Forum: Politik
Steinbrück unter Druck: Der angekratzte Kandidat
dapd

Seine üppigen Honorare sorgen weiter für Kritik, seine Sympathiewerte sinken, die Grünen distanzieren sich vom SPD-Kanzlerkandidaten: Peer Steinbrück ist unter Druck - und reagiert zunehmend gereizt. Auch die Affäre um einen seiner Auftraggeber ist noch nicht ausgestanden.

Seite 41 von 42
die-dicke-aus-der-uckerm. 10.11.2012, 19:40
400. Natürlich brauchen wir sowas.

Zitat von krampfader
ist der Prototyp des hässlichen Deutschen. Brauchen wir so einen als Kanzler?


Das hat doch Tradition in Deutschland.
Auch wenn man sie nicht immer Kanzler nannte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ndk 10.11.2012, 20:18
401. Bochum ist fast überall

Man muß die Stadtwerke deutschlandweit auf ihre Kernaufgaben zurückstutzen. Es kann nicht sein, dass, wenn man schon Zwangsmonopolisten ausgeliefert ist, auch noch deren Profilneurosen teuer bezahlen muß. Ich frage mich, ob ich bei der nächsten Strom- Wasser etc. erhöhung eine Aufschlüsselung der Kosten bekommen kann? Ähnlich wie bei einer Mietpreiserhöhung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andrews45 10.11.2012, 22:16
402.

Zitat von Kurt Köster
Alle Honorare, auch meines, werden an den WWF gespendet und sollen direkt den Orang Utans auf Sumatra zugute kommen.
Den Orangs ist es relativ schnurz ob und worüber Sie und andere sabbeln. Warum also nicht das Geld ohne den Umweg Honorar an den WWF spenden? Sämtlich eingesparte Spesen gleich mit dazu.
Oder gibt es etwa einen besonderen Grund, warum die Gelder erst von Rednern gespendet werden sollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 11.11.2012, 09:28
403.

Zitat von Kurt2.1
Sie haben recht. Der linke Fluegel der SPD ist schwach. Er war es aber schon vor der Agendapolitik Schröders. Diejenigen aus der SPD, die in die "Linkspartei" fluechteten, sind doch dort weiterhin auf völlig erfolgloser Spur. Sie verwechseln die Flucht von Hasenfueßen mit . Niemand war gezwungen zu gehen. Politik bedeutet das Bohren dicker Bretter. Haetten diese Runanways auch nur den Hauch von Arxx in der Hose, hätten sie gekämpft und wären nicht weggelaufen um jemanden wie Otmar Schreiner im Stich zu lassen. P.S. Es ist bezeichnend, dass Sie Leute, die mit wenig Aussicht auf Erfolg kämpfen, als jämmerliche Kraturen beschimpfen. Schauen Sie in den Spiegel.
Ich stimme Ihnen ja zu, daß die "Parteilinken" eine schwache Vorstellung abgeliefert haben und ziemlich kampflos die Partei dem rechten Flügel ausgeliefert haben.
Aber Sie schreiben ja selbst, daß der linke Flügel schon VOR Schröder schwach war - auch wenn die Medien uns etwas anderes vorgaukeln wollten.
Was ich allerdings bis heute vermisse ist daß auch nur EINER sich hinstellt, auch von den Rest-Linken, und laut ausspricht was sowieso alle wissen - die Agendapolitik war ein katastrophaler Fehler und muss korrigiert werden. Was haben diese Leute noch zu verlieren ? Wahrscheinlich einen sicheren Listenplatz.
So gesehen verhalten sie sich auch nicht besser als die Verräter von rechts - die eigene Karriere geht vor Überzeugungen. Deshalb sind und bleiben es jämmerliche Gestalten.

Was sehe ich im Spiegel ? Einen Wähler der der SPD sehr lange tief verbunden war - und der von dieser Partei nun umso mehr enttäuscht ist. Und ein Blick auf die Zahlen sagt mir: Du bist nicht allein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt Köster 11.11.2012, 09:36
404.

Zitat von andrews45
Den Orangs ist es relativ schnurz ob und worüber Sie und andere sabbeln. Warum also nicht das Geld ohne den Umweg Honorar an den WWF spenden? Sämtlich eingesparte Spesen gleich mit dazu. Oder gibt es etwa einen besonderen Grund, warum die Gelder erst von Rednern gespendet werden sollen?
Zuerst einmal habe ich etwas gegen Ihre Wortwahl: Auf dem Dortmunder Atrium-Talk soll nicht "gesabbelt" werden, sondern ein intelligenter und gepflegter Gedankenaustausch stattfinden. Daher habe ich ja auch Steinbrück und die Genossin Nahles eingeladen, zwei kompetente Streiter also, die durchaus in der Lage sind, gehaltvolle Sätze zu bilden.

Dann aber finde ich Ihr Argument grundfalsch. Talk-Runden wie der geplante Dortmunder Atrium-Talk können ein hochwirksames Instrument der gemeinnützigen Spendenaquise sein, wenn sich alle Redner - so wie z.B. der SPD Kanzlerkandidat - daran halten, daß die Honorare auch wirklich abgeführt und nicht einfach eingesackt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 11.11.2012, 09:39
405.

Zitat von Berg-neu
Wenn ich Ihre Zuschriften lese, dann kommt mir der Verdacht, dass Sie sich in Deutschland eine sozial-demokratische Regierung, am besten eine linke, sozialistische Regierung vorstellen. So vielleicht mit Staatsbetrieben wie in China und mit staatlich kontrollierten Banken, Enteignungen der Reichen usw. - eben ganz richtig links. Und nun machen Sie der heutigen realen SPD den bitteren Vorwurf, dass keiner das mehr anstrebt. - Und da sehe ich eben nach dem Ende des sozialistischen Weltsystems um 1990 überhaupt keine Chance mehr, noch einmal eine solche Entwicklung anzusteuern - erst recht nicht im hochkapitalistischen Deutschland. Der letzte SPD-Kanzler Schröder hatte das voll begriffen.
Schröder hat vor allem begriffen WER die Macht hat und WEN er pampern muss um weiter Kanzler spielen zu dürfen.
An die Wähler der SOZIALdemokratischen Partei hat er offenbar weniger gedacht als an das Wohl eines Rürup oder Maschmeyer, der Banken oder der Unternehmer.
Stimmt, Schröder hat begriffen was zählt - nicht Grundsätzem Überzeugungen oder Glaubwürdigkeit, nein, nur das Geld - die finanzielle Macht.

Was der Mann dann allerdings in der SPD wollte erschließt sich mir leider nicht - oder WAS ist und war an der Seeheimer Politik denn "SPD" ? Sozialabbau ? Reallohnverluste ? Steuergeschenke für Reiche ? Gesundheitsreform auf Kosten der Schwachen ? "Freisetzung der Marktkräfte" - auf Kosten der Arbeitnehmer ? Deregulierung der Finanzbranche ?

Menschen wie Sie setzen Sozialdemokratie immer noch mit Sozialismus gleich - das alte Spielchen der Rechten. Aber auch durch ständiges Wiederholen wird aus einer Lüge keine Wahrheit; höchstens ein paar Wählerstimmen mehr.
Das Stück steht sicher auf dem Spielplan für die Wahl 2013 - die Angst vor dem Sozialismus :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 11.11.2012, 10:46
406. #389

Zitat von chico 76
es steht ihnen frei, sie mit Fakten zu widerlegen. Es ging übrigens nicht um meine Argumentation, sondern um die der Presse, der Unsachlichkeit vorgeworfen wurde.
Ich habe der Presse keine Unsachlichkeit vorgeworfen. Sie ist äusserst sachlich und äusserst parteiisch.

Zitat von chico 76
Es mögen viele SPDler der Meinung sein, der SPIEGEL hat auf ihrer Seite zu kämpfen.
Das kann nur jemand glauben, der durch die Jahrzehnzte pennt. Das s.g. Sturmgeschuetz der Demokratie wurde spätestens 2005 umgedreht und zugunsten interessierter Kreise eingesetzt.
Die Eigentuemer dieses Blattes bedienen sich zwar noch einiger Feigenblätter, es fällt aber kaum noch jemand darauf herein.

Zitat von chico 76
Erfreulicherweise wird dort mit der sog. 4. Gewalt noch einigermassen sachlich umgegangen.
Guten morgen, liebe Sonne. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt Köster 11.11.2012, 11:25
407. Sysop - bitte schließen!

Zitat von Kurt2.1
Das s.g. Sturmgeschuetz der Demokratie wurde spätestens 2005 umgedreht und zugunsten interessierter Kreise eingesetzt.
Der SPIEGEL bemüht sich um eine sachliche, ausgewogene und abwechslungsreiche Berichterstattung. Das gilt auch für den Internetableger SPIEGEL ONLINE.

Das mag nicht immer die Erwartungen von uns eingefleischten Sozialdemokraten treffen. Wir lesen gerne den "Vorwärts", weil wir dort alle Nachrichten so vorfinden, wie wir es gewohnt sind.

Aber in einem Punkt gebe ich Ihnen Recht: Die Kampagne gegen Steinbrück und den Bochumer Atrium-Talk geht zu weit. Hier soll offensichtlich Stunk gegen den Kandidaten gemacht werden.

25.000 Euro. - Wegen solcher Peanuts-Beträge, die dann auch noch gespendet werden müssen, kann man nicht einen derartigen Bohey veranstalten wie hier im Forum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker51 11.11.2012, 13:09
408. Atrium-Talk

Zitat von Kurt Köster
Wir planen in Dortmund eine Neuauflage des Atrium-Talks. Gastredner des ersten Talkabends soll übrigens Steinbrück (angefragt) werden mit einem 3-minütigen Vortrag über "Stabilität und Moralität in internationalen Finanzinstitutionen". Das 1-minütige Koreferat wird Frau Nahles (schon zugesagt) halten. Moderieren und durch den Abend führen wird Kurt Köster. Alle Honorare, auch meines, werden an den WWF gespendet und sollen direkt den Orang Utans auf Sumatra zugute kommen.
Wie wär's denn mal mit einem Aquarium-Talk, so richtig zünftig mit Taucherbrille und Schnorchel? Dann können die Experten sich unter Wasser mal so richtig fließend austauschen. Die Honorare gehen dann in den Walschutz-Fond, und ein weiterer Vorteil wäre, daß wir die Diskussion nicht hören und somit von akustischer Umweltverschmutzung verschont bleiben; ganz ökologisch sozusagen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wutentbrannt 11.11.2012, 14:42
409. Steinbrück kann froh sein...

Zitat von sysop
Seine üppigen Honorare sorgen weiter für Kritik, seine Sympathiewerte sinken, die Grünen distanzieren sich vom SPD-Kanzlerkandidaten: Peer Steinbrück ist unter Druck - und reagiert zunehmend gereizt. Auch die Affäre um einen seiner Auftraggeber ist noch nicht ausgestanden.
... dass er nicht in der CDU ist. Die Medien hätten ihn längst weggemobbt.

Ich bin kein Steinbrück-Anhänger und schon gar kein Sozi, aber das Zeichen, was hier gesetzt wird, ist fatal. Die fähigen Leute werden sich künftig noch mehr als ohnehin schon überlegen, ob sie sich der Gefahr aussetzen möchten, medial hingerichtet zu werden, oder ob sie nicht lieber in der Wirtschaft Karriere machen und dabei das X-fache verdienen. Die Medien haben in den letzten Jahren zahlreiche Pyrrhus-Siege errungen. Statt sich selbst zu beweihräuchern, wäre mal kritisch zu hinterfragen, ob unsere Verfassung eigentlich eine 4. Gewalt vorsieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 41 von 42