Forum: Politik
Steinmeier in Kiew: Krisen-Diplomatie in der Kampfzone
DPA

Es ist eine Reise ins Chaos. Außenminister Steinmeier und zwei EU-Kollegen wollen die Regierung von Wiktor Janukowitsch auf Friedenskurs bringen. Doch die Hoffnungen darauf wurden durch die Reaktion des Präsidenten und die Gewalt auf dem Maidan stark getrübt.

Seite 1 von 12
Nairod 20.02.2014, 19:13
1. Neros Game, damit der geschichtliche Hintergrund gegeben ist.

Kaiser EU/USA hatte eine Idee: wenn er die Wohnhäuser anzünden lässt, dann wäre Platz für sein Goldenes Haus.Eines Nachts schickte Kaiser EU/USA die Soldaten los. Ihr geheimer Auftrag: Zündet die Häuser im Zentrum an und erzählt den Menschen, deR Putin hätten das Feuer gelegt. In dieser Nacht herrschte in Rom große Aufregung. Häuser brannten, Menschen flohen und verloren ihre Wohnungen. Und schuld daran waren die Russen - so sagten es die Soldaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Privatier 20.02.2014, 19:13
2. Seit Politik & Medien in DE/EU den Flüstereien Timoschenkos unreflektiert erlagen,

Zitat von sysop
Es ist eine Reise ins Chaos. Außenminister Steinmeier und zwei EU-Kollegen wollen die Regierung von Wiktor Janukowitsch auf Friedenskurs bringen. Doch die Hoffnungen darauf wurden durch die Reaktion des Präsidenten und die Gewalt auf dem Maidan stark getrübt.
...ist jeder bestens beraten, die westliche Berichterstattung über die Ukraine äußerst kritisch zu hinterfragen, statt dem Flötenspiel leichtgläubig zu folgen.

Und der bei uns meinungshoheitlich bislang ungewohnt parteiisch und bemerkenswert wohlwollend vermittelte "Boxeraufstand" hat spätestens mit der Geiselnahme von Polizisten einen Totalschaden an seiner Gewaltfreiheit suggerierenden Maske über einem gefährlich harten Kern erlitten.

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 20.02.2014, 19:19
3. Nun........

man muss aber auch Russland verstehen. Die EU verleibt sich einen Staat nach dem anderen in ihren Machtbereich und da soll Russland zuschauen? Was glaubt EU eigentlich? Die Russen werden sich das nicht gefallen lassen, das Maß ist endgültig voll. Die Situation ist brandgefährlich und der Westen sollte nicht weiter zündeln sonst kann es für alle unabsehbare Folgen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_meinemeinung 20.02.2014, 19:28
4. Falsche Adresse

Zitat von sysop
Es ist eine Reise ins Chaos. Außenminister Steinmeier und zwei EU-Kollegen wollen die Regierung von Wiktor Janukowitsch auf Friedenskurs bringen. Doch die Hoffnungen darauf wurden durch die Reaktion des Präsidenten und die Gewalt auf dem Maidan stark getrübt.
Steinmeier hat den falschen Adressaten für seine Mision ausgewählt. "Auf Friedenskurs" sind hier nur der Kriegsnobelpreisträger OBAMA und seine Nulands zu bringen, nebst den instrumentalisierten Rechten und Radikalen in der Ukraine.

Und die Bevölkerung wird weiter vera.... nachdem man einen kurzen Augenblick Hoffnung auf Wahrheit haben konnte...

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-954527.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quickkick 20.02.2014, 19:31
5. Vielen Dank...

...für diese beiden guten Kommentare! Ich bin froh, mit meiner kritischen Meinung gegenüber dem von den Medien gezeichneten Bild nicht alleine zu sein. Als ich mir eben die Bilder von den "Demonstranten" angeguckt habe: Bauen von Molotow-Cocktails! Da sind hoch kriminelle Energien am Werk, die nichts mehr mit politischen Protesten zu tun haben. Auch ein gutes Beispiel ist ein Interview mit einem "Demonstrant" mit der Aussage: "Die Toten müssen gerächt werden." Da muss man sich ja fast der russischen Einschätzung der Lage anschließen, dass das ein gewaltsamer Putsch ist und nichts mehr mit Demokratie zu tun hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syssifus 20.02.2014, 19:32
6. Ukrainische "Aktivisten" als Geiselnehmer

Zitat von sysop
Es ist eine Reise ins Chaos. Außenminister Steinmeier und zwei EU-Kollegen wollen die Regierung von Wiktor Janukowitsch auf Friedenskurs bringen. Doch die Hoffnungen darauf wurden durch die Reaktion des Präsidenten und die Gewalt auf dem Maidan stark getrübt.
nehmen ca.60-70 Polizisten und Sicherheitskräfte als Geiseln ?
Das sind ganz gewöhnliche Kriminelle.
Es wird aus fast allen ehemaligen sowjetischen Teilrepubliken gemeldet,das ausländische Terroristen in's Land einsickern,mit welcher Agenda kann man sich gut vorstellen.Das Wirken der Konrad Adenauer Stiftung und von OTPOR , westlliche Geheimdienste noch dazu,wäre zu hinterfragen.Vladimir Klitschko wird von Kritikern schon als CIA-Agent bezeichnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maburayu 20.02.2014, 19:34
7.

Zitat von warndtbewohner
man muss aber auch Russland verstehen. Die EU verleibt sich einen Staat nach dem anderen in ihren Machtbereich und da soll Russland zuschauen? Was glaubt EU eigentlich? Die Russen werden sich das nicht gefallen lassen, das Maß ist endgültig voll. Die Situation ist brandgefährlich und der Westen sollte nicht weiter zündeln sonst kann es für alle unabsehbare Folgen haben.
Ihre Denke ist noch weit im Kalten Krieg verankert. Die Frage ist nur, weshalb braucht Russland einen Machtbereich? UNd was verleibt sich die EU ein? Noch wurde kein Staat gezwungen sich der EU anzuschließen, wie auch? Das Problem ist, dass die Ukraien stark gespalten ist, im Grunde ist sie aber ein Ureuropäisches Land, dass iirgendwann zu den anderen finden wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenreinerdemokrat 20.02.2014, 19:36
8. Ein Chaot geht gen Osten

Zitat von sysop
Es ist eine Reise ins Chaos. Außenminister Steinmeier und zwei EU-Kollegen wollen die Regierung von Wiktor Janukowitsch auf Friedenskurs bringen. Doch die Hoffnungen darauf wurden durch die Reaktion des Präsidenten und die Gewalt auf dem Maidan stark getrübt.
Warum wollte dann der Herr Außenminister, doch hoffentlich noch zu halbwegs analytischem Denken befähigt, nur mit einer "Kriegspartei" über Frieden reden, statt mit der anderen auch?
Was nützte es, wenn Kriegspartei A (Janukovitsch) dem Frieden zustimmt, Kriegspartei B aber weiterhin keinen Frieden will?

Dieser simple Zusammenhang sollte doch sogar einem Herrn Außenminister einleuchten und von daher war die Reise eine Reise ins Chaos, wenn man sich nicht an einfachste Regeln halten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cipoint 20.02.2014, 19:36
9. Interessen

Bei Russlands Interessen nennt man das Geld "politisches Druckmittel" und bei denen der USA steht ".. lockt Washington mit wirtschaftlicher Hilfe". Die NATO-Erweiterung wird gar nicht erst erwähnt.

Ist das zum Lachen oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12