Forum: Politik
Steinbrücks neue Ausrutscher: Der Wiederholungstäter
dapd

Er kann es nicht lassen. Peer Steinbrück irritiert erneut mit ungeschickten Äußerungen, diesmal zum Kanzlergehalt und Merkels angeblichem "Frauen-Bonus". So stolpert der SPD-Kanzlerkandidat ins neue Jahr - doch ändern will er sich nicht.

Seite 18 von 50
weltoffener_realist 30.12.2012, 21:23
170. Steinbrücks Kavallerie

Zitat von klausius
Wie sonst,wenn nicht mit solchen Worten kann man Wähler zum Nachdenken über eine blasse Kanzlerkandidatin anregen....
Ja, schon erstaunlich, wie viel Ablehnung der Kanzlerin trotz üppigster Eurohilfen entgegen schlägt. Undank ist eben der Welten Lohn. Aber der Steinbrück, der der Schweiz mal eben mit der Kavallerie droht (Schweizer reagieren distanziert auf Steinbrück-Kandidatur - SPIEGEL ONLINE), wird unser Bild im Ausland mit seiner sensiblen Rhetorik sicherlich enorm aufmöbeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cythere 30.12.2012, 21:24
171. Eine Karikatur

Ich kann diese Fabel mit der geschliffenen Rhetorik nicht mehr hören. Sie ist nicht geschliffen. Und schon gar nicht souverän. Denn sie sucht mit allen Mitteln die Besonderung. Dabei übersieht sie, wie erbärmlich die Anstrengung wirkt. Phonetisch haben wir bereits ein scharfes Bellen. Lächerlich bis ins Mark - das Ganze. Ein Emporkömmling. Eine Karikatur.

Immerhin dies.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tubus 30.12.2012, 21:25
172. Prinzipienlosigkeit

[QUOTE=Sabi;11653709] Zitat von schillerfocke
ausgesprochen harmlos, was hier von bestimmten Medien hochgepuscht wird: eine Äußerung zum (in der Tat) relativ niedrigen KanzlerInnengehalt. Und die Sache mit dem Frauenbonus? Hat er nicht ganz unrecht, denn uns ist kein Kanzler bekannt, den wir "Vati" nennen würden. Ich hatte nie das Bedürfnis die Kanzlerin Mutti zu nennen und einen Kanzler Vati. Das tun eher Kinder und Menschen mit einfachem Gemüt, die jeden und jede als Onkel und Tante bezeichnen müssen !
Sehe ich auch so! Wie kaputt müssen die persönlichen Beziehungen einiger Journalisten sein, eine kühl kalkulierende und auch sonst völlig kalt wirkende kinderlose Frau als Mutti zu bezeichnen. Ich respektiere Frau Merkel als berechnende und fähige Machtpolitikerin bei der mich die Prinzipienlosigkeit stört, mit der sie ihren Machterhalt betreibt. Aber Mutti? Geht`s noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ja_bitte 30.12.2012, 21:26
173. Lupenreine Demokratie

Zitat von xehris
Merkel dagegen kann tun und lassen, was sie will, die Medien lassen bei ihr ALLES durchgehen. Ich halte diese Entwicklung für sehr gefährlich.
Viele Deutsche leben in einer Traumwelt namens "lupenreine Demokratie". Freie Wahlen sind keinen Cent wert, wenn die Meinungsbildung nicht mehr pluralistisch ist. Es gibt hier abgesehen von der Süddeutschen, der Zeit und ein paar regionalen Zeitungen bzw. extremen Blättern rein gar nichts mehr abseits vom CDU/CSU Mainstream und der Glorifizierung der Bundeskanzlerin. Im Vergleich zu den anderen großen Demokratien dieser Welt fällt Deutschland hier dramatisch aus dem Rahmen.
Alles sich links von diesem neoliberalen Mainstream befindet wird systematisch diffamiert. Ein schönes Beispiel ist auch die französische Politik. Sie wird hier in Deutschland verdreht, verzerrt, bewusst verkürzt dargestellt, mit ein paar egomanischen Steuerflüchtlingen dramatisiert.
Wenn es noch die Mauer gäbe: ich würd mir Fluchtpläne ausdenken. Zum Glück gibt es sie nicht mehr. Also kann man ganz normal auswandern.
Wie hat schon Napoleon festgestellt: es gibt kein naiveres Volk als das Deutsche...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WehrtEuch 30.12.2012, 21:27
174. Er hat doch aber recht!

Fast wie damals Lafontaine: Sagst du die Wahrheit, wählen sie dich nicht. So blöd scheinen die deutschen Wähler/innen zu sein. Die Banken-Chefs dürfen Millionen kassieren, aber die Person, die diesen Leuten ihre Raffgier verbieten kann, nicht? Ich fass es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
integrationsverweigerer 30.12.2012, 21:30
175. Tja

Zitat von sysop
Er kann es nicht lassen. Peer Steinbrück irritiert erneut mit ungeschickten Äußerungen, diesmal zum Kanzlergehalt und Merkels angeblichem "Frauen-Bonus". So stolpert der SPD-Kanzlerkandidat ins neue Jahr - doch ändern will er sich nicht.
es ist schon traurig, dass deutsche Staatsbürger sich zwischen diesem arroganten Neureichen und der Frau Ich-tue-einfach-nichts-Merkel entscheiden müssen. Mir fällt wirklich schwer zu sagen wer hier das kleinere Übel ist. Beide werden den Sozialabbau beschleunigen, ihre reichen Freunde noch reicher machen und mehr Armut in der Bevölkerung schaffen. Brisant: beide sind Bilderberger -also von der Finanzmafia für gut befunden. Dementsprechend werden sie auch regieren: für die Banken weiter Steuergelder, für die Bürger: "ihr müsst den Gürtel noch enger schnallen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
snarkhunter 30.12.2012, 21:30
176. Sparkassendirektorengehälter

sind in der Tat auch mal zu hinterfragen. Allerdings korrigiert man die in einer Marktwirtschaft auf eine andere Weise: indem man sich als Kunde ein effizienteres Geldinstitut sucht, z.B. eine Direktbank. Ich frage mich immer wieder, warum noch so viele Leute ihr Geld bei einer Sparkasse haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanno96 30.12.2012, 21:33
177. Steinbrück redet Klartext

Mir ist jemand wie Steinbrück mit eigener Meinung sehr viel lieber, als die offenbar meinungslose Merkel. Merkel hat zu keinem der vielen drängenden Problemen eine Antwort und läßt Leute wie Rösler, Schröder, Niebel, Aigner und andere rummurksen, ohne dem mal Einheit zu gebieten.
Weder in der Energie-Außen-Gesellschafts-Arbeitsmarkt- oder Wirtschaftspolitik sind irgendwelche zielführende Entscheidungen seit 2009 festzustellen.
Steinbrück ist sicherlich kein guter Diplomat. Aber sowohl mit seinem Verdienstvergleich als auch mit seiner Bemerkung zu Merkels Frauenbonus hat er grundsätzlich recht und ich traue ihm zu, als Kanzler entscheidungsfreudiger zu sein als Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frommerstop 30.12.2012, 21:34
178. also da

Zitat von sichersurfen
Steinbrück wird Sie nicht enttäuschen. Und die 23% von Steinmeier wird er wohl schaffen und somit die SPD stabilisieren.
denke ich eher dass er Glück hat wenn die 20% erreicht werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doytom 30.12.2012, 21:35
179. Wie bereits in meinem ersten Kommentar wünschte...

Zitat von xehris
Mir ist lieber ein Kandidat, der auch mal frech und mutig den Mund aufmacht und zu öffentlichen Diskussionen anregt, als eine Merkel, die immer nur schweigt, überwiegend untercover agiert und nicht zu durchschauen ist. Der deutsche Michel will aber anscheinend lieber von einer autoritären schweigsamen Mutti geführt werden, die keinerlei gesunde Streitkultur zulässt.
Wie bereits in meinem ersten Kommentar wünschte ich mir den `berühmten Elefanten im Porzellanladen` zum Kanzlerkandidaten!

Vorteile gegenüber unseren derzeitigen Noch- bzw. Möchtegernbundeskanzlern sind:

1) Ein Elefant beschwert sich nicht über die Höhe des Kanzlergehalts

2) Ein Elefant im Porzellanladen kann wirklich nichts dafür wenn etwas `zu Bruch geht` sondern die Tatsache dass der Porzellanladen zu klein ist

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 50