Forum: Politik
Steueroasen: Deutschland wollte Transparenzregister stoppen
DPA

Kaum waren die Panama Papers in der Welt, kündigte Justizminister Maas ein Transparenzregister gegen Briefkastenfirmen an. Doch ein vertrauliches Protokoll belegt: Deutschland wollte das Register in der EU einst verhindern.

Seite 1 von 12
Fehlerfortpflanzung 08.04.2016, 21:40
1. Verarschung

ein weiteres schönes Beispiel wie der Bürger durch die politischen Eliten nach Strichund Faden verarscht wird.
Gestern bei Maybrit Illner bließ ein Herr von der CDU vollmundig die Backen auf, was die Politik alles getan habe um dann von einem Steurfahnder eines besseren belehrt zu werden.

maybrit illner | 07.04.2016 | Super-Reiche - Vermögen verschleiert und versteckt?

https://www.youtube.com/watch?v=Ok-jB_5dSiM

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Supertramp 08.04.2016, 21:53
2. die Vermögenden nutzen auch Kum Ex Deals

da wäre auch ein aktueller Stand interessant wer da alles sich steuern mehrfach erstatten ließ. da wurden auch Warnungen seit der Jahrtausende wende ignoriert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 08.04.2016, 21:53
3.

Vielleicht hätte SPON nicht nur schreiben sollen, daß die deutschen Vertreter wortreich Argumente gegen das Register aufgeführt haben, sondern hätte diese Argumente mit auflisten sollen. So ist es mal wieder ein Schlag ins Gesicht der sog. SPON-Qualitätsoffensive, denn es wird Meinung gemacht, statt vollständige Fakten an mündige Leser weiterzugeben, damit diese selbst urteilen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bobflag 08.04.2016, 21:55
4. Es verwundert mich nicht

daß hier die AfD gewählt wird, in den USA der Trump etc. etc.

Diese Art Politik samt der Lobbyisten, welche ganze Gesetze einbringen, ohne das unsere Politiker sie wenigstens überarbeiten bevor sie verabschiedet werden, bringt uns zurück ins Mittelalter, wenn nicht sogar zu einem neuen 1933.

Warum kapieren die das nicht ?

Und warum die Deutschen im Zweifel lieber rechts wählen als links verstehe ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinbock8 08.04.2016, 21:59
5. die Pharisäern lassen grüßen

die Politik wird immer nur getrieben seit Jahren liegen die Fakten auf dem Tisch passiert ist nichts immer wenn diese Dinge an die Öffentlichkeit kommen wird aufgeheult dann kommt die Phase des Aktionismus danach verläuft alles wieder im Sand oder es wird für das volk eine windelweiche Lösung angeboten Politik gleich Lobbyisten gleich Industrie gleich Millionäre gleich Briefkastenfirma

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelbär 08.04.2016, 22:00
6. ein Transparenzregister angekündigt?

die wahren Eigentümer von Firmen offenlegen soll? Briefkastenfirmen, bei denen die wirtschaftlich Berechtigten anonym blieben, dürfe es nicht mehr geben! Warum ?
In Deutschland werden dafür "Stiftungen" von der Politik bevorzugt!
Sehen wir uns das finanzielle Treiben genauer an.
Hier werden Personen benannt werden aus Wirtschaft, Politik und Banken welche ihre "finanziellen Erzeugungen" über legale Briefkastenfirmen und legalen Versteuerungen in dem jeweiligen Staat wieder gewinnerzeugend angelegt haben.
Hier geht es doch nur um die politische Gesellschaftsschicht - welche >>> IHR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo 08.04.2016, 22:14
7. Die Polit-Elite schützt sich selbst vor Aufklärung

Zitat von Fehlerfortpflanzung
ein weiteres schönes Beispiel wie der Bürger durch die politischen Eliten nach Strichund Faden verarscht wird. Gestern bei Maybrit Illner bließ ein Herr von der CDU vollmundig die Backen auf, was die Politik alles getan habe um dann von einem Steurfahnder eines besseren belehrt zu werden. maybrit illner | 07.04.2016 | Super-Reiche - Vermögen verschleiert und versteckt? https://www.youtube.com/watch?v=Ok-jB_5dSiM
Anders ist diese Lügerei nicht mehr zu deuten. Immer wenn der öffentliche Druck zu groß wird, dann werden Maßnahmen ausgepackt, die sie selbst vorher verhindert haben.

Das ist ein unglaublicher Vorgang. Ein deutscher Justizminister, der oberste Schutzherr für Recht und Gesetz, spielt sich jetzt als treibende Kraft der Aufklärung auf. Zusammen mit dem Finanzministerium haben genau diese vorher Aufklärung verhindert.

SpOn steigt in meiner Achtung zum Kodex der freien Presse immer mehr. Danke an SpOn.

Der Rechtsstaat Deutschland verkommt mit diesen Politikern, also dieser Regierung immer mehr zu einen Konglomerat einer Schutzpolizei für die Elite von Deutschland. Für Steuerbetrüger, also Verbrecher.

Nachdem was wir Normalbürger jetzt alles erfahren haben, bleibt für mich als Normalbürger allein dieser Gedanke übrig. Mir ist dabei aber gar nicht mehr gut, nein, ich könnte ko.....en, vor Wut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelbär 08.04.2016, 22:16
8. @ #4 Heute, 21:55 von bobflag

Zitat von bobflag
daß hier die AfD gewählt wird, in den USA der Trump etc. etc. Diese Art Politik samt der Lobbyisten, welche ganze Gesetze einbringen, ohne das unsere Politiker sie wenigstens überarbeiten bevor sie verabschiedet werden, bringt uns zurück ins Mittelalter, wenn nicht sogar zu einem neuen 1933. Warum kapieren die das nicht ? Und warum die Deutschen im Zweifel lieber rechts wählen als links verstehe ich nicht.
Die Deutschen sind ein sehr "gläubiges" Volk in drei Richtungen.
1. Gläubig, im religiösen Sinn !
2. Gläubig, an die sich anbietenden Parteien, (Sekten)deren verkündenden Versprechen des "Wohlergehens" sich nie im Volk erfüllen wird, aber dafür gewählt werden.
3. Gläubig, als ein sich selbst produzierender Rohstoff für die politische Gesellschaftsschicht welche sie indoktriniert, benützt und wegwirft.
Übrig bleiben nur die, die diesem "Staatssystem" am dienlichsten sind und die "Initiatoren" im Spiel der Macht - aus oder vor lauter Langeweile - weil es für sie das einzige noch ist - was denen Freude macht.
Alles andere "besitzen" sie schon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danieldurchschnitt 08.04.2016, 22:17
9. alles so schön transparent hier, die Kehrseite

Man gründe eine GmbH oder ein UG-chen in Deutschland. Neben einer Fülle von Abzockern melden sich schon wenige Tage nach dem ersten offentlichen Auftreten Diejenigen, die in der vermeintlich rosigen Zukunft "mitverdienen" sollen oder wollen: Finanzamt, Berufsgenossenschaften, Kommunalbehörden, IHK, GEZ und ein Tross von Mitverdienern. Da wird man aufgefordert sich zu erklären, eingestuft und zu Vorauszahlungen und Zwangsgebühren verdonnert. Und sollte man dann irgendwann einmal mit dem Kopf über Wasser kommen, dann geht es erst richtig los. Na dann doch lieber über eine Firma ausserhalb der Heimat nachdenken, mit voller Transparenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12