Forum: Politik
Steinmeier nach Moskau: Diplomaten-Eklat überschattet Russland-Reise
DPA

Frank-Walter Steinmeier reist nach Kiew und Moskau, der Außenminister hat schwierige Gespräche vor sich. Die Ausweisung einer deutschen Diplomatin dürfte Russland eher schaden als nützen.

Seite 13 von 14
abrweber 18.11.2014, 19:53
120. Wieso sollte der

Zitat von princesstinkerbell
Einmal checken, wer von der russischen Elite passender Putin Nachfolger werden kann, wenn Hr. Putin selbst von dem internationalen Gerichtshof verurteilt wird. "Flugzeugabschuss, verscharrte Leichen von vergewaltigten und verstümmelten Kindern in donbasser Kohleminen, Verwendung von streubomben in Wohngebieten und vieles mehr machen bestimmt Appetit auf Tausende weitere Opfer durch z.b. zerstörte chemiewerke oder Atomwaffeneinsatz."
russische Präsident für Verbrechen der ukrainischen Regierung angeklagt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taurus3000 18.11.2014, 19:57
121. Das diplomatische Corps

Zitat von lauro_77
Ich lach mich schlapp, bald gibt es in Moskau nur noch Diplomaten aus China, Syrien, Iran, Weißrussland, Tschetschenien, aserbaidschan usw wirklich eine nette Runde voller Menschenfreunde Achja Nordkorea fast vergessen Haha Bush hatte doch recht als er von der Achse des Bösen redete hat nur die falschen gemeint haha
in Moskau wird nicht davon veröden, dass ausgerechnet eine professionelle Bandera-Anbeterin und Sachwalterin des Kiewer Putschisten-Regimes vom Acker gejagt wurde, wie ein anderer Kommentator weiter oben feststellte. Die Peinlichkeit ist eine andere - nämlich die, dass es in der politischen Klasse und der Diplomatie dieses Landes so viele Unterstützer und Sympatisanten der finstersten Ausflüsse unserer Geschichte gibt, welche noch die Naziherrschaft in der Westukraine zurückgelassen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colonium 18.11.2014, 19:59
122.

Zitat von lauro_77
Ich lach mich schlapp, bald gibt es in Moskau nur noch Diplomaten aus China, Syrien, Iran, Weißrussland, Tschetschenien, aserbaidschan usw wirklich eine nette Runde voller Menschenfreunde Achja Nordkorea fast vergessen Haha Bush hatte doch recht als er von der Achse des Bösen redete hat nur die falschen gemeint haha
Ja ja..Sie haben auch Brasielein, Indien, Südafrika vergesse, die zusammen mit China und Russland die Brics Staaten bilden und sich wie 162 andere Staaten NICHT an den Sanktionen gegen Russland beteiligen. Vielleicht lacht durch den deutschen Größenwahn, dem Sie offenbar auch unterliegen, bald China, Russland, Brasilien und Indien über uns Deutsche. Denn dies sind die Wirtschaftsmächte und Märkte der Zukunftund im Falle Chinas bereits die Weltwirtschaftsmacht Nr.1.

Zu glauben Russland wäre isoliert, nur weil die USA hörige EU und einige andere traditionell den USA folgenden Nationen Sanktionen verhangen haben, der verkennt die Verschiebung der Machtverhältnisse weltweit. Die USA bkommt dies regelmäßig zu spüren, zuletzt beim Pazifischen Gipfel, als sich China mit der Hilfe Russlands durchsetze. Die bipolare Weltordnung ist vorbei, und der dominierende Einfluß der USA und Europas auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abrweber 18.11.2014, 20:06
123. Schreibt man so etwas mit

Zitat von mahoney83
zieht doch alle nach russland wenn ihr meint der westen bringts nicht!!! innerhalb einer woche werdet ihr verstehen weshalb die menschen auf den maidan gegangen sind und gerade auch in ungarn anfangen gegen zu viel nähe zu russland zu protestieren!!! die russen haben das größte land und was machen die draus, nur mißt und noch mehr mißt......das wird ewig so weitergehen. aber anstatt auf sich selber zu blicken (korrupten säcke) hat man sofort einen schuldigen "der westen, die USA, den Weihnachtsman......ihr seid doch alle zu nichts zu gebrauchen.......prost
2 Promille, wegen prost?Wieso soll man nach Russland auswandern,Maidan war doch in der Ukraine.Sie sollten Ursache und Wirkung nicht verwechseln.Die Ukrainer wollten die Macht der Oligarchen brechen, aber genau die haben Sie nach wie vor.Wenn Sie die wirtschaftliche Entwicklung Russlands verfolgt hätten, wüßten Sie dass es den Menschen in den letzten 10 Jahren sehr viel besser geht als zuvor.Die Ukraine ist ja seid 25 Jahren politisch nicht an Russland gebunden und trotzdem geht es den Menschen dort weniger gut als in Russland.Ihr Totschlagsargument gab es schon zu Zeiten der deutschen Teilung. Wenn keine Argumente mehr da waren wurde gesagt dann geh doch rüber...also nichts neues, aber genauso platt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zvonimir 18.11.2014, 20:11
124. macht

die Frau Stöhr die Russland-Politik,oder die Regierung?
Ehrlich,dümmer gehts nümmer, der Spiegel ist kaum mehr wiederzuerkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abrweber 18.11.2014, 20:11
125. Ja da haben Sie

Zitat von unixv
Steinmeier sollte sich mal mit Platzeck unterhalten, der Mann hat mehr Durchblick als Steinmeier und klappert nicht gleich mit den Säbel! Steinmeier wird auf sicher für den nächsten Eklat sorgen, keine bange, er ist ja ein Vertreter der neuen Rolle Deutschlands, da kann einem angst und bange werden, bei solchen ... Diplomaten!
vermutlich Recht. Ein Außenminister sollte ein Diplomat sein. Leider haben wir in der deutschen Politik Diplomaten. Auch der Außenminister ist eher ein Dampfplauderer, zwar sehr bemüht, aber auch sehr erfolglos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wallabi 18.11.2014, 20:14
126. Aber

Zitat von Daedalus
Alles, was wir aktuell an Diplomatie sehen, sind Hinhaltetaktiken des Westens, um zu warten, bis Russland aufgrund der Wirtschaftssanktionen (die mit Sicherheit noch ausgeweitet werden), wieder in die Rezession rutscht. Dann wird das Land wieder aufs Neue runtergewirtschaftet und bricht zusammen - zack hat man kein Putinproblem mehr.
vielleicht ein ganz anderes! Wissen wir, wer danach kommt? Vielleicht ein Betonkopf?
Übrigens, Russland ist eine fast ebenso starke Atommacht wie die USA!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Woodcutter 18.11.2014, 20:23
127.

Zitat von ambulans
(manchmal auch belchelter) dialekt in der gro-familie aller russisch sprechenden darstellt. gehts eigentlich auch ein bisschen kleiner - oder soll hier ein "unberbrckbarer" sprachlicher/kultureller/ethnischer, etc. unterschied zwischen russland und der ukraine knstlich herbei geredet werden?
Privit! (Nje "Privijet). Nach Ihrer Argumentation sprechen Sie also auch fliessend Niederländisch, Flämisch, und Schweizerdeutsch (wahrscheinlich auch ein, von Ihnen und anderen oft belächelter Dialekt...).
Denn genau soviel haben Russisch und Ukrainisch gemeinsam. "розуміти?" "понимать" Ukrainisch und Russisch für "verstehen" Ach so, ist ja auch beides kyrillisch. Also verstehen Sie auch französisch, italienisch, polnisch...
Abgesehen von den vielen Gammatikfehlern in diesem Beitrag, ist dieses völlig uninformierte Geschwafel eigentlich nur unangenehm peinlich.
Dank je!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
montyburns_ 18.11.2014, 20:49
128. ...

"dieser arbeitete als Attaché beim Bonner Generalkonsulat in Bonn"
- kaum zu glauben, das Bonner Generalkonsulat befindet sich doch nun tatsächlich in Bonn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colonium 18.11.2014, 21:31
129.

Zitat von mahoney83
zieht doch alle nach russland wenn ihr meint der westen bringts nicht!!! innerhalb einer woche werdet ihr verstehen weshalb die menschen auf den maidan gegangen sind und gerade auch in ungarn anfangen gegen zu viel nähe zu russland zu protestieren!!! ...
Interessant..))))) Ich dachte ja, dass manche Ungarn wegen der Internetgesetze und der mangelnden Freiheit auf die Straße gehen. Das sie dies wegen Putin tun oder gar für die Ukraine, kann auch nur einem größenwahnsinnigen ukrainischen Nationalisten einfallen. :))

Übrigens ist Orban in der Tat ein unsäglicher, rechter Nationalist und Antidemokrat, ähnlich wie der ukrainische Ministerpräsident Jazenjuk. Deeshalb wäre es sicher wünschenswert, Orban würde zurücktreten. Aber im Gegensatz zu Jazenjuk ist Orban fast mit einer 2/3 Mehrheit im April wiedergewählt worden. Dies unterscheidet ihn von Jazenjuk. Als ukrainischer Nationalist ist man zwar seit dem Maidan gewohnt, dass man die lautstarke oder gewaltsame Machtergreifung einiger zehntausend " Aktivisten" auf dem Maidan mit der Mehrheitsmeinung des Volkes verwechselt, aber man muß als Demokrat eben auch unerwünschte Personen ertragen, die gewählt wurden. Auch wenn ich es bei Orban bedaure, er ist nunmal demokratisch gewählt und kann nur verfassungsmäßig "entfernt" werden. Den Fehler der ukrainischen Nationalisten mit Janukowitsch sollten die Ungarn nicht wiederholen, ansonsten fällt auch dieses Land der Gewalttätigkeit anheim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 14