Forum: Politik
Stockende Brexit-Gespräche: May setzt für den Notfall offenbar auf Neuwahl
Paul Grover/ REX/ Shutterstock

Die Brexit-Gespräche sind festgefahren, die Nervosität steigt: Wären Neuwahlen in Großbritannien ein Ausweg? Laut der "Sunday Times" hält Premierministerin Theresa May das für eine Option, um Rückendeckung für ihren Kurs zu bekommen.

Seite 1 von 24
MisterD 23.09.2018, 10:16
1. Ich bin immer fasziniert...

von den "Warnungen" der Frau May. Das in etwa so, als steckt jemand mittlerweile bis zum Hals im Treibsand, rutscht immer tiefer und droht allen Umstehenden "Wenn Ihr jetzt nicht endlich das tut was ich sage, dann spucke ich euch allen auf die Hose!" May hat nicht verstanden, dass ihr die EU nicht geben kann, was sie möchte. Lieber kein Abkommen mit dem UK, als ein Auseinanderbrechen der EU. Fragt die Bürger im UK was sie wollen, ein Brexit in dieser Form wird es nicht sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulijoergens 23.09.2018, 10:18
2. Aus Erfahrung klug...

.. scheint für May nicht zu gelten. Kaum vorstellbar, dass Neuwahlen die Sache voranbringen und vor allem Mays Kurs bestätigen.
Eine Labour-Regierung wäre mir persönlich zwar lieber, aber nicht unter Corbyn. Der ist wohl neben Boris Johnson und Farage der einzige, der noch schlimmer ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wal-Ire 23.09.2018, 10:19
3. Klasse Idee

Die letyten Neuwahlen waren ja schon ein Riesenerfolg fuer Theresa Mayhem und die Konservativen. Die naechsten Neuwahlen werden wohl eher den rechten Rand weiter staerken und die Konservativen absaufen lassen. Normalerweise finde ich ja das britische Wahlsystem demokratiefeindlich, aber jetzt wird das Mehrheitswahlsystem das einzige sein, was den rechten Rand noch im Zaum halten kann. Vielleicht aber auch nicht.
Aber andersrum ... warum sollten die Verursacher dieser Katastrophe man nicht mit de Verantwortung belohnt werden? In diesem Sinne... Neuwahlen und UKIP an die Macht!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 23.09.2018, 10:20
4. Neuwahlen sind absoluter Unsinn

Neuwahlen sind in dieser Situation absoluter Unsinn. Welche Rückendeckung sollte May dadurch denn bekommen können?

Wenn vom britischen Volk gewählt werden soll, dann doch bitte, welche Art von Brexit es gerne hätte. Die EU hat mehrere Szenarien vorgeschlagen, die von der britischen Regierung allesamt ausgeschlagen wurden. Warum also nicht ein echtes Referendum abhalten, in dem dem britischen Volk vielleicht 5 verschiedene Antwortmöglichkeiten vom Verbleib in der EU bis in zum radikalsten Brexit zur Wahl gestellt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quatermain4000 23.09.2018, 10:28
5. eiserne Lady?

wohl eher eine verzweifelte und konfuse Lady bei der Anschauung und Realitaet immer mehr auseinander driften

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PolitBarometer 23.09.2018, 10:29
6.

May ist naiv genug, zu glauben, dass Neuwahlen ein geeignetes Mittel sind, um ihr Ziele vom problemlosen Ausstieg UKs aus der EU durchzusetzen. Genaugenommen will die Mehrheit der Bevölkerung UKs das überhaupt nicht mehr; spätestens seit bekannt ist, wie arglistig sie getäuscht wurden. Kämen Neuwahlen, wäre May sofort weg vom Fenster.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hegoat 23.09.2018, 10:29
7.

Hat Frau May den letzten Schuss noch nicht gehört? Neuwahlen, um sich Rückendeckung zu holen, haben bei der vergangenen Wahl schon nicht funktioniert! Da mussten die Tories wegen massiver Stimmverluste plötzlich mit den nordirischen Extremisten zusammenarbeiten. Der Frau ist echt nicht mehr zu helfen. Realitätsverlust ist noch harmlos ausgedrückt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 23.09.2018, 10:33
8. Sind Neuwahlen quasi ein Referendum?

Inzwischen weiß jeder - auch die Briten selbst - das es fast unmöglich ist, mit Großbritannien zu verhandeln. Das Land ist so zerstritten, das niemand eine verbindliche Mehrheit zusammen bekommt, weder für noch gegen den Brexit.. Das gilt für beide Parteien. Der Riß geht quer durchs Land. Nur die Wirtschaft ist geschlossen gegen den BREXIT.

Neuwahlen lösen nur dann das Problem, wenn der Wähler später verbindlich abstimmen kann, ob und welchen BREXIT er will. Selbst wenn Labour eventuelle Wahlen gewinnen sollte, hätte Labour dann das gleiche BREXIT-Problem, das die Tories jetzt haben.

Die Unregierbarkeit einen wegen des Brexit gespaltenen Landes können nur die Wähler lösen, weil May offensichtlich am Ende ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinerlei 23.09.2018, 10:38
9. Saat des Populismus

Die Brexit-Befürworter haben stets verschwiegen, dass die durch die EU-Verträge generierten Wohlstandsgewinne deutlich höher sind als die Netto-Zahlungen in die EU-Kasse. Man sollte diese Zahlen auf den Tisch legen, der Bevölkerung dadurch die Gelegenheit zu einem fundierten Urteil geben und dann noch mal abstimmen lassen. Das wäre dann tatsächlich Demokratie, nicht dass durch partielle Desinformation zustande gekommene erste Brexit-Votum. Aber den politischen Akteuren in London geht es leider bloß um falsch verstandene Gesichtswahrung, immer offenkundiger zum gravierenden Nachteil der eigenen Landes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 24