Forum: Politik
Steinbrücks Kandidatenkür : Endlich Genosse
DPA

Ich bin einer von Euch! In einer kämpferischen Rede beschwört Peer Steinbrück den sozialdemokratischen Geist. Die SPD dankt es ihm mit einem Spitzenergebnis. Gemeinsam träumen Kandidat und Anhänger jetzt von einem Sieg bei der Niedersachsen-Wahl. Doch die Verunsicherung in der Partei bleibt groß.

Seite 1 von 37
turnus 09.12.2012, 18:08
1. 25000€ und trotzdem alternativlos!

Die Chuzpe muss man erst einmal haben: Erst absahnen und sich die Taschen vollstopfen wies nur geht, und dann sozial und "gut" klingende Phrasen dreschen, in der Hoffnung, dass die Heuchelei keiner bemerkt. Kein Wunder, dass bei dieser Selbstgerechtigkeit auch bei den abgewirtschafteten SPD-geführten Bundesländern keine Wechselstimmung aufkommt - die Blender und Täuscher kommen damit wieder einmal durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roeber 09.12.2012, 18:13
2. Armes Deutschland

Was ist nur aus der SPD geworden? Genau so ein Haufen von JA -Sagern, wie einst die Masse der Mitglieder der SED! in der DDR. Wo das hin geführt hat wissen wir, auch dieses mal wird die CDU Deutschland eine Lösung finden, 100 € Begrüßungsgeld für jeden SPD Anhängen, der die CDU 2013 wählt. Steinbrück der bestbezahlte Märchenerzähler für die Deutsche Wirtschaft hat seine Vertrauen beim Volk jedenfalls verspielt. Deshalb wird wie seit Jahren wieder meine Partei ( Die Partei der Nicht Wähler, kurz:PdNW) der Sieger sein! Dazu brauchen wir kein Wahlbarometer und wöchentliche Umfragen, wir werden immer stärker, solange bis endlich Deutschland aufwacht und begreift, das die Regierung für das Volk da ist und nicht umgekehrt.
(Eine kleine Anmerkung für die Sonntagsumfrage und Analysten: Wo sind die Umfrage - Werte für meine Partei, die Partei der Nichtwähler? Wie viele Prozentpunkte haben wir eigentlich aktuell?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Desconocido 2 09.12.2012, 18:13
3. Lasst ihn reden...

Ich habe mir die ganze Rede angeschaut fand sie echt gut. Leider glaube ich einer Partei die Harz 4 verbrochen hat kein Wort mehr wenn sie über Gerechtigkeit schwafelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wonder-wu 09.12.2012, 18:16
4. warum tritt er seine schulmeister nicht an die front??

Warum zum Henker tritt er seiner Schulmeisterpartei nicht so lange in den Hintern, bis sie in seine Richtung marschiert? Das Steinbrück nicht die SPD verkörpert weiss jeder. Falls die Partei tatsächlich mit ihm an die Macht will, sollte sie auf die offensichtlichen Sozialschleimereien verzichten, die ihren Stimmenbringer nur unglaubwürdig machen.

Und was soll das heissen, er stünde für eine große Koalition nicht zur Verfügung???? Wozu, um Adam Rieses Willen, tritt er dann an?????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mps58 09.12.2012, 18:17
5. Der Oberlehrer der Lehrer-Partei

Was hat Steinbrück ausser Steuererhöhungen denn anzubieten? Letztendlich wird er wieder Geld für soziale Wohltaten verschwenden wie sein Förderer Schmidt, mit dessen Politik übrigens Deutschlands Schuldenkarriere einst begann. Am Berliner Flughafen können sie sich anschauen was dabei rauskommt, wenn Sozialdemokraten Entscheidungen treffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Privatier 09.12.2012, 18:18
6. Rot neu definiert: Die SPD zieht hinter ihrem Teuersten, Peer Inkasso ins Gefecht!

Zitat von sysop
Ich bin einer von Euch! In einer kämpferischen Rede beschwört Peer Steinbrück den sozialdemokratischen Geist. Die SPD dankt es ihm mit einem Spitzenergebnis. Gemeinsam träumen Kandidat und Anhänger jetzt von einem Sieg bei der Niedersachsen-Wahl. Doch die Verunsicherung in der Partei bleibt groß.
Einige Jahre Genuß 30prozentiger Brotsuppe in der Oppositions-Mensa haben offensichlich vollauf genügt, Tugenden schätzen zu lernen, die nicht wenige Partei-Linken bis vor kurzem noch lautstark als Untaten gefährlicher Heuschrecken verurteilt haben.

Jetzt heisst es aufgepasst!

Alles was Peer Inkasso für Ruhm und Reichtum der Partei einfahren wird, hat einmal als Steuern, Abgaben oder versteckte Kosten klammheimlich die Taschen der Deutschen Bürger verlassen.

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daslästermaul 09.12.2012, 18:18
7. Der rote Lügenbaron ......

Zitat von sysop
Ich bin einer von Euch! In einer kämpferischen Rede beschwört Peer Steinbrück den sozialdemokratischen Geist. Die SPD dankt es ihm mit einem Spitzenergebnis. Gemeinsam träumen Kandidat und Anhänger jetzt von einem Sieg bei der Niedersachsen-Wahl. Doch die Verunsicherung in der Partei bleibt groß.
Wie will eigentlich dieser selbst ernannte Kämpfer für "soziale Gerechtigkeit" dem Wähler plausibel erklären, dass er in Nebeneinkünfte in Höhe von ca. 1,5 Mio Euro erwirtschaftet hat ??!.

Die SPD Stammkundschaft müsste sich hier eigentlich nach Strich und Faden verschaukelt vorkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 09.12.2012, 18:19
8. Die Botschaft hör ich wohl, allein es fehlt der Glaube

Steinbrück plötzlich wieder Genosse? die SPD nicht mehr neoliberal, sondern für Volkes Interessen stehend und sich einsetzend?

Die vermeintlich neue, aus der linksparteiischen Programmatik geschlüpften SPD muß alles erst mal unter konkrten, praktischen Beweis stellen. Das Misstrauen bei unseren Bürgern sitzt zurecht tief, aber schaun wer mal, was tatsächlich hinter den Worten steckt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lkm67 09.12.2012, 18:23
9.

Zitat von turnus
Die Chuzpe muss man erst einmal haben: Erst absahnen und sich die Taschen vollstopfen wies nur geht, und dann sozial und "gut" klingende Phrasen dreschen, in der Hoffnung, dass die Heuchelei keiner bemerkt. Kein Wunder, dass bei dieser Selbstgerechtigkeit auch bei den abgewirtschafteten SPD-geführten Bundesländern keine Wechselstimmung aufkommt - die Blender und Täuscher kommen damit wieder einmal durch.
Wer bekommt mehr nur weil Herr Steinbrück weniger als Redner bekommt? Das ist doch Populismus für Dumme. Richtig und wichtig ist doch das mehr Menschen die Chance bekommen gut zu verdienen und sich die Taschen voll zu stopfen und nicht nur Wenige.
Man mag Herrn Steinbrück nicht mögen aber deswegen die SPD nicht zu wählen ist Selbstverstümmelung, denn die Lebenswirklichkeiten der FDP gepaart mit der Rückwärtsgewandtheit der CDU ist toxisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 37