Forum: Politik
Steuersenkungen: Schäuble warnt vor der großen Enttäuschung

Sein Beitrag kommt spät - dafür fällt er aber umso vernichtender aus. In der Debatte um Steuersenkungen will Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kein Jota von seiner bisherigen Linie abweichen. Er hält die Sanierung der Staatsfinanzen für weitaus wichtiger.

Seite 12 von 14
Schnurz321 25.06.2011, 15:28
110. Zins- und Tilgungszahlungen

Zitat von frubi
Volksverdummung. Jeder Idiot der die Grundrechenarten beherrscht erkennt doch bei einem kurzen Blick auf die Zahlen, dass der deutsche Schuldenberg selbst in 100 Jahren nicht abgebaut sein wird. Dafür müsste man die oberen 10.000 finanziell mit einbeziehen und das macht man doch in Deutschland nicht. Und vor Enttäuschungen braucht mich jedenfalls auch keiner mehr zu warnen. Meine Erwartungen liegen sowieso schon bei 0 was die Handlungsfähigkeit der deutschen Politik angeht.
Es geht nicht darum, den "Schuldenberg" abzubauen, sondern die Zins- und Tilgungszahlungen auf einem beherrschbaren Niveau zu belassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flightkit 25.06.2011, 16:02
111. Von welcher Enttäuschung redet Herr Schäuble

Schäuble ist der heute verbliebene Hauptverantwortliche jener Politikerkaste, die uns das alles eingebrockt haben. Und ausgerechnet er will uns nun vor zukünftigem Schaden bewahren? Man kann einen Währungsraum mit unterschiedlich starker Wirtschaftsleistung nicht aufrechterhalten, ohne Transferleistungen einsetzen zu müssen. Was Herr Schäuble hinter seiner Metapher einer notwendigen Zukunftvorsorge verbirgt ist die schlichte Notwendigkeit, den deutschen Deppen durch seine Rhetorik weiterhin in Ketten zu halten, so wo seine Mitbürger schon ins Verderben gtrieben wurden mit Visionen des besseren Europas und einer Einheits-Währung, die mindestens so sicher sei wie jene, die uns dazu abgeluchst werden mußte. Mittlerweile sind die dazu geschlossenen Verträge, in denen die Voraussetzungen der Stabilität festgeschrieben und diese zugesichert wurde, nichts mehr wert.
Vertrauensbruch. Vertragsbruch. Die Auflösung der BRD nimmt Fahrt auf. Sie könnten gerne all mein Geld haben, Herr Schäuble, es wird nichts mehr nützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kael 25.06.2011, 16:26
112. "geschickter Schachzug"? "Bonuspunkte für die FDP"?

Zitat Spiegel:
"Es war schon ein geschickter Schachzug von Philipp Rösler, die Debatte in die Öffentlichkeit zu tragen. Geht man einmal davon aus, dass dem FDP-Chef das Sammeln politischer Bonuspunkte für seine Partei ebenso wichtig ist, wie die Sache selbst, dann kann er sich über den gelungenen Schachzug freuen: Die Liberalen erscheinen plötzlich wieder als die großen Steuersenker...."

Das Gegenteil ist der Fall. Es wird ein Rohrkrepierer mit Rückschlag. Und der könnte die gute FDP endgültig umhauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chico 76 25.06.2011, 16:36
113. Das

Zitat von avollmer
... teilzeitbeschäftigte, alleinerziehende Mütter an der Supermarktkasse zahlen keine Einkommensteuer von der sie eine Steuerreform entlasten könnte.
musste gleich an erster Stelle stehen.
Man gewinnt den Eindruck, als wären "teilzeitbeschäftigte, alleinerziehende Mütter die Hauptgruppe unter den Frauen.
Wie sagt Volkes Mund:
Einer alleine hat nie schuld.
Mehr Gelassenheit, o.a. Gruppe wird schon nicht zu kurz kommen.
Auch die einarmigen Aushilfshundetrainer nicht zu vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capitolversicherung 25.06.2011, 17:05
114. Was denn?

Größer als die Enttäuschung über unsere derzeitige Regierungsmischpoke kanns doch wohl gar nicht werden.

In der Hinsicht sind wir da schon recht schmerzfrei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 25.06.2011, 17:07
115. Bamberg oder Bayreuth

Zitat von promedico
Wirklich Bamberg oder doch Bayreuth? :-) Aber geschenkt, Pienatts!
Bayreuth kann keinen Dr. in Anglistik/Amerikanistik anbieten, leider, sonst hätte ich dort machen lassen. Die sind unschlagbar "preiswert".:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hardliner 1 25.06.2011, 17:09
116. Die Deutschen schlucken alles

Zitat von kael
Zitat Spiegel: "Es war schon ein geschickter Schachzug von Philipp Rösler, die Debatte in die Öffentlichkeit zu tragen. Geht man einmal davon aus, dass dem FDP-Chef das Sammeln politischer Bonuspunkte für seine Partei ebenso wichtig ist, wie die Sache selbst, dann kann er sich über den gelungenen Schachzug freuen: Die Liberalen erscheinen plötzlich wieder als die großen Steuersenker...." Das Gegenteil ist der Fall. Es wird ein Rohrkrepierer mit Rückschlag. Und der könnte die gute FDP endgültig umhauen.
Die Deutschen sind wohl das einzige Volk, das mehrheitlich finanzielle Belastungen klaglos schluckt: Soli, EEG-Kosten, Ökosteuer, Mehrwertsteuererhöhung.Und jetzt kommen die Rettungsschirme,für die Schäuble erneut Kredite aufnehmen muss. Statt wegen ein.es Bahnhof-Neubaus sollten die Menschen wegen der gigantischen Geldvernichtung durch die Bundesregierung auf die Straße gehen. Der riskante Versuch "Euro-Währungsunion" ist grandios gescheitert. Die sehr Zeche zhlen nicht Kohl, Schröder und Merkel, sondern die Masse der Bürger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keats 25.06.2011, 17:12
117. Alles Unecht, Betrüger & Lügner, voller Sprechblasen & Worthülsen, Plagiatoren eben !

Zitat von idealist100
Bei mir hat man die Steuersenkung schon eingepreist; Grundsteuer, Wassergeld, Abwassergebühr, Oberflächenwasser, Strassenreinigung, Winterdienst, Müllabfuhr, Kitas Kindergärten etc.. Na Herr Schäuble dann reichen sie mir mal einen 50.-€ Schein pro Monat rüber, damit die Erhöhung Null auf Null ausgeht und ich die Strompreiserhöhung, Heizölpreise, Lebensmittelpreiserhöhungen aus meiner minimalen Gehaltserhöhung noch bezahlen kann. Oder ist die Steuersenkung nur für Millionäre gedacht?

Gratuliere fast haben sie es richtig erkannt.

Nicht für profane Millionäre, aber für die "Reichen & Mächtigen" (jene <10% die behaupten ihnen gehöre >60% von D) ist im Grunde genommen jede "Steuersenkung" gedacht. Um sie geht es in Wirklichkeit, das sieht man ja auch an der Höhe der sie betreffenden Entlastung.

Der dumme Wähler, also die Summe der Bevölkerung bekommt so O-Ton Welle: "Ein Hamburger mit Pommes ohne Ketschup"., das wird dann als sozialanale Pseudogerechtigkeit an all jene "verkauft", die etwas zum "glauben" brauchen.
Diesmal werden aber die Pommes und der Ketschup fehlen.

Seit 60 Jahren machen wir Schulden, immer mehr, nie, in keinem Haushaltsjahr, wurden Schulden, nicht mal ansatzweise wirklich abgebaut.

Warum sollte nun ausgerechnet dieser Flaumenaugust Rösilein mit der Tradition brechen ?

Wie hieß es vor ein paar Jahren?
Schulden kann man nur Abbauen wenn die Konjunktur brummt, also nicht jetzt in einer Rezession, deswegen muss man alles tun, damit wir, auf Teufel komm raus (ja koste es, was es wolle), Wachstum bekommen.

Jetzt haben wir zufällig Wachstum "nur" 3 % (nicht 10 wie in China, vlt. sollte Rösilein für Lohnsenkungen votieren) und eine EU-, bzw. Euro-(Finanz)krise usw. und diese korrupten Spinner von der Misswirtschaftspartei Fdp ( = Frech Dreiste Plagiatoren ! ) wollen noch mehr neue Schulden machen.

Was später mal ist ?

Quatsch - Später !
Das ist völlig wurscht, genauso die Kosten, Hauptsache wir schaffen 2013 die 5%-Hürde, nur einzig allein das interessiert noch und die Kosten, lächerlich, die zahlt sowieso, eben wie immer, jemand anders und wie immer ist das der Steuerzahler, zumindest solange wie diese Fdp noch im Bundestag ist !

A priori müssen die vom Trog der Macht und des unendlichen finanziellen Nachschubs entfernt und vertrieben werden, spätestens 2013 !


Die meisten Politiker, besonders die Fdp, interessiert doch jetzt nicht, nicht die Bohne, was danach, nach 2013 und auch nach einer Steuersenkung geschehen wird, das wird man dann sehen.

Als Verantwortungsvollloser und vom Volk (angeblich) gewählter "Vertreter" (und Handlungsreisender), frei von solch unmenschlichen Zwängen, wie Ethik und auch noch Moral, fühlt man sich nur seinem Bankkonto und der (24/7) Party seiner pers. Klientel verpflichtet, alles weitere interessierte noch nie und wird es auch in Zukunft nicht.

Für wie doof halten die ihre (noch ?) Wähler eigentlich, dass diese Plagiatoren glauben, für ein "gratis" Hamburger (der nicht gratis ist) gewählt zu werden ?


PS: Dafür gibt es aber auch schon ein Systemrasierer für Herrn R. !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
off_road 25.06.2011, 17:17
118. Beamtenpensionen

Zitat von sysop
In der Debatte um Steuersenkungen will Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kein Jota von seiner bisherigen Linie abweichen...
Die Sicherung der Beamtenpensionen hat für Schäuble halt oberste Priorität: http://neoliberal-egal.de/#Pensionaere

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dietrich Müller 25.06.2011, 17:39
119. Steuersenkung ohne zusätzliche Mittel

Es würde vollauf genügen, wenn "oben" die Steuern erhöht und davon die "unten" gesenkt würden. Auch das Steuersystem bedarf einer gründlichen Vereinfachung! Eine Liste mit Einkommensgrenzen, Steuerbeträgen, Berücksichtigung "verheiratet oder nicht" und "Anzahl der Kinder". Das war's. Und schon kann jeder selbst ablesen, was er zu bezahlen hat. Natürlich brauchten wir dann keine Steuerberater u.a.m. Will man denn unbedingt alles mit hohem Aufwand betreiben? Das ist unser Krebsschaden !Dann hat Herr Schäuble noch genügend Mittel für die Schuldenbekämpfung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 14