Forum: Politik
"Stormy Daniels": Trump-Anwalt räumt Zahlung an Pornostar ein
AFP

Pornodarstellerin "Stormy Daniels" soll eine Affäre mit Donald Trump gehabt haben. Sein Anwalt zahlte ihr danach viel Geld, wie er nun der "New York Times" bestätigt. Trump selbst war angeblich nicht involviert.

Seite 9 von 9
Hafturlaub 14.02.2018, 12:57
80. Natürlich nicht

Zitat von Pfaffenwinkel
Ein Gentleman schweigt und zahlt. Trump hat das nicht erfunden.
Klar, er ist ja auch alles andere als ein Gentleman.

Beitrag melden
Walther Kempinski 14.02.2018, 12:58
81. Lächerlich

So langsam wird lächerlich mit den ganzen Trumps, Erdogans, Putins und wie sie alle heißen. Da sind wir mit der langweiligen Merkel ja noch super bedient.

Beitrag melden
neanderspezi 14.02.2018, 13:03
82. Jetzt geht es also bei Trump ans Wäschewaschen

Was ist eigentlich ein Pornostar, eine überragende Darstellerin im Pornogeschäft, eine pornografische Ausnahmeerscheinung, ein sexuell erregender Stern am Himmel oder eine Gespielin für zahlungskräftige Kunden? Wenn eine solche Dame ein Star sein sollte, dann bringt sie ihre Leistung gewiss nur bei entsprechendem Honorar und sollte Donald sie in Anspruch genommen haben, dann hat er ihre Dienste auch löhnen müssen. So gesehen ist es merkwürdig, dass ein Anwalt Donalds noch zusätzlich eine nicht unscheinbare Summe nachreichen musste, es sei denn der Star hat erkannt, dass sie einen besonders zahlungskräftigen Kunden an der Angel hatte, der ihr womöglich etwas schuldig geblieben ist. Wenn der Anwalt mit seiner finanziellen Nachhilfe ausreichend bekannt geworden ist, dann haben die Trump-Fans unzweifelhaft eine großartige Spendenaktion für ihn gestartet, die ihm das Mehrfache einbringen dürfte.

Beitrag melden
die-metapha 14.02.2018, 13:06
83.

Zitat von klmo
Um Missverständnisse zu vermeiden, ich bin kein Anhänger von Trump. Viel wichtiger ist zu verstehen, was da WIRKLICH abläuft und welcher Auslöser und Motivationen die Protagonisten bewegen.
Weshalb Sie ja dann auch fast episch ausholen und vom Thema selbst ablenken zu versuchen indem Sie auf Berlin verweisen?
Schlechter Versuch!

Beitrag melden
klmo 14.02.2018, 13:10
84.

Zitat von die-metapha
Weder noch - einzig in der Glaubwürdigkeit welche sich eben an dem ableitet, was jemand sagt und was er dann im realen leben tut.Jetzt kommen Sie also wieder mit Ihren "Dimensionen" Wo setzten Sie denn da die Maßstäbe? Um bei den von Ihnen genannten Beispielen zu bleiben - welcher dieser hatte seine Gegner öffentlich der Lüge bezichtigt, um selbst größerer lügen überführt zu werden.Sie beurteilen dies doch ebenso, hier und nicht in den USA - nur eben gegenteilig. Weshalb wollen Sie das Anderen dann plötzlich absprechen?
Kurz zur Lüge. Der Begriff ist nicht zu reduzieren auf Trump, sondern ist eher politischer Alltag, egal welcher Couleur. Zugegeben, der Trump verhält sich wie ein Elefant im Porzellanladen, aber dies entspricht nun mal seinen Charakter und ist sehr gewöhnungsbedürftig. Aber deshalb zu glauben, die Lüge wäre eine besondere Domäne von Trump, halte ich in der Politik für sehr gewagt. (Mit einer Lüge wurde ein Krieg im Irak inszeniert!! Und das bekanntlich von einer anderen Administration. Die Folgen sind heute immer noch akut.) Und wir moralisieren hier über irgendwelche sexuelle Belange.
Kurz zum letzten Absatz. Ich beurteile oder verurteile eben nicht. Und schon gar nicht aus meiner Distanz und den vorliegenden Informationsquellen heraus.
Und letztendlich ist der Mann demokratisch gewählt worden, egal unter welch einer Prämisse.
Oder wollen Sie jetzt bestimmen, wer wie oder was zu wählen hat und welche Kriterien im rechtlichen Rahmen zu gelten haben?

Beitrag melden
Seite 9 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!