Forum: Politik
Stockender Kita-Ausbau: Die Krippen-Lüge

Alle ein- bis dreijährigen Kinder haben*ab Sommer 2013*Anspruch auf Betreuung in einer Krippe*-*so*hat es die Politik beschlossen. Doch ob es genügend Plätze geben wird,*ist*ungewiss. Chaos in den Ländern*verhindert den Ausbau der Betreuung - das Nachsehen haben*Eltern und*Kinder.*

Seite 1 von 30
beobachter1960 07.01.2011, 13:03
1. .

Das Problem ist doch einfach zu umreissen:
Die "große" Politik macht Vorgaben und feiert die Ankündigung als Erfolg.

Die "mittlere" Politik übernimmt, mault und feiert ebenfalls.
Die "untere" Politik hat die Arbeit und ist immer der Prügelknabe. Wird zuviel ausgebildet kommen die Steuerbündler und jammern über Steuerverschwendung, jeder Krippenplatz ist ein toller Erfolg für den Bund, aber ganz unten ein Kostenfaktor über den gejammert wird.
Von der Projektierung eines Krippenplatzes bis zur Inbetriebnahme vergehen nun mal etliche Jahre die nur Kosten verursachen. Wer das nicht will darf sich dann über ausbleibende Plätze nicht beschweren.

Die einfachen Leute sollen sich auf einen Arbeitsplatz ausbilden lassen ohne mit dieser Ausbildung sonst etwas anfangen zu können. Und wenn der kluge Politiker dann mal schnell spart ist man ein Hartzler und kriegt Kloppe von den Schlauen.

Ich werde meiner Tochter auch raten lieber BWL zu studieren statt Erzieherin. Da kann sie bei der FDP eintreten, im Kostümchen rumrennen, Arbeitsplätze abbauen und wird gut bezahlt. Und vor allem sind immer die anderen die Bösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VorwaertsImmer 07.01.2011, 13:05
2. Das kostet Wirtschaftsaufschwung! ...und Euch Rentnern die Rente!

Wenn Fachkräfte - IngenieurInnen, MeisterInnen fehlen.
Wenn Menschen, die arbeiten möchten nicht arbeiten können. Dann kostet das richtig viel Geld.
Die KOSTEN FEHLENDER KITAs rechnet niemand aus!
Es wird immer nur ausgerechnet was das "Gedöhns" kostet wenn es um die Bereitstellung des Geldes für Kinder geht.
Dann schon lieber mal die Rente erhöhen - das ist dringender wichtiger. Liebe VdK Funktionäre, Politiker:
Wenn die Rentner-Demokratie dazu führt das für Kinder zu wenig gemacht wird - dann fehlen die Beitragszahler!
Die eigentliche Rentengarantie sind die Jüngeren. Es müssendie Bedingungen geschaffen werden damit Jüngere mehr arbeiten können, mehr Beiträge zahlen können. Sonst haben wir demnächst eine massive Rentenkürzung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beegee 07.01.2011, 13:07
3. Wenn vergleichen, dann richtig

Der Artikel ist in weiten Teilen richtig. Die Politik will den Ausbau - von oben herab, will aber nicht dafür bezahlen. Die Städte und Gemeinden sind klamm.

Aber: Bei der ach so guten Quote im Osten der Republik muss man vielleicht auch erwähnen, dass dort die Kita-Gruppen viel größer sind. Soll heißen: Mehr Kinder für eine Erzieherin/einen Erzieher. Das macht den Job noch deutlich anstrangender und den Effekt der frühkindlichen Bildung - denn Kitas sollen genau das leisten - wesentlich geringer. Nur "Aufbewahren" kann jeder.
Aber statt die Städte und Gemeinden finanziell zu unterstützen, die Bezahlung besser zu machen, die Kitas auszubauen usw. buttert Frau Schröder in den kommenden Jahren bis zu 14 Millionen Euro in irgendwelche Modellregionen und -porjekte, mit denen mehr Männer in den Beruf gezogen werden sollen. Ob's das bringt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Caroline 07.01.2011, 13:11
4. Mütter und Väter

Alle ein- bis dreijährigen Kinder haben einen berechtigten Anspruch auf ein Familienleben mit Vater und Mutter! DANN wären sie erst so weit, einige Stunden am Tag getrennt von zu Hause zu verkraften. Diesbezüglich ist Deutschland völlig unterentwickelt - man fragt sich, wieso!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arioffz 07.01.2011, 13:13
5. Als Vater und Stiefvater

Zitat von sysop
Alle ein- bis dreijährigen Kinder haben*ab Sommer 2013*Anspruch auf Betreuung in einer Krippe*-*so*hat es die Politik beschlossen. Doch ob es genügend Plätze geben wird,*ist*ungewiss. Chaos in den Ländern*verhindert den Ausbau der Betreuung - das Nachsehen haben*Eltern und*Kinder.*
von insgesamt 5 Kindern, kann ich nur feststellen wir, wir als Gesellschaft im ganzen schei.en auf Kinder. Deshalb rate ich meinen Kindern von Kindern ab. Alles nur leere Worthülsen von diesen .... aus Berlin und hier bei uns in München, kannste alle in der Pfeife .....!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loky mcqueen 07.01.2011, 13:20
6. Lügner & Heuchler

Die Politik Deutschlands ist schlicht im Arsch. Unterwandert von Blendern, Heuchlern und puren Profit- und Macht Machiavellisten. Korruption gehört zur Tagesordnung und die Einstellung "Was interessiert mich mein Geschwätz von Gestern, mit dem ich die Idioten dazu gebracht habe ihr jämmerliches Kreuzchen an der wichtigen Stelle für mich gemacht zu haben!".
Das ist Deutschland. Wenn ich die lächerliche Rede eines Westerwelle von gestern Revue passieren lasse, wird mir schlecht. Soviel geballte Inkompetenz, gepaart mit Arroganz und Hochmut steht für ein parteiübergreifendes Verständnis derer, die sich im Vexierbild ihres Erfolges auf Kosten der dummen, an Demokratie glaubenden Bürger sonnen.

Das diese Denke nun auch die Generationen belastet, die mal überhaupt nichts dafür können. Und das auf der deren Rücken schon Politik gemacht wird, obwohl sie noch nicht mal wissen wie dieses dreckige Spiel läuft, ist doch nur ein weiteres Armutszeugnis dieses Landes, seiner Gesellschaft und derer die sich als Vorbilder sehen, aber im Grunde nur ein mahnendes Beispiel abgeben, wie man nie nie nie werden darf im Leben.

So schön sich die Politik alles malt, so grotesk und traurig sieht es in Wirklichkeit bei dem Volk, der Gesellschaft aus.
Da können noch so schön inszenierte Parteievents nichts dran ändern. Die Menschen wachen auf und das ist verdammt gut so. Unsere Politik hängt doch am Tropf ihrer Lobbyisten und ist ohne deren Gunst schlicht nicht mehr handlungsfähig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KarlRad 07.01.2011, 13:21
7. Politik vs. Vernunft

Da die Kinder erst in ca. 15-18 Jahren wählen dürfen und für die Politik durch die Schaffung von Kitaplätzen finanziell nichts herausspringt (die Elternlobby ist leider zu arm),wird das Thema auf spätere Perioden vertagt. "Was geht mich als Berufspolitiker die Zukunft an, ich muss jetzt meine Sitze in den Industrievorständen sichern."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esopherah 07.01.2011, 13:24
8. pfusch wie immer

ist doch wie alles was die politik die letzten 15 jahre angepackt hat. Absolut realitätsferne gesetze und regelungen die, 1. keiner braucht, 2.keiner will, 3. sowieso nicht funktionieren.
zitat spon: <<Diese Kinder haben Glück. Und ihre Eltern. Die Familien leben in Hamburg, wo es bereits einen Rechtsanspruch für Kinder jeden Alters...>>

Das seh ich mal ganz anders! Diese kinder tun mir leid, 1-3 jährige die statt wenigstens einen elternteil, gar keine bezugsperson haben! Tolle sache, 1-3 jährige abschieben, das wirkt sich bestimmt gut auf die psyche des kindes aus, das werden dann ganz tolle menschen.
Ne ehrliche studie würde hier so manchem die augen öffnen. Den frauen können wir nebebei noch weiter vorwürfe machen, wenn sie sich gegen den willen von a. schwarzer und co. für familie entscheiden. Dann können sie sich ja nicht mehr rausreden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einuntoter 07.01.2011, 13:29
9. Der

Anspruch auf einen Kita-Platz mag ja auch in Hamburg bestehen, aber bei bis zu 500 EUR an monatlichen Beiträgen überlegt man/frau sich das zweimal...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 30