Forum: Politik
Stimmen Sie ab: Wer ist Deutschlands Politiker des Jahres 2016?
[M] REUTERS (2); dpa (4)

2016 war ein Jahr der Polarisierung: Lange wurde nicht mehr so heftig gestritten in der deutschen Politik. Wer ist Ihre politische Persönlichkeit des Jahres? Hier haben Sie die Wahl.

Seite 16 von 20
jojack 28.12.2016, 21:59
150.

Zitat von Fürstengruft
Das ist ganz klar Frauke Petry. Kein deutscher Politiker hat im Jahr 2016 mehr polarisiert und sich gegen diverse Widerstände behauptet.
Wenn Polarisierung für Sie das Maß der Dinge ist, wird Frau Petry immer noch zuverlässig von den sonstigen Schwachköpfen ihrer Partei überboten. Namentlich ist Frau von Storch, die schon einmal die Bundeswehr auf Kinder schießen lassen will. Dagegen ist Frau Petry fast schon liberal.

Beitrag melden
luny 28.12.2016, 22:05
151. Deutschland sucht und sucht ...

Zitat von saint-antoine
es wundert mich jetzt aber wirklich ausgerechnet bei Spiegel online eine solche Frage zu erspähen. Wollen wir tatsächlich die Repräsentanten der Politik ebenso vorführen wie leider der ganze Trash im TV, nach dem Motto: "Deutschland sucht den Superpolitiker" !? Genau dieses schleichende Niveau in Richtung "Beliebigkeit" erodiert das Ansehen der Staatsdiener und sollte gerade von den Meinungsrelevanten Medien unterlassen werden. Leider scheinen die Hemmschwellen so ziemlich überall in den Redaktionen gesunken zu sein. Möglicherweise nur um Aufmerksamkeit zu erzeugen im Konkurrenzkampf der Schlagzeilen.
Hallo Saint-Antoine,

ganz dunkel erinnere ich mich daran, daß es tatsächlich einmal so ein
Format gab, also "Deutschland sucht den aufstrebenenden Jung-
politiker" oder so ähnlich. Das scheint wegen Erfolglosigkeit
eingestellt worden zu sein.

Einen "Beliebtheitswettbewerb" für Politiker abzuhalten, muß schon
deshalb scheitern, weil Politiker an sich in der Beliebtheitsskala auf
dem Niveau von Bankern und Versicherungsvertretern dahin
dümpeln.

Das Vertrauen in den lokalen Metzger, Bäcker oder Friseur ist
angeblich höher anzusiedeln, als das Vertrauen in Politiker, die
ja nichts unversucht ließen, NACH der Wahl etwas völlig anderes
zu machen, als sie VOR der Wahl versprachen.

Wer steht eigentlich auf der Liste der journalistischen Persönlich-
keiten des Jahres, wenn wir schon beim Jahresrückblick sind :-)

LUNY

Beitrag melden
hugahuga 28.12.2016, 22:05
152.

Zitat von ayberger
wer hat die deutschen nationalen Interessen in 2016 am besten vertreten - ??? Gab es da jemanden? Ich sehe keinen einzigen - Ausländern und dem Ausland wurden viele Vorteile geboten - dem deutschen Lande und den deutschen Menschen eher nicht - also meine Wahl: Totale Fehlanzeige! Nun komme mir keiner mit der stets präsenten Idealformel: Wenn es den anderen Ländern und Menschen dort gut geht - geht es auch Deutschland gut - das ist Feigheit vor der Wahrheit!
Stimmt - es wird immer so gedreht, dass es passt. Wenn es um die in Deutschland herrschende Armut geht, dann wird auch kein Vergleich mit dem Ausland zugelassen, sondern es werden die berühmten 60% des Durchschnitt-Einkommens herangezogen. Wie gesagt: Immer so, wie es gerade passt.

Beitrag melden
hunactun 28.12.2016, 22:18
153. Lösung

Damit das ganze abgenutzte und abgewirtschaftete Parteiensystem unsere aus Wunschdenken und Euphorie geborene bundesrepublikanische Demokratie nicht restlos auf den Hund bringt, indem nach der nächsten Wahl wieder eine Große Koaltion gebildet wird, bleibt nur eine Lösung: Bayern an die Front! - und das bundesweit. Im südlichsten Bundesland hat man noch nicht die Probleme mit der eigenen Identität, die für den Rest unseres Landes konstitutiv sind. Nur eine starke deutsche Führung verspricht wenigstens einigermaßen mit Egomanen wie Trump und Putin fertig zu werden.

Beitrag melden
robin.hood 28.12.2016, 22:30
154. Alle Außer Petry

Ich denke die Politiker, die dass Land seit Jahren lenken, haben Respekt verdient.
Weil das Ergebnis in allen Bereichen sichtbar ist.
Schauen Sie im Bereich Wirtschaft zum Beispiel alle Indexes (von privat Konsum bis zum Börsenindex) Kletterern ganz hoch.
Das sind Fakten, im Gegenteil zu Ihrer Rechtsradikale Populisten die nur Hass und Angst verbreiten.
Aber sie glauben nicht die Fakten sondern nur Ihre trumpische Parrolen, die nichts mit der Wahrheit zu tun haben. Andererseits Die Rechts Populärsten sind schon geprobt worden.
Deutschland 1933 bis 1945 mit dem Ergebnis das jeder Weiß.

USA 2000 bis 2008 Bush-Regierung mit Finanzkrise 2008 als Endergebnis.

Beitrag melden
andreasbitz 28.12.2016, 22:31
155. Dämliche Spielchen

und nächstens die Meldung, Frau Merkel steigt in der Lesergunst auf 102 %. Für immer. Sagen ja auch alle Umfragen voraus...
Herrn Bosbach: Mein Favorit, wenn ich damit irgendetwas zu seiner Gesundheit beitragen könnte!
Frau Wagenknecht: Kann als 2 Politikerinnen durchgehen, so einerseits klar, andererseits schizophren (Linke, Stalinistin) sie auftritt
Wo ist eigentlich Herr Stegner: Jeder Auftritt 2 % weniger für die SPD
Frau(ke) Petry: Politischer Erfolg und pivates Glück!

Beitrag melden
blaulocke13 28.12.2016, 22:34
156. Für mich die Beste

Sahra Wagenknecht, schon Ihr Buch"Reichtum ohne Gier"hat michn aus den Socken gehauen und Sie hat so recht.Schade das Ihr noch nicht mehr Bürger vertrauen.

Beitrag melden
Sandlöscher 28.12.2016, 22:40
157. Frau

Wagenknecht und Herrn Bosbach und die wenigen CDU-Leute, die Frau Merkel beim letzten Parteitag zum Rücktritt aufgefordert haben.
Ansonsten sieht man mehrheitlich Agenda-2010-Jünger und Neoliberalisten, die brav das nachplappern, was die Parteiführung vorgibt. Was Frau Merkel angeht: wer sich 11 Minuten für eine fast inhaltsleere Rede beklatschen lässt, hat m.E. ein gespaltenes Verhältnis zur Realität in diesen unserem Lande (Ironie off).

Beitrag melden
hugahuga 28.12.2016, 22:52
158.

Zitat von vincntk
Selbst als nicht CDU-ler finde ich, dass Angela Merkel sicher eine der Spitzenpolitikern dieses Jahres ist. Es ist wirklich beachtlich, wie sie trotz massiver rechtspopulistischer Attacken aus AfD und der CSU Standhaftigkeit umd Humanität bewiesen hat, indem sie ihren Kurs weiter verfolgt hat. Europa braucht Politiker wie sie, die sich für ein geeintes Europa mit seinen Werten wie Hilfsbereitschaft und Toleranz einsetzen. Meiner Meinung nach verdienen darüber hinaus aber auch vor allem die Politiker den Titel Spitzenpolitiker des Jahres, die sich gegen den Rechtsruck stemmen, der weltweit die Menschen mit einfachen, unmöglichen Lösungsansätzen zur Wahlurne lockt und ein Gefühl der Angst bei den Menschen hinterlässt. Diese Art von Politik gilt es zu entzaubern und alle Politker die sich darum bemühen und sich dadurch gleichzeitig rechter Drohungen aussetzen müssen, verdienen eine solche Belohnung!
Also die Waffenlieferungen an die Türkei, an SAudi Arabien und Katar hat niemand mit "Rechtsruck" zu verantworten. Das sind unsere Herr Gabriel (SPD) und sein Aquisiteur Steinmeier (SPD) und Frau Merkel (CDU). Immer schön bei der Wahrheit bleiben.

Beitrag melden
hugahuga 28.12.2016, 22:56
159.

Zitat von reflektiert_ist_besser
Rechtspopulistisch ist doch noch freundlich, wäre man ehrlich müsste man sie und ihre Partei als rechtsextrem bezeichnen.
"Extrem" - ist es an Länder Waffen zu liefern, die aktuell im Krieg in Syrien und im Jemen Kriegsverbrechen begehen. Mit "Populisten" hat das nichts zu tun, denn dieses Fehlverhalten wird von einer demokratisch gewählten Regierung begangen. Das Volk (populus) würde sicher keinem Extremisten-Land Waffen liefern.

Beitrag melden
Seite 16 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!