitte", der (noch) nicht durch den neoliberalen Fleischwolf durchgepresst und auf auf den anderen Seite als Präkariat ausgeworfen wurde. Und mit dem "Steinbrück-Papier" zur angeblichen Banken-und Finanzregulierung als "Zuckerwüfle" hat man diesen Teil der "Mitte" wieder am Haken.

Bei dem sog. "Kanzlerkanditaten der SPD" handelt es sich also in Wirklichkeit um den "Finanzministerkandidaten der SPD". Der Weg in die GroKo mit Merkel als Kanzler und Steinbrück als Finanzminister ist hiermit nun frei. "Duelle" zwischen echten Freunden gibt's nicht. Man braucht nur noch die "demokratische Legitimation" seitens des Souveräns. Ob mit oder ohne gültiges Wahlrecht.

Das Ganze nennt man in Fachkreisen "Demokratie-Simulation in einer Post-Demokratie"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 28.09.2012, 16:17
41.

Zitat von Klopsdrops
Bevor die FDP von einer Ampel träumt, sollte sie erstmal versuchen, wieder über 5% zu kommen. Und die FDP wird es schwer haben. Denn bei der kommenden Bundestagswahl wird die FDP wohl kaum Leihstimmen von der CDU bekommen.
Zunächst einmal wäre nach keiner Wahlumfrage eine Ampelkoalition möglich, weil die Mehrheit fehlt.
Und die Erfolge der FDP in NRW und SH beruhen auf Leihstimmen von der CDU, die für eine Ampel nicht verfügbar wären. Sicher würde sie dann Leihstimmen von Rotgrün bekommen, aber keine Mehrheit im Bundestag.

Es gibt zur Zeit überhaupt keine Alternative zu Schwarzrot, wer Opposition will, muss sich bei den Piraten oder der Linkspartei umschauen, je nachdem, ob man sozialliberal oder sozialistisch orientiert ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000051328 28.09.2012, 16:17
42. Herzhaft gelacht

Zitat von Roßtäuscher
Eine FDP wird sicher nicht so desolat auftreten wie unter Merkel. Bei dem richtigen Kanzler wird auch die FDP aufblühen - nach dem Motto "Wie der Herr so sein Gescherr". Nicht immer so Vorurteil freudig.
Die FDP brauch also keine Parteispitze mit Intelligenz, Integrität und Sachverstand sondern nur den ´´den richtigen Herren´´ um nicht wie unter Bruder Merkelwelleröslein desolat in spätrömischer Inkontinenz zu versinken?
´´Hinter´´ diesem ´´Herrenkanzler´´ steht die FDP dann ´´wie ein Mann´´ und wer anderes annimmt hat Vorurteile ...
Ich kann bald nicht mehr vor Lachen, au mein Bauch ! :))

Wenn es wenigstens ein echtes Duell Merkel vs. Steinbrück gäbe, man sparte sich die fette Pension für einen der Beiden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnixus 28.09.2012, 16:21
43. Hurra!!

Das ist die Chance für Deutschland, einer diktatorisch-.geführten, völlig überforderten und komplett planlosen Regierung die ROTE Karte zu zeigen und ein besseres Zeitalter zu beginnen. Deutschland, bitte vergib diesen Elfmeter nicht!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neanderspezi 28.09.2012, 16:21
44. Endlich scheint sich eine politische Wiederbelebung anzubahnen

Es geht schon jetzt ein Hoffen und Wünschen durch bestimmte Wählerkreise, dabei haben sich Schwarz und Rot aktuell zu einem ersten Treffen formiert und werden zum Auftakt des anstehenden politischen Schlagabtauschs nicht ihre bislang geschonten Waffen fallen lassen, um als lahme Enten vom Platz zu schleichen und sich um einen gemeinsamen Unterschlupf zu bemühen. Große Koalition ist abgesagt, wenigstens diese Entscheidung sollte laut Steinbrück fest stehen und bevor die politischen Eckdaten für die nächste Periode festgezurrt werden, sollten sich die beiden Kandidaten von CDU und SPD zu des Wählers Erbauung tüchtig in die Wolle geraten. Einen dauerhaften politischen Einheitsbrei mit randständigem Gezänk hat das Land mehr zu fürchten, als Auseinandersetzungen auf Biegen und Brechen. Klare Fronten helfen auch einer Demokratie aus der Lethargie und lassen Wortklauberei ohne Saft und Kraft alternativlos und unabdingbar am Katzentisch verkümmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinungsforscher 28.09.2012, 16:21
45. Merkel bleibt Kanzlerin

Steinbrück wird es nicht schaffen gegen Merkel, weil erstens seine eigene Partei nicht hinter ihm steht, da er einen Flügel aber nicht die gesamte Partei vertritt und zweitens der Wähler keinen Wechsel in der Eurokrise wünscht. Meine Prognose: große Koalition mit Merkel als Kanzlerin und Steinmeier als Außenminister. Herr Steinbrück kann dann wieder Bücher schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kenterziege 28.09.2012, 16:22
46. Doch...

Zitat von Klopsdrops
Bevor die FDP von einer Ampel träumt, sollte sie erstmal versuchen, wieder über 5% zu kommen. Und die FDP wird es schwer haben. Denn bei der kommenden Bundestagswahl wird die FDP wohl kaum Leihstimmen von der CDU bekommen.
...da wo der CDU oder CSU Kandidat sicher durchkommt, kriegt die FDP ihre Stimmen. So ganz tot ist das bürgerliche Lager noch nicht. Und dumm auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000051328 28.09.2012, 16:24
47. ein Silberstreif

Zitat von analysatorveritas
...Dabei vertreten alle im Bundestag etablierten Parteien das absolute und unbedingte Festhalten am Euro zu einem unumstößlichen Dogma. .

Der Standard, Felix Austria!
Schande über die deutschen Presse und Nachrichtenlakaien!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antonhimbert 28.09.2012, 16:24
48. Nicht mehr witzig...

wie auf Spon ein künstlicher Wahlkampf der Blockparteien herbeigeschrieben werden soll.

Die SPD quatscht doch nur was anderes, wenn Sie in der Opposition ist. In der Regierung gibts den typischen Alternativlosen Einheitsbrei von CDU/CSU/SPD/GRÜNE/FDP, halt was die Finanzregierung von Goldman-Sachs haben will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klopsdrops 28.09.2012, 16:26
49.

Zitat von sweety007
Steinbrueck hat seinerzeit die Banken dereguliert, was massgeblich zu den Bankenkriesen der letzen Jahre beigetragen hat und jetzt gibt er den "Bankenstutzer" ?!
Naja, nicht ganz. Er war erst seit 2005 Teil der Regierung. Da war schon längst alles dereguliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 13