Forum: Politik
Steinbrück gegen Merkel: Das Duell ist eröffnet
dapd

Peer Steinbrück fordert Angela Merkel heraus. Die Kanzlerin und ihre Partei nehmen es demonstrativ gelassen. Doch hinter den Kulissen macht sich Unruhe breit: Der SPD-Kandidat könnte für einen spannenden Wahlkampf sorgen. Und in der FDP träumt mancher schon von der Ampel.

Seite 8 von 13
Dengar 28.09.2012, 16:50
70. Gerüchte--VTs..

Zitat von Klopsdrops
Naja, nicht ganz. Er war erst seit 2005 Teil der Regierung. Da war schon längst alles dereguliert.
Manche Fakes bekommen Sie (auch leider Dank der Medien) einfach nicht aus den Köpfen raus:
So wie die "Energiewende" auf einmal Merkels ist, das Dosenpfand auf Trittin zurückgeht und Schröders Agenda 2010 erst die große Katastrophe in D heraufbeschworen hat, hängt die Deregulierung des Finanzsektors plötzlich an Steinbrück.

Manchmal möchte man rufen: Liebe Leute, informiert euch mal! Macht euch klug, wer Thatcher und Reagan waren...

aber nee, lieber viel Oberflächenwissen, als mal ein wenig zu gründeln...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000051328 28.09.2012, 16:54
71. eine normale Frau würde

Zitat von spmc-134658795612172
Oho, die Frauen werden es jetzt richten, oder wie? Also Uschi von der Leyen ist mit ihrem Auftritt keinen Deut anders als ein Kerl. Genauso machtgeil. Und auch Mutti Merkel weiß wie es geht. Spätestens seit Hardcore-Männerabziehbild A. Schwarzer sie geadelt hat ist klar, dass sie in der Riege der Männer nur mit harten Bandagen durchgekommen ist. Was würde denn eine normale Frau anders machen??
Anders als Merkel und von der Lying?
Die Frisur, die Kleidung ...und eine normale Frau würde nicht so mit dem Kopf zucken wie ein Huhn das Vogelgrippe hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raju56 28.09.2012, 16:55
72.

Ich mag Steinbrück zwar nicht, aber Merkel wird ihn noch weniger mögen - und das bereitet mir Freude!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edelweiß 28.09.2012, 16:55
73. Spektakel

Zitat von sysop
Peer Steinbrück fordert Angela Merkel heraus. Die Kanzlerin und ihre Partei nehmen es demonstrativ gelassen. Doch hinter den Kulissen macht sich Unruhe breit: Der SPD-Kandidat könnte für einen spannenden Wahlkampf sorgen.
Als "spannend" kann die Sache eigentlich nur jemand bezeichnen, der Demokratie für ein großes Spektakel hält. Aus dieser Perspektive sind Wahlen nicht etwas, was das Volk alle paar Jahre abhält, um sein Führungspersonal zu bestimmen, sondern etwas, das von einer - von wem auch immer bestimmten - Elite für das Volk zu dessen Unterhaltung abgehalten wird. Der Artikel ist gespickt mit Vokabeln und Redewendungen, die vermuten lassen, dass der Verfasser diese Sichtweise vertritt: "PS fordert AM heraus", "das Duell ist eröffnet", "hinter den Kulissen" usw.

Tatsächlich gibt es bei der kommenden Wahl neben dem wahrscheinlichsten Ausgang (GroKo unter Merkel) viele denkbare und nicht ganz abwegige Varianten. Rot/Grün, Schwarz/Gelb, Schwarz/Grün oder Ampel, vieles ist möglich. Aber diese große Auswahl an Farbkombinationen kann nicht darüber hinweg täuschen, dass uns in jedem Falle die gleiche, "alternativlose" Politik erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wildes Herz 28.09.2012, 17:00
74. Pepsi vs. Coke

Zitat von sysop
Peer Steinbrück fordert Angela Merkel heraus. Die Kanzlerin und ihre Partei nehmen es demonstrativ gelassen. Doch hinter den Kulissen macht sich Unruhe breit: Der SPD-Kandidat könnte für eine
Steinbrück gegen Merkel - die inhaltlichen Unterschiede zwischen den beiden "Kontrahenten" sind ungefähr so groß wie zwischen Mc Donald´s und Burger King, Saturn und Media Markt, oder Pepsi und Coca Cola...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
01099 28.09.2012, 17:02
75. Ja, genau...

Als ob die SPD eine reelle Chance hätte, einen Kanzler zu installieren. Da lachen ja die Hühner!
Wir werden eine große Koalition unter CDU-Führung bekommen und das Elend kann weiter seinen Lauf nehmen. Meine Stimme gibt es dafür nicht. Das hatten wir alles schon einmal und die Bilanz ist erschreckend.
Eigentlich ist es ja auch egal, welche der beiden "Volksparteien" (die Hühner lachen erneut...) an den Drücker kommt, die die politischen Unterschiede sind marginal. Das heißt: Wieder keine Chance auf Mindestlöhne, Ausbau des Niedriglohnsektors, keine Bildungsreform und Förderung der Armut im Alter zu Gunsten der Versicherungswirtschaft. Sowas wählen? Niemals wieder! Das habe ich lange genug getan und irgendwann erschöpft sich selbst meine Fähigkeit zu hoffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beobachter23 28.09.2012, 17:04
76. Wasser und Wein!!

Ob Herr Steinbrück ab jetzt für seine nutzlosen Vorträge auch noch ca. 2 Millionen pro Jahr so nebenher kassieren kann? Und uns, dem gemeinen Volk gleichzeitig massives sparen predigt? Dieser Mann ist nur eines - unglaubwürdig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wildes Herz 28.09.2012, 17:04
77.

Zitat von mediawireless
Wenn er keine grossen Fehler macht und seine bisherige Linie hält wähle ich zum ersten Mal in meinem Leben SPD (mit >50)!
Kein Problem - dafür wähle ICH *nicht* die SPD mit Steinmerkel - das neutralisiert Ihre Wählerstimme dann wieder ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blitzunddonner 28.09.2012, 17:06
78. duell? eher ein date ...

Zitat von sysop
Peer Steinbrück fordert Angela Merkel heraus. Die Kanzlerin und ihre Partei nehmen es demonstrativ gelassen. Doch hinter den Kulissen macht sich Unruhe breit: Der SPD-Kandidat könnte für eine
... zweier lakaien der globalen blutsauger. wie kommt der autor nur auf dieses etikett? hach, hätte strauß damals doch nur das mehrheitswahlrecht durchbekommen. dann hätten wir genau so eine schöne scheindemokratie wie in den usa. den schein haben wir ja schon, nur ist er drüben eben schöner. *g*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterEde 28.09.2012, 17:10
79. Dreimaster nimmt Kurs

Ich finde die Entscheidung für Steinbrück als richtigen Schritt. Neben Parteivorsitzenden und Fraktionsvorsitzender ist nun Steinbrück der dritte Mast, welcher das Parteienschiff auf Kurs bringt. Nun ist es Aufgabe der SPD auch die "Mitgliederpartei" zu stärken und Basis und Bürger mit einzubeziehen.

SPD-Dreimaster auf Kurs | mister-ede.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 13