Forum: Politik
Steinbrück unter Druck: Der angekratzte Kandidat
dapd

Seine üppigen Honorare sorgen weiter für Kritik, seine Sympathiewerte sinken, die Grünen distanzieren sich vom SPD-Kanzlerkandidaten: Peer Steinbrück ist unter Druck - und reagiert zunehmend gereizt. Auch die Affäre um einen seiner Auftraggeber ist noch nicht ausgestanden.

Seite 36 von 42
hobbysechs00 10.11.2012, 07:36
350. haben wir uberhaupt noch eine partei die sich nicht

Überflüssig machen will? Die fdp brauchen wir nicht. sie hat keine liberalen Themen.oder sind Studiengebühren etwa liberal weil sie den Zugang zur hin versperren? Die spd ist nicht sozial mit einem benutzen peer.die grünen haben sich das ParteiProgramm stehlen lassen.die piraten spielen Meuterei auf der Bounty .Frau Merkel hat ausser dem hinterwaeldlerischen Berliner quasselVerein nur muttizentrierte schosskindchen.die linken wollen Wein statt Wasser trinken und die hübsche wagenknecht hummer statt gering essen .wen soll ich Wahlen ausser bohlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 10.11.2012, 08:23
351.

Zitat von hahensel
Steinbrück ist nicht angekratzt, sondern als Kanzlerkandidat erledigt.
Es stellt sich doch die Frage, warum eine Partei die seit Jahren bei 25% festsitzt überhaupt einen "Kanzlerkandidaten" braucht. Was für ein verbogenes Bild der Realität manifestiert sich in den Köpfen der SPD "Elite" ?
Etwas mehr Demut und Bescheidenheit wären angebracht.

Stattdessen wird uns dieser lächerliche neoliberale Bankenbüttel als angeblicher hardcore Sozi präsentiert. Eine Beleidigung der Wählerschaft.

Mit der Lebenswirklichkeit der Mehrheit in diesem Lande hat DIESE SPD in ihrer gegenwärtigen Verfassung nichts mehr zu tun. Nichts verbindet sie mit der Arbeitnehmerschaft. Der Öffentlichkeit wird eine Maske hingehalten - und im Hinterzimmer mit Merkel die Posten verteilt.
Nein, die SPD WILL erst gar nicht siegen, geschweige denn den Kanzler stellen; alles was die Seeheimer Sozialstaatsvernichter wollen ist zurück an die Fleischtöpfe der Macht - Grundsätze ? Überzeugungen ? sch.... drauf, ein Ministerposten steht in Aussicht und mit Angie können weitere "Reformen" angegangen werden. Zum Wohle des Volkes versteht sich - und der eigenen Konten.

Und Steinbrück ist die perfekte Verkörperung dieses Denkens. So gesehen die richtige Wahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 10.11.2012, 08:28
352.

Zitat von achja?!
... dürfte diesen "absoluten Superstar der Finanzwelt" (s. Kurt Köster aus Dortmund) demnächst zu Fall gebracht haben. Der Typ hat gerade mal ein Diplom in VWL, noch nie eine Wahl gewonnen und offenbar wenig politisches Gespür. Gewählt werden muss er ja nicht nur von SPD-Claqeuren, sondern von einer Mehrheit der Wähler. Und da ist die "Sternschnuppe" offenbar schon im Verglühen...
Welche SPD Linke ? Die gibts doch nur noch in den Medien - in Wirklichkeit handelt es sich doch um ein paar jämmerliche Gestalten der dritten Garnitur. Alibilinke.
Jeder "anständige" Linke hat diese verschröderte Partei doch schon lange verlassen, oder wurde gegangen. Die Seeheimer "Säuberung" war jedenfalls ein voller Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 10.11.2012, 08:33
353.

Zitat von Berg-neu
Sie tun ja gerade so, als hätte die Geschichte der SPD erst mit der Steinbrück-Kandidatur begonnen. "Welche Inhalte und Ziele die SPD hat", das kann man bei jeder Bundestagsdebatte hören; sie spricht dort als Oppositionspartei. Ursürünglich wollte die SPD ihren Gegenkandidaten erst Anfang des Wahljahres nominieren, auf einem gesonderten Parteitag. Nun wurde die Nominierung vorgezogen - die Ziele für eine SPD-Regierungszeit zu formulieren, dafür ist m.E. noch Zeit.
Hoffentlich finden schon Gespräche mit der Wirtschaft und den Banken statt. Man will ja den "Standort Deutschland" stärken - und nebenbei die "Leistungsträger" weiter entlasten.
Herr Jain oder Herr Piech werden dem "Kandidaten" schon die richtigen Vorgaben machen. Da vertraue ich Steinbrück vollkommen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 10.11.2012, 08:34
354.

Zitat von kurtrichard
Die einzige Kandidatin, die wirklich KRAFT hat, ist Frau Kraft. Die sollte diesen ... dubiosen Steinbrück ersetzen.
Frau Kraft gehört aber auch zum Seeheimer Flügel. Vielleicht würde sie mehr Stimmen holen, aber eine Änderung der Politik ist mit Kraft kaum zu erwarten. Die neoliberale Gang sitzt fest im Sattel - von den Grünen bis zur FDP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 10.11.2012, 08:45
355.

Zitat von holzhörnchen
......Leute wie Herbert Wehner oder Willy Brand würden wohl mit mehreren Tausend Umdrehungen / min in ihren Gräbern rotieren beim Anblick der aktuellen SPD.
Wehner hätte Steinbrück in sein Büro zitiert - und eine halbe Stunde später den Herren, auf Briefmarkengröße reduziert, entlassen.

Die heutige SPD Führung will Champions League spielen, der Kader taugt aber nur für die zweite Liga. Aber irgendwann merkts auch noch der letzte treue Ortsverein - die Wähler sind da schon weiter.
Es "droht" ein Wiederholung von 2009. Vier Jahre - und NICHTS dazugelernt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 10.11.2012, 08:53
356.

Zitat von lkm67
Endlich jemand hier in diesem Forum der Fakten wirken lässt und über die Sachlage nachdenkt ohne sich dabei von dieser Neiddebatte leiten zu lassen.
Es geht nicht um Neid, es geht um das Selbstverständnis eines Kandidaten der für eine VOLKSpartei antritt, aber in seinem Verhalten und seinen Aüßerungen zeigt, daß er von diesem genauso weit entfernt ist wie der Papst vom wahren Christentum.

Von den schwarzgelben Kapitalistenbütteln erwartet man ja nicht mehr; ein Kandidat der SPD aber sollte andere Ansprüche erfüllen und an sich selbst stellen.
Aber Steinbrück ist nicht in der Lage dies zu erkennen - er lebt in einer anderen Welt als seine (potentiellen) Wähler. DESHALB wird er die Wahl krachend verlieren, nicht weil er die Summe x oder y für einen Vortrag erhält.
Anspruch und Wirklichkeit sind nicht in Deckung zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 10.11.2012, 09:00
357.

Zitat von citizen_k
...... Die Bundestagswahl 2013 wird für die SPD zur Urnenbestattung der Agenda 2010. Danach wird sie auf die Suche nach ihrer verlorenen Seele gehen, am besten ohne den Seeheimer Kreis.
Das Problem ist nur: die Seeheimer SIND die SPD. Der Rest ist schon lange weg.
Also wird auch nach der "Katastrophe 2013" der ALTERNATIVLOSE neoliberale Kurs fortgesetzt; notfalls auch mit 15%. Denn wir wissen: er ist richtig und erfolgreich :)
Warum also über "Korrekturen" nachdenken.

RIP SPD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 10.11.2012, 09:04
358. #24

Zitat von Peter_Lublewski
"Ich habe in meinem ganzen Leben für Vorträge kein Honorar verlangt. Anders als Herr Steinbrück von den Stadtwerken Bochum oder von vielen anderen", stichelte Unionsfraktionschef Volker Kauder...." Vermutlich hat Herr Kauder noch nie einen Vortrag gehalten, für den er auch nur einen Euro hätte verlangen können. Ich meine, so von der Qualität her....
Ja, die kleinen Statements in z.B. "Bericht aus Berlin" reichen völlig um sich zu fragen: Wer wuerde fuer solch ein Geschwätz schon Geld ausgeben wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luxus64 10.11.2012, 09:12
359. Laßt doch den Steinbrück endlich in Ruhe

Schreibt doch mal über die CDU/CSU wie schlecht die Deutschland regieren. Oder wie die Rentnerinnen mit den Kinderanrechnungszeiten betrogen werden.
Das hat doch Kohl noch beschließen lassen.
Die einem Mütter bekommen ca 27Euro in der Rente und ab1992 geborene Kinder die bekommen das dreifache
und jetzt auch noch das Betreuungsgeld.
Darüber könnt ihr auch mal schreiben.
Ich empfinde es als eine Hetzjagt was in eine Demokratie nicht paßt weil andere verschont werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 36 von 42