Forum: Politik
Steinbrücks "Clowns"-Schmähung: "Gesagt ist gesagt"
DPA

Er steht dazu: Per Steinbrück nimmt trotz des Wirbels um seine Äußerung, in Italien hätten "zwei Clowns" die Wahl gewonnen, nichts zurück. Der SPD-Kanzlerkandidat zeigt immerhin Verständnis dafür, dass Präsident Napolitano aus Groll ein geplantes Treffen absagte.

Seite 7 von 22
otto1890 27.02.2013, 18:01
60. Wo er

recht hat, hat er recht. Da lob ich mir doch einen Papst, der kehrt macht wenn er merkt, dass er psychisch und physisch dem Amt nicht mehr gewachsen ist.
Bei B. würde schon ersteres reichen um den Rückzug anzutreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blutworscht 27.02.2013, 18:01
61. Wenn er wenigsten Recht hätte

Zitat von sysop
Er steht dazu: Per Steinbrück nimmt trotz des Wirbels um seine Äußerung, in Italien hätten "zwei Clowns" die Wahl gewonnen, nichts zurück. Der SPD-Kanzlerkandidat zeigt immerhin Verständnis dafür, dass Präsident Napolitano aus Groll ein geplantes Treffen absagte.
Berlusconi als Clown zu bezeichnen ist noch deutlich untertrieben und Grillo ist ein Satiriker / Kabarettist, der auch von Nobelpreisträgern, Journalisten und Intellektuellen unterstützt wird. Ihn als Clown zu diffamieren wird Grillo aber überhaupt nicht stören, im Gegenteil, er wird sich bestätigt fühlen und seine Wähler mit ihm, denn dass man ihn in Europa nicht lieben wird, hat er bei allen seinen Wahlkampfreden voraus gesagt - Peer hat Grillos Thesen nur bestätigt, seine Position gestärkt.

Warum Merkel und Schäuble dezent über Grillos Wahlerfolg schweigen dürfte klar sein, die wissen ganz genau, je lauter man über den angeblichen "Clown" in Berlin basht, desto klarer werden seine zukünftigen Wahlerfolge sein, vielleicht schon bei bald kommenden Neuwahlen. Peers "Klartext" ist also vollkommen kontraproduktiv und schlecht für Deutschlands Spardiktat, das auch von seiner ehemaligen Volkspartei unterstützt wird.

Schönen Gruß aus Italien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shareman 27.02.2013, 18:01
62. Elephant im Porzelanladen

Erst droht er der Schweiz mit der Kavallerie - jetzt verärgert er Italien mit seinem unsäglichen "Clown" Bemerkungen - So ein TYP ist als Kanzler absolut ungeeignet - er verhält sich wie ein Elephant im Porzelanladen. Das erinnert an die deutsche "Diplomatie" vor dem ersten Weltkrieg. Wilhelm II gefiel sich auch in abfälligen Bemerkungen über andere. Ein schlechtes Vorbild!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 27.02.2013, 18:02
63. Ach...

und der Ausspruch " dickhintrige Matrone" (Berlusconi über Merkel) rechtfertigt jetzt des einen Clowns Wahlerfolg...aber Steinbrück soll zurücktreten???....Ich glaub, es hackt!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 27.02.2013, 18:02
64. Oh ja

Zitat von Th.Tiger
Der Herr hat das Zeug zu einem Kavallerie-Feldwebel, dieses permanente Kokketieren mit "Kante zeigen" lässt für eine mögliche Kanzlerschaft Schlimmes befürchten.
Das Schlimme wäre wohl, es wäre da jemand der wirklich sagt was er denkt. Steinbrück ist nicht dumm. Er weiss genau was seine Aussagen in der Öffentlichkeit bewirken. Wäre er so machtgeil wie Mutti, so würde er auch immer brav den Leisetreter machen.
Aber was bringt uns das? Wir werden belogen und betrogen wo es nur geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benedetto089 27.02.2013, 18:02
65.

In der Sache mag Steinbrück recht haben, Clowns ist sowohl für Grillo als auch Berlusconi noch eine freundliche Umschreibung.
Andererseits will er Kanzler werden und falls er es werden sollte muss er unter Umständen mit diesen Leuten zusammenarbeiten. Wie eine solche Zusammenarbeit erfolgreich verlaufen soll nach Steinbrücks Beleidigungen ist sehr fraglich, da sowohl Grillo als auch Berlusconi ein Riesenego haben (wie Steinbrück selber auch).
Abgesehen beleidigt er auch indirekt das italienische Volk. Bei solchen Äußerungen von deutschen Spitzenpolitikern braucht man sich über Vorwürfe der Arroganz und Besserwisserei der deutschen im Ausland nicht wundern.
Diese Äußerungen zeigen mal wieder, dass Steinbrück einfach keine Empathie und kein Gespür für die richtigen Worte besitzt. Schade fachlich halte ich ihn für viel geeigneter als Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 27.02.2013, 18:06
66.

Zitat von prophet46
Natürlich sind die beiden, Berlus't'coni und Grillo, Clowns, jeder für sich auf seine Weise. Aber als Politiker, der sich um den Posten des deutschen Bundeskanzler bemüht, sollte Steinbrück so etwas öffentlich nicht sagen. Man hat es in Italien nicht so gerne, wenn Deutschland arogante Sprüche klopft, selbst wenn es die "Clowns" auch tuen.
Es interessiert mich einen Kehricht was man in Italien gerne hat. In Italien hat man es offenbar gerne von Clowns regiert zu werden die das Land in ein Chaos stürzen was der böse Deutsche dann aber wieder bezahlen darf.
Steinbrück biedert sich zumindest nicht bei jedem an. Das verdient eher Respekt als Kritik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rwachsmu 27.02.2013, 18:06
67. Ganz große Hose

Da nimmt Herr Steinbrück den Mund wieder zu voll. Soso Clowns.

Abgesehen von schlechtem Benehmen; so redet jemand der Verantwortung für zig Skandale trägt über Seinesgleichen.

Von WestLB bis zu den großen Wahllügen 2005 und der GroKo. Von Bilderberg bis zu den Dankeschönhonoraren der Banken für seine Hallali-Reden, bezahlt von den Steuermilliarden der Bürger für Hypo bis Commerzbank und noch vielen Anderen. Es ist to much to list, soviel Dreck hat er am Stecken. "Mit uns keine Mehrwertsteuererhöhung" etc. etc..

Wie gesagt; Er redet über Seinesgleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.h.wolff 27.02.2013, 18:07
68.

Dieser Mann wurde der SPD aufgepropft, um untragbar und unwählbar zu sein. Seine Förderer sind auch die Förderer Merkels, schließlich finanzieren beide "Volksparteien" sich aus den gleichen Quellen und schicken ihr abgemustertes Personal auf die gleichen Gnadenhöfe in Industrie und Finanzwelt. Gegen einen einigermaßen vermittelbaren SPD-Kandidaten stünde eine Nichtgestalt wie Merkel ansonsten naturgemäß am Rande der Niederlage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalix 27.02.2013, 18:07
69. Viel Lärm um NICHTS

Zitat von tailspin
Verstehe die Aufregung ueber Steinbrueck's "Clown" Bezeichnung nicht. Wenn ich den Begriff "Clown" gegen den Begriff "Politiker" stelle, kann ich keine Schmaehung erkennen. Wenn mich jemand als "Politiker" schmaehen wuerde, waere ich zu Recht aufgebracht.
Grillo ist Komiker und nennt sich selbst Clown. Er verweigert sich mit
25 % Stimmanteil jeder Koalition; d.h. er denkt nicht an ein
werthaltiges politisches Handeln; also doch: Politclown. Berlusconi hat vor Jahren im EU-Parlament Straßbourg den damaligen Vorsitzenden der
Linksfraktion Schultz in dem Sinne beschimpft, dass es für ihn besser
ist, als Da Capo in einem Hitlerfilm aufzutreten. Dazu kommen seine
Bunga Bunga Parties, wo er nicht nur mit Minderjährigen schläft,
sondern durch Bedienstete vorab im Rotlichtviertel die "besten Damen"
sondieren lässt. Mir ist nicht bekannt, dass nach Beleidigung von
Schultz sich Irgendwer in Italien geäußert hat. Berlusconi als Clown zu
bezeichnen ist jedoch für alle Clowns dieser Welt, die diesen harten
Job ausüben, eine Beleidigung. Berlusconi ist kein Clown; er ist nur
1fach ein A....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 22