Forum: Politik
Straße von Hormus: Showdown im Nadelöhr
Marine Traffic

Die Straße von Hormus gilt als weltweit wichtigste Seeroute für Öl. Ausgerechnet dort setzt Iran nun britische Tanker fest. Falls der Konflikt eskaliert, wären die Folgen für die Weltwirtschaft drastisch.

Seite 2 von 13
claus7447 20.07.2019, 18:25
10. Wer hat es provoziert?

Zitat von chico11mbit
Das ist doch ein Witz, oder?
Gehen Sie zum Anfang der Geschichte:

1. Kündigung einseitig des Atomwaffen-Sperrvertrages

2. Aufmarsch der US Flotte vor dem Golf von Hormus

3. Die Obskuren - nie aufgeklärten Attacken auf 2 Tanker

Die weiterhin obskuren Drohnen-Abschüsse (beidseitig)

Mein eindruck ist, dass Trump mittlerweile Fremdgesteuert durch Bolton und Pence ist. In seiner kompletten Einfältigkeit durchschaut er diese Kriegstreiber nicht - aber die Verantwortung trägt er - ganz alleine!

Beitrag melden
peterle3 20.07.2019, 18:25
11. Dann ist die Sache ja in guten Händen ...

... bei Donald Trump. Dann braucht er sich nicht mehr über die Ostsee-Pipelines aufregen, denn dann kann er sein Fracking-Öl auch so besser verkaufen.

Beitrag melden
MisterD 20.07.2019, 18:28
12. Es ist traurig...

dass es hier tatsächlich Leute gibt, die das Verhalten des Iran als legitime Reaktion auf die Ereignisse im Mittelmeer sehen. Folgerichtig müssten diese Leute es dann auch als legitime Reaktion sehen, wenn britische Kriegsschiffe den schmalen internationalen Korridor freischießen. Es wird hier auch immer so getan, als verfüge der Iran über eine hochmoderne und hochgerüstete Marine oder Luftwaffe. Soll man mal herzlich lachen? Die modernsten Flugzeuge der Iraner sind F4 Phantom und F14 Tomcat aus den 80ern, die Marine hat ein paar U-Boote der Kilo-Klasse. Nix was einer modernen Streitmacht Angst machen könnte...

Beitrag melden
Gwylim 20.07.2019, 18:29
13. Dummheit

Zitat von chico11mbit
Das ist doch ein Witz, oder?
Ich würde sagen es ist eher Dummheit, bzw. masslose Selbsüberschätzung, aber auch dies verwundert nicht, wenn man sich daran erinnert, dass es unter den Geistlichen wohl einige gibt, die an die Widerkunft des Mahdi glauben. Ahmadineschād war bestimmt nicht der einzige.
Dass ausgerechnet der Iran Atomkraftwerke braucht und die Atombombe "unislamisch" ist, glauben wahrscheinlich auch nur die ganz Naiven und Gutgläubigen. Dass der Iran trotzdem versucht so zu argumentieren, zeigt wie arrogant und überheblich die iranische Führung denkt und plant.

Beitrag melden
toll_er 20.07.2019, 18:31
14. Rational

....läuft da nichts mehr. Nachdem Trump das Atomabkommen gekündigt. Und weitere Sanktionen verhängt hatte, war absehbar, dass sich der ebenfalls irrationale Iran mit seinen recht beschränkten Mitteln wehrt. Wie auch Kim löcken die Kleinen gegen den Stachel der Großen. Dumm ist eben, dass jetzt nicht nur in Nordkorea und im Iran die Idioten sitzen. Schaun wir mal, ob Trump einen Angriff 5 Minuten vor dem Hau stoppt, oder Ober er das vergisst, weil er gerade wieder rassistische Postings abtwittert. Die eigene Machtlosigkeit hier vor Ort ist schrecklich.

Beitrag melden
ghorbani98 20.07.2019, 18:33
15.

Das war eine richtige Antwort auf britische Piraterie in Gibraltar.
so arogant sind die USA und Britanien

Beitrag melden
funkstörung 20.07.2019, 18:33
16. bad and good

Zitat von ardiles
Schon wieder die Engländer! Von Mossadegh bis heute haben sie überall ihre Finger im Spiel. In der westlichen Welt spielen sie nur noch die zweite Geige und sind zum Pudel des US Amerikaner geworden. Ohne Grund haben die Engländer letzte Woche ein iranisches Schiff festgesetzt und bewusst den Konflikt noch weiter angeheizt. Das Vorgehen der Perser nun ist das Resultat der Politik der Leute (Trump, Johnson, Bolton, Pompeo) die so agieren wie Böse Charaktere aus Game of Thrones. Die EU positioniert sich hoffentlich anders und handelt vernünftiger. Wir brauchen endlich ein Zentraleuropa, was sich von den Engländern und Amerikanern abkapselt und eigenständig handelt
sie meinen also zentraleuropa, das sind dann sie deutschland und frankreich sollten sich auf die seite der "guten", also putin, iran hisbollah und assad schlagen um eine front gegen die "bösen" westmächte zu bilden ?

kann man natürlich machen, zumindest deutschland hat in bezug auf ein gegen die westmächte schon erfahrungen gesammelt wenn auch eher desaströse.

Beitrag melden
Freidenker10 20.07.2019, 18:34
17.

Zitat von Afro-Mzungu
Sollte der Iran tatsächlich die Meerenge blockieren, ist die Konsequenz am Ende fast klar: Das iranische Regime würde durch einen Krieg am Ende hinweggefegt werden. Die USA mit ihrem Bedarf an Öl und der Abhängigkeit von der mehr oder weniger normal verlaufenden Weltwirtschaft wäre dazu gezwungen. Nicht sofort und nicht durch unmittelbare Kriegshandlungen. Aber sukzessive und einen vermutlich erforderlichen eskalierenden Mitteleinsatz. Und das wäre richtig so. Dann würden zwar die USA-Gegner und Pro-Iran-Claqueure weiter davon lamentieren können, dass der Iran angeblich keinen Krieg "angefangen" hätte - aber er hätte ihn durch nichtformale kriegerische Handlungen mal wieder verursacht. Nur dann mit eben mit einer unmittelbar auf das Regime wirkenden Konsequenz.
Die USA sind, wenn ich es richtig verstanden habe derzeit durch das Fracking von ausländischem Öl unabhängig. Welche Interessen die da vertreten weiß ich gar nicht, vielleicht die israelischen? Bei Israel habe ich schon Verständnis, zumal die Mullahs offen mit der Vernichtung Israels drohen! Aber ganz ehrlich bin ich nun auch kein Fan dieser iranischen Machtelite, das sind schon ziemlich üble Zeitgenossen!!!

Beitrag melden
schmetterling76 20.07.2019, 18:34
18. Wenn wundert das wirklch?

Sieht man sich die Handlungen der letzten Monate an, muss man sich wirklich mal diese Frage stellen. Wenn wundert das??? Alle Handlungen und nicht das "gesagte" sondern die Handlungen zeigen deutlich eine Konfliktverstärkung auf.
Zum Beispiel England ( aber nicht nur England alleine, nur als Beispiel ) will nichts mit der EU zu tun haben. Möchte einen harten Brexit haben, was bedeutet das England nicht mal im geringsten etwas mit der EU und seinen EU - Staaten zu tun haben will. Begründet aber die Festhaltung eine "iranischen" Tanker unter Südamerikanischer Flagge (????) mit EU-Sanktionen. Das wäre gleichzusetzen mit dem Szenario, dass England ein chinesisches Schiff oder ein Schiff der USA festhalten würde mit der Begründung das es gegen "EU-Sanktionen" verstossen würde.
Das ist nur ein Beispiel von vielen Handlungen in den letzten Monaten. Und diese Handlungen sprechen eine deutliche Sprache als das wirklich gesprochene oder geschriebene Wort.
Ich wünsche nur allen Machtpersonen in der Politik viel Kraft, diese Verantwortung gegenüber Menschen sowie Kinder tragen zu können. Denn jeder Machtposition kann was bewegen, hat aber auch die Verantwortung dafür.
Also wenn wundert das wirklich??? Ich persönlich sehe es so, dass bewußt ein Krieg provoziert wird, doch die Ausmaße kann man nie im Vorraus abschätzen und dieses Risiko wird bewußt eingegangen.
Es ist natürlich schwierig den richtigen Weg zu finden, gerade politisch. Aber Deutschland weiß aufgrund seiner Vergangenheit den richtigen Weg, nur entscheiden sich die Politiker dafür?

Beitrag melden
Korken 20.07.2019, 18:35
19. Wessen Schuld war dfas alles nochmal

Mal erinnern, es gab keine Probleme bis der Trumpel vom Dienst einen guten Vertrag einfach aufkündigte, da ihn sein Vorgänger Obama errungen hatte (ist durch die veröffentlichten Depeschen des brit. ex-Botschafters in den USA erwiesen). Es wurden daraufhin irgendwelche komischen Scharmützel präsentiert, wo Iran Schuld sein soll und man hört nichts mehr davon, von keinem! Dann hat GB ohne Grund unter Forderung der USA durch Gibraltar einen iranischen Öltanker festgesetzt, wo sie inzwischen auch nicht mehr wissen, warum. Da wundert man sich über die Notwehrmaßnahmen des Iran, die wenigtens sogar noch versuchweise rechtmäßig begründet werden? Man muss inzwischen alles so kurz fassen, um nochmal den richtigen Ablauf der ganzen Geschichte darzustellen, ohne gleich Romane zu schreiben, sonst kann man eine ganz andere Vorstellung der Abläufe gewinnen.

Beitrag melden
Seite 2 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!