Forum: Politik
Steinmeiers Mission in Kiew: Der Marathon-Diplomat
DPA

Frank-Walter Steinmeier rang dem ukrainischen Präsidenten ein Abkommen zur Beilegung der Krise ab, gemeinsam mit zwei EU-Kollegen. Mit sehr viel Sitzfleisch, Geduld und diplomatischem Feingefühl gelang dem Außenminister der erste große Coup seiner zweiten Amtszeit.

Seite 2 von 17
thueringer 22.02.2014, 12:10
10. Er ist halt ein Jeld

Nach einem 21-stündigen Diplomatie-Marathon ist er so erschöpft, dass er fast über eine niedrigen Stufe am Boden stolpert. Seine gute Laune lässt er sich nicht kaputt machen.

Ist mir völlig unverständlich warum ein solch toller Typ zu Fuß gehen muss und nicht von den glücklichen und immer friedlichen "Revolutionären" zu seiner Wagenkolonne getragen wurde?
Himmel ist mir schwindelig vom Kopfschütteln Sarkasmus off Kopfschütten! Sarkas
Kann nur noch mit dem Kopf schütteln!! Himmel ist mir schwindelig vor Glück! Sarkasmus off

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nota.bene 22.02.2014, 12:12
11. Man sollte das Fell des Bären

Zitat von sysop
Frank-Walter Steinmeier rang dem ukrainischen Präsidenten ein Abkommen zur Beilegung der Krise ab, gemeinsam mit zwei EU-Kollegen. Mit sehr viel Sitzfleisch, Geduld und diplomatischem Feingefühl gelang dem Außenminister der erste große Coup seiner zweiten Amtszeit.
nicht verteilen, ehe er erlegt ist. Die Krise ist noch lange, lange nicht vorbei, und was nach einem möglichen vorzeitigen Abgang von Janukowitsch kommt, steht in den Sternen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Übergang zu einer friedlichen, westlich geprägten Demokratie liegt bei nahe Null.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
200MOTELS 22.02.2014, 12:15
12. Gähn,

Steinmeier hat einen auf 'Westerwelle" gemacht, der auch immer glaubte die ganze Welt wartet auf ihn, und dann passierte es zufällig dass er im gleichen Moment anwesend war als Janukowitsch seine Pfründe ins Ausland verlegte und die Fliege machte.. Steinmeir hat damit Nullkommanix zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xcountzerox 22.02.2014, 12:17
13. steinmeier?

und das hat gas-gerd einfach so geschehen lassen? schliesslich hat schröder doch soviel einfluss und als schoßhund putins, ist er diesem verpflichtet. hat putin diesen ukrainischen sklaven, den er von seinen rohstoffen abhängig macht, so einfach gehen lassen? ich kann nicht daran glauben.

btw: erinnert sich noch jemand wie steinmeier noch vor ein paar jahren genannt wurde? "schröderns schoßhund". hätte sich das in so kurzer zeit so verändert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elseppo 22.02.2014, 12:17
14. Wirkliche Ergebnisse

Da erkennt man wieder mal, welcher Teil der Regierung sich nur auf Gipfeln in netten Kostümchen feiern lässt und nichts bewegt und wer sich in einer Krise durch harte Arbeit profiliert. Politik kann doch bewegen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erich21 22.02.2014, 12:20
15. Mit Respekt

erkenne ich jede Bemuehung an, die Gewalt minimiert und dem Recht und der Gerechtigkeit dient. Ob die drei solch eine Bemuehung erfolgreich mitgestaltet haben werden wir in Wochen oder Monaten wissen. Zuerst jedoch ist es klueger seine Reflexe zu beherrschen und nicht gleich alles besser zu wissen als die die dicht dran sind. Es wird nicht mehr geschossen und Wandlitz ist eroeffnet. Gott sei Dank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herbert nau 22.02.2014, 12:20
16. Sehr eingeschränkte Sicht.

Zitat von hartsch
sich in anderer Länder Angelegenheiten einzumischen (wie das sonst nur die USA beherrschen) und einen Putsch zu unterstützen, nennt man also "großen Coup"? Interessant. Ja, die Reichtagsminister haben es echt drauf.
Sie haben wohl nicht mitbekommen, dass es in den letzten Tagen viele Tote gegeben hat und Teile der Opposition in der Ukraine und auch interviewte Bürger um Hilfe von der EU gebeten haben.

Hier hat die Diplomatie als Vermittler Erfolge erzielt und das fordert ja auch immer wieder die Linke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hobbit0815 22.02.2014, 12:21
17. Endlich mal wieder funktionierende Außenpolitik!

Das diplomatische Geschick Steinmeiers und seiner beiden Kollegen stellt einen wichtigen Wendepunkt in diesem Konflikt dar. Es war bei alle den Toten allerhöchste Zeit, auf diplomatischer Ebene einen Sieg zu erringen und ein klares Zeichen gegen die allgegenwärte Gewalt auf dem Maidan zu setzen!

Das Parteibuch spielt hier doch überhaupt keine Rolle! Vielmehr ist im (außen-)politischen Verhalten Steinmeiers ein klarer Fortschritt im Vergleich zu seinem Amtsvorgänger zu erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
captain2309 22.02.2014, 12:21
18. Steinmeier

hat sich in den letzten Tagen vollkommrn von seinem bisherigen Image, als Blasensprecher gelöst. Er hat bewiesen, dass er durchaus in die Fussstapfen von Genscher treten kann. Die schnelle Lösung u. die Abwendung einer nationalen Katastrophe in der Ukraine, kann er sich gutschreiben. Was für ein Unterschied zu den EU-Hampelfiguren Ashton, Schultz,Barroso & Co. Sie sind abgetaucht in der Brüsseler Versenkung. Nachdem sie die Zündler an der Ukrainer Lunte waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lostineu 22.02.2014, 12:23
19. Coup? Schnee von gestern!

Zitat von sysop
Frank-Walter Steinmeier rang dem ukrainischen Präsidenten ein Abkommen zur Beilegung der Krise ab, gemeinsam mit zwei EU-Kollegen. Mit sehr viel Sitzfleisch, Geduld und diplomatischem Feingefühl gelang dem Außenminister der erste große Coup seiner zweiten Amtszeit.
Toller Coup! 24 Stunden später ist die Einigung schon Makulatur. Die Opposition rollt einfach darüber hinweg, und was sagt Steini? Nichts!
http://lostineu.eu/kiew-eu-einigung-haelt-nicht/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 17