Forum: Politik
Strafmission gegen Syrien: Alle warten auf Obamas Befehl
AFP/ Royal Air Force

Barack Obama hat noch keine offizielle Entscheidung getroffen, aber der Westen treibt die Vorbereitungen für eine Intervention in Syrien eilig voran. Laut einem US-Bericht könnten die ersten Angriffe frühestens am Donnerstag beginnen. Sie sollen demnach zwei oder drei Tage dauern.

Seite 30 von 42
widerspiegel 27.08.2013, 22:51
290. Na dann gehen SIE

Zitat von pennjamin
In Übersee hat NIEMAND Bock drauf, sich noch einen dritten Kriegseinsatz aufzuhalsen. Die Obama Administration hat bereits mit zwei (mittlerweile ungewollten) Kriegen sowie einer riesigen Wirtschaftskrise zu kämpfen. Warum machen es die Amerikaner dann? Deshalb: Weil in Syrien unschuldige Zivilisten, Frauen und Kinder auf das grausamste von der eigenen Regierung niedergemetzelt werden. Das vergessen leider die meisten Kommentatoren über ihrem ignoranten, blinden Anti-Amerikanismus. Zum Glück gibt es Staaten, die in solchen Notfällen eingreifen. Deutschland sollte sich schämen, nicht aktiv an dem Einsatz teilzunehmen!
mal fein als ERSTE(R) voran, bevor SIE hier lauthals nach Kriegseinsätzen bölken. Dieses hohle Gelaber von den angelblich hehren Motiven der Amis/GB/FR ist langsam unerträglich!!!
Und wenn Sie richtig viel Gutes tun wollen, fliegen SIE nochmal kurz in den Kongo, wo MILLIONEN von Menschen (leider nur "Neger") massakriert wurden und nachwievior werden.
Viel Erfolg wünscht Ihnen dabei einer, den Sie voreilig Antiamerikaner schimpfen (was derzeit eher als Kompliment aufzufassen ist)...
Ave Pennjamin, morituri te salutant!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojomax 27.08.2013, 22:55
291.

Wieder ein völkerrechtswidriger Krieg gegen ein souveränes Land? Die Liste der Kriegsverbrecher im Weißen Haus wird immer länger. Wieviele Menschen werden an den direkten Folgen einer amerikanischen Aggression ihr Leben verlieren, und wieviele an deren Folgen in der Region? Egal, hauptsache die Amis und Ihre britischen Hündchen können ihre Waffen testen und die Rüstungsindustrie bekommt ihre Konjunkturspritze. Wer glaubte, Obama wäre ein besserer Präsident, sollte spätestens jetzt wissen, dass auch er nur eine Marionette ist. Sonst hätte man ihn vermutlich schon beseitigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Unbnflssbr 27.08.2013, 22:57
292. Flächenbrand? Weltkrieg?

Greift Amerika und Co. Syrien an, werden Russland, Iran (und China?) einfach so zuschauen, oder werden sie ihren Verbündeten mit Gegenangriffen verteidigen? Wenn ja, könnte das zu einem Flächenbrand ausarten, der sich bis nach Europa (und weiter) ausbreitet...
Ich war immer der Meinung, die Welt wäre zu vernünftig für einen neuen Weltkrieg, aber wenn man sich diese Kriegshetzerei, die auf bloßen Lügen basiert, anschaut, war's das mit dieser Meinung. Momentan genügt hierzu offensichtlich nur ein Funken, um das Pulverfass zum explodieren zu bringen und schon bald haben wir die ersten europäischen Opfer zu beklagen. Aber hey, ist doch eh Wirtschaftskrise, der Wachstum stockt und wenn alles zerstört wurde muss alles wieder aufgebaut werden. Darüber freut sich sowohl als auch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pontypool 27.08.2013, 22:57
293. Ihren Glauben in Ehren.....

Zitat von reuanmuc
Die Beweise sind offensichtlich. Für diese Form des Gasangriffs kommt nur die Armee infrage. Es gab "gute Gründe" für einen solchen Angriff, denn sie hatte es über Monate trotz massiver Beschießung nicht geschafft, die Rebellen aus dem Umland von Damaskus zu vertreiben. Nun kamen sie zu gefährlich nahe an Damaskus heran, so dass die Armee keine andere Möglichkeit mehr sah.
..... aber die Extremisten die sich in den letzten zwei Vororten von Damaskus seit Wochen verschanzt haben, sind halbverhungert und haben kaum noch Munition. Sie konnte sich in Wohnblocks und Siedlungen nur halten, weil sie Zivilisten als menschliche Schutzschilde genommen haben. Einfache Geiselnahme zur Selbstabsicherung. Wie sie auf die Idee kommen dieser Haufen wäre auf dem Vormarsch, wird wohl ihr Geheimnis bleiben. Bei aller Frustration über die Lage der Extremisten, sollte man schon den Blick nicht gänzlich von der Wahrheit lassen. Der Giftgasanschlag ist wohl der letzte Versuch die verzweifelte Lage noch zu wenden. Ob es geling bleibt anzuwarten, aber ich drücke der Syrisch Arabischen Armee die Daumen und hoffe das bei den Angriffen der USA nicht allzuviele Kinder und Frauen getötet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kannmanauchsosehen 27.08.2013, 22:57
294. Was könnte passieren?

Zitat von sysop
Barack Obama hat noch keine offizielle Entscheidung getroffen, aber der Westen treibt die Vorbereitungen für eine Intervention in Syrien eilig voran. Laut einem US-Bericht könnten die ersten Angriffe frühestens am Donnerstag beginnen. Sie sollen demnach zwei oder drei Tage dauern.
Mit der Destablisierung Syriens hat es nicht geklappt, das mit dem Giftgas ist eine sehr unsichere Sache. Nehmen wir mal alle möglichen Puzzlestücke zusammen:

1) Assad besitzt neben seiner Luftwaffe u.a. 24 hochmoderne russische Mittelstreckenraketen, die auch den Alliierten gefährlich werden können.
2) Assad wird man ohne Russen nicht vertreiben können.
3) Weder die Alliierten, noch Russland will Al Nusra in Syrien.
4) Russland will keine US-Marionette in Syrien.
5) Die Alliierten müssen handeln, ohne ihr Gesicht zu verlieren
6) Das Giftgas wurde - ohne westliche Hilfe - eingesetzt durch Al Qaida nahestehende Gruppen

-> Es wird einen kosmetischen Angriff geben
-> Der Angriff wird Assad nicht wesentlich schwächen
-> Russland wird Assad opfern und ihm einen ehrvollen Rückzug ermöglichen.
-> Assad wird durch jemanden ersetzt, der Russlands Einfluss sichert bzw. eine Weile sichern kann.
-> Man findet Beweise für die Schuld der Al Nusra an den Giftgasangriffen
-> Der Krieg konzentriert sich auf eine Bekämpfung der Al Nusra Rebellen, eventuell mit Hilfe der Amerikaner.
-> Die "Golfdemokratien" und die Türkei werden brüskiert

° Gewinner: Keine
° Verlierer: "Golfdemokratien" und die Türkei
° Status-Quo: USA, Europa, System-Assad

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heidi1-preiss 27.08.2013, 22:58
295.

Zitat von reuanmuc
Die Beweise sind offensichtlich. Für diese Form des Gasangriffs kommt nur die Armee infrage. Es gab "gute Gründe" für einen solchen Angriff, denn sie hatte es über Monate trotz massiver Beschießung nicht geschafft, die Rebellen aus dem Umland von Damaskus zu vertreiben. Nun kamen sie zu gefährlich nahe an Damaskus heran, so dass die Armee keine andere Möglichkeit mehr sah.
Der Figaro wie auch DEBKA berichten recht freizügig über den bereits erfolgten Einmarsch von US-ausgebildeten Söldnern nach Syrien, rd. 500 Mann an der Zahl, die in Jordanien ausgebildet wurden zur Verstärkung der "Freiheitskämpfer" sprich Terroristen in Syrien, damit dort der Bürgerkrieg nicht vorzeitig versiegt, bevor nicht die USA ihre Chance bekommen, ihr Großgerät auszupacken.

Und im übrigen, Nahost-Experten hegen größte Zweifel, dass Assad hinter dem Anschlag steckt. Wäre auch vollkommen unlogisch.

Jeder - und das sind mittlerweile viele - der hinter den Kulissen schaut weiss, was wirklich die globale Elite antreibt.

Belesen Sie sich einmal bei Carl Friedrich von Weizäcker, ein überaus kluger Mensch. Ihm kann man wirklich nur danken für seine Voraussicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pdbof 27.08.2013, 22:58
296. Naja

Zitat von nawid36
Es ist alles so komisch, Assad hat seit einige Monaten die Oberhand und die Rebellen stehen mit dem Rücken zu Wand, seit einigen Tagen befinden sich UN Inspekteur im Land und gerade jetzt soll syrische Army Chemiewaffen eingesetzt haben, ich kann mich erinnern als colling Paul die angeblich irakische Chemiewaffen Labour präsentiert hat und dieses mal ist wieder ein Lüge. Im Syrien sind über 100000 Menschen umsleben gekommen, ob durch Chemie oder Bomben die sind Tod, weil der Westen einen Krieg angezettelt hat, den der Westen wieder am verlieren ist, wie Afghanistan, Vietnam, Irak usw. Assad ist brutal aber nicht dumm,die FSA sind noch schlimme
All zu motiviert scheinen die Amerikaner ja nicht zu sein, Assad zu stürzen. Das kündigen sie sogar schon vorher an, das das nicht geschehen soll. Und dann sagen sie, sie wollen Militäranlagen bombadieren und geben den Syrern damit genug Zeit, die verbliebenen Einheiten in Sicherheit zu bringen.
Ich glaube Obama traut den Rebellen nicht mehr und würde am liebsten ganz die Finger von dem Land lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eu-sklave 28.08.2013, 23:00
297. Traurig, aber eine gut Analyse.

Zitat von preteatro
möglichst noch sehnlich, bringen doch Bomben und Cruisse Missiles, welche der Friedensnobelpreisträger "senden" lässt, sicher nichts als Frieden, Wohlstand und Demokratie. ... Offenbar ist die Lernfähigkeit und der Lernwille auch bei den Medien nicht sehr ausgeprägt, folgen sie doch bei JEDEM bevorstehendem US Verbechen dem unappetitlichen Muster weitgehend kritiklos.
Traurig, aber eine gut Analyse.
Der Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki-moon ist leider der
schwächste den die UN hatte.

Schon sein Verhalten mit Syrien war desaströs!
Ist der Mann Korrupt?

Wir müssen zurück zum Völkerrecht ohne wenn und aber.
Die Responsibility to Protect (R2P) Freibriefe sind eine globale Katastrophe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 28.08.2013, 23:00
298.

Zitat von sahnekefir
Ihnen ist schon klar, dass die Quelle Ihres Berichts "die syrische Opposition" ist. "Wie die Zeitung weiter berichtet, wurden die Giftgasraketen nach Erkenntnissen der syrischen Opposition von der Kaserne der 155. Brigade aus verschossen, die etwa zehn Kilometer vom Tatort entfernt liegt..." Sehr glaubwürdig.
Auch andere berichten das:

Nach dem Massaker in Syrien: Niemand will für das Giftgas verantwortlich sein - Politik - Tagesspiegel

Dort werden arabische Medien zitiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aat 28.08.2013, 23:00
299. Radikale

Zitat von Liberalitärer
Das wird jetzt leider Glückssache sein. Die moderate FSA, die es gibt, wird die Minderheiten schon schützen wollen, aber ob das gelingt? Da muss man ein Fragezeichen setzen. Letzlich wurde vom Westen zu spät gehandelt, aus einem Krieg wurde ein brutales Gemetzel. Im Unterschied zur desolaten Karsai Armee in Afghanistan kann die FSA m.E. aber einen Krieg gegen die Radikalinskis gewinnen. Aber das wird inzwischen auch Glückssache sein.
Ich denke nicht, das gegen die Radikalen noch gewonnen werden kann. Die säubern die von ihnen kontrollierten Gebiete ja schon. Ich hatte gerade das zweifelhafte Vergnügen, den Bericht einer ausländischen Internet-Zeitung sehen zu dürfen. Dort wurden eine Reihe LKW-Fahrer angehalten und von den "Rebellen" auf ihre Glaubensstärke geprüft (wieviel Gebete täglich, Kenntnis bestimmter Suren des Korans, usw.). Im Ergebnis wurden gleich drei Fahrer unter Allah-u-Akbat-Gebrülle exekutiert und ihre LKWs abgefackelt. Wenn das die Alternative zu Assad ist, dann wird der Diktator doch gleich zu einem liebenswerten Menschen und Obama sollte wirklich sehr genau prüfen, wen er mit Militärschlägen stärkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 30 von 42