Forum: Politik
Steinmeier zu Peitschen-Urteil in Saudi-Arabien: "Grausam, falsch, völlig unverhältni
DPA

1000 Peitschenhiebe für Kritik am Königshaus: Außenminister Steinmeier hat die Bestrafung des saudischen Bloggers Raif Badawi scharf gerügt. Zugleich betont er aber die Bedeutung Saudi-Arabiens im Kampf gegen den IS.

Seite 1 von 6
altmannn 24.01.2015, 15:43
1. Andere Länder,

andere, Sitten, Herr Steinmeier.
Ein Außenminister sollte kulturelle Vielfalt zu schätzen wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totenkopf75 24.01.2015, 15:52
2. Barbarisch

Das ist eine Hinrichtung auf Raten. Meine Idee wäre, der Richter dieses Urteils sollte als Mörder in Den Haag verurteilt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
harry099 24.01.2015, 15:52
3. warum echauffiert sich frau merkel nicht?

ansonsten schiesst sie doch schon bei geringfügigeren anlässen mit grossem geschütz...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 24.01.2015, 15:56
4. Erfrischend

Es ist wirklich erfrischend, wenn ein deutscher Sozialdemokrat einen Schlächter trifft und ihm dann vorsichtig mitteilt, er solle das doch nicht mehr tun, sonst wäre er ihm böse.
Normalerweise setzt man doch von Seiten der Bundesregierung und den USA Sanktionen ein, bei missliebigen Herrschern.
So etwas aber zählt doch zu unseren Freunden, denn er hat Öl und viel Geld und beides stinkt nicht, jedenfalls nicht in der westlichen Welt.
Wenn so etwas der Herr Putin machen würde, die ganze westliche Welt würde ihn zerfleischen und keiner würde mit ihm reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaltschale 24.01.2015, 15:57
5. Wichtig im Kampf gegen Terror?

Stimmt, ohne die saudischen Wahhabiten hätte der islamistische Terrorismus keine Geldgeber mehr. Jedes andere Land hätte der Westen schon in die Steinzeit gebombt. Die Saudis nicht, weil sie nach der US Pfeife tanzen (genau wie wir), dafür lässt man denen alles durchgehen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 24.01.2015, 16:01
6. Menschenrechte gelten universell, sind nicht teil- oder relativierbar, und stehen nicht zur demokratischen Disposition

Menschenrechte gelten universell, sind nicht teil- oder relativierbar, und stehen nicht zur demokratischen Disposition. Das sollte ein Forist aus einem demokratischen, den Menschenrechten verpflichteten Staat wissen und zu schätzen wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karstenlohser 24.01.2015, 16:06
7. Herr Steinmeier ...

... versucht doch alles, irgendwie als Gutmensch und Friedensstifter in die Geschichtsbücher einzuziehen. Fakt ist nur: er hat bisher NICHTS auf die Reihe bekommen, nicht im Nahen Oster, nicht in der Ukraine, und er wird auch hier nichts bewegen. Der Mann ist ein eitler Selbstdarsteller, ein Könner ist der nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 24.01.2015, 16:12
8.

Es sind nicht nur 1000 Peitschenhiebe. Hinzukommt 10 Jahre Gefängnis und 200.000 $ Geldstrafe. Er wird an jedem Freitag aus dem Gefaengnis rausgeholt, um nach dem Freitagsgebet öffentlich gepeitscht zu werden.
Auch er ist ein Muslim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CHANGE-WECHSEL 24.01.2015, 16:16
9. noch ein Lob!

Herr Steinmeier Sie haben ganz vergessen, Saudi Arabien noch für sein gutes Erdöl zu loben. Erdöl wiegt natürlich mehr als Menschenrechte und Diktaturen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6