Forum: Politik
Stellvertreterkrieg in der Ukraine: Adieu, Allmacht
REUTERS

Minsk II ist tot. Und nun? Waffenlieferungen? Mehr Sanktionen? Unsinn! Die Ukraine-Krise zeigt dem Westen die Grenzen seiner Macht. Wer Frieden will, muss Russland ein Angebot machen.

Seite 1 von 37
olivervöl 19.02.2015, 14:58
1. Nein

Das Minsk II Abkommen ist überhaupt nicht tot, es ist vielmehr eine mögliche Weichenstellung für eine friedliche Lösung. Allerdings müsste sich die Kiewer Regierung dazu erst einmal mit der eigenen Bevölkerung im ganzen Land verständigen. Wenn die Oligarchen dazu nicht in der Lage sind, müssen sie gestürzt werden.

Beitrag melden
matz-bam 19.02.2015, 14:59
2. Wer Frieden will, muss Russland ein Angebot machen.

Ersteres darf man nicht, das Zweite will man nicht.

Beitrag melden
rene.frey 19.02.2015, 15:01
3. Toller Bundesgenosse

der Nachbarn überfällt, tausende tötet, Millionen zur Flucht zwingt und ein Hort von Freiheit und Demokratie ist!
Jämmerlich, unglaublich jämmerlich, kurzsichtig und äusserst gefährlich.
Wenigsten verstand Chamberlain nach dem Einmarsch in Prag mit wem er es zu tun, beides steht uns noch bevor

Beitrag melden
kakadu 19.02.2015, 15:01
4. Wo kommt das denn her?

Mann, Jakob.
Gerade erst wurde der Abtransport der ukrainischen Truppen bekannt gegeben und die Menschen haben neue Hoffnung darin geschöpft, dass Minsk II noch am Leben ist.
Hattest du den Artikel vorgestern geschrieben?

Beitrag melden
conzertino 19.02.2015, 15:02
5. Ich denke, daß der Frieden jetzt besser hält...

Es war westliche Dummheit anzunehmen, daß die russische Seite den wichtigen Eisenbahnknotenpunkt zwischen den beiden abtrünnigen Städten einfach so aufgeben würde, nachdem das Problem bei den Gesprächen einfach beiseite geschoben worden war.

Beitrag melden
Berliner42 19.02.2015, 15:02
6.

Mannomann, Augstein. Der Krieg dort ist kein Stellvertreterkrieg. Russland ist dort Kriegspartei. Nix Stellvertreter. Und die Punkte vom Stützle sind für Putin allesamt unattraktiv. Er hat doch, was er will: eine destabilisierte Ukraine, die im derzeitigen Zustandt weder EU- noch NATO-Mitglied werden kann. Warum soll er das dann aufgegen? Für Frieden? Ist dem Putin doch egal.

Beitrag melden
merkur08 19.02.2015, 15:03
7. Ungewoehnlich..

Ein Beitrag von Jakob Augstein, dem ich zustimmen kann.................

Beitrag melden
llamb 19.02.2015, 15:05
8. Im Osten nichts Neues

Aber was soll man auch erwarten von einem Schreiber, der ideologisch so blind ist, dass er - wenn es denn argumentativ passt - den Westen auch noch verantwortlich macht für Regen und Sonnenschein. Wie es gerade passt. Ehrlich gesagt, Herr Augstein, ist es nur noch ermüdend, diesen wirren Gedanken zu folgen. Sie sollten vielleicht doch einmal die Scheuklappen ablegen und richtig hinschauen. Aber das wird der lupenreine ademokrat wohl zu verhindern wissen. Eigentlich lustig, wenn es hier nicht um das Leben so vieler Unschuldiger ginge.

Beitrag melden
roxxor 19.02.2015, 15:05
9.

Obama hat Recht, Russland ist isoliert und steht wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand. Heute gewinnt man keine Kriege mehr auf dem Schlachtfeld, sondern an der Börse.

Dieses Russland von heute ist mir befremdlich, eine Mischung aus Faschismus und einer mafiosi Vereinigung.

Beitrag melden
Seite 1 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!