Forum: Politik
Straße von Hormus: Südkorea schließt sich US-Militäreinsatz an
DPA/Morteza Akhoundi

Die USA bekommen bei ihrem Einsatz im Persischen Golf offenbar Unterstützung aus Südkorea. Auch in Berlin wird über einen Begleitschutz für Tanker nachgedacht - aber nur im Rahmen einer EU-Mission.

Seite 1 von 5
erzengel1987 29.07.2019, 07:24
1. wir können Geld sparen

Seht doch die USA und England wollen Krieg spielen.
Wozu noch unsere Soldaten gefährden? Versteh ich nicht ganz.

Wir haben anscheinend Geld zu viel...
Schicken unsere Soldaten in Wohlfühlurlaub zum Krieg spielen. Wollen eine Maut bei der wir Bürger Geld draufzahlen sollen, bzw der Staat einfach Geld verbrennt.

Aber für eine sichere Rente, Sozialleistungen, Wohnungen etc ist auf einmal kein Geld mehr da?
Aber dafür ein ordentlicher Bundestag mit dem Weltweit größten Parlament.

Ja Deutschland du bist der Weltmeister der Verschwendung

Beitrag melden
dirkcoe 29.07.2019, 07:36
2. Ich bin skeptisch

Nicht Geleitschutz für Tanker ist nötig, sondern vielmehr eine diplomatische Lösung der Situation. Dabei könnte die EU einen Beitrag leisten - aber nur wenn keine Kriegsschiffe vor Ort sind.

Beitrag melden
muekno 29.07.2019, 07:42
3. Berlin denkt nach, worüber

man ist doch überhaupt nicht in der Lage Schiffe dorthin zu schicken. Will heissen welche Schiffe die für diese Mission sinnvoll wären sind den bei der Marine Einsatzbereit. Nun ja eventuell kann AKK welche herzaubern. Schafft man es ja nicht mal eine funktionsfähigen Truppentransporter (Flieger) bereitzustellen um Truppen zum geplanten Termin zu verlegen.

Beitrag melden
co2nogo 29.07.2019, 07:48
4.

wenn sich Deutschland hier anschliesst, kommen sie mit den neuesten Schiffen: Hi-Tech Ruderboote. Acht Padell bringen die Boote auf eine Geschwindigkeit von drei Knoten. Auch der Stoff aus dem diese Gefährte gebaut sind ist der letzte Schrei: Die Ingineure haben hier Holz eingesetzt, das mit mit dem neuesten Verbundkleber Teer verklebt und abgedichtet wurde. Die anderen Nationen werden uns beneiden.

Beitrag melden
Listkaefer 29.07.2019, 08:00
5. Deutschland lebt vom Welthandel.

Deshalb hat es ein vitales Interesse an der Freiheit der Meere. Da liegt es auf der Hand, sich an einer EU-Schutzmission in der Strasse von Hormus aktiv zu beteiligen. Aber in Berlin wird schon wieder rumgeeiert: Vielleicht besser nur als Beobachter, aber eher nicht als aktive Begleitung der Tanker. Typische deutsche Hasenfüssigkeit. Meine Güte, da fahren ein paar hölzerne Sturmboote der Iraner herum - die wird man doch wohl vom Entern der Tanker abhalten kömnen, oder weshalb leisten wir uns denn sonst eine Marine?!

Beitrag melden
pakeha52 29.07.2019, 08:18
6. Die EU Geber-Verweigerer ...

... Polen, Trechien und Ungarn werden bestimmt ihre Marine in den Golf schicken !
Soviel zur EU Beteiligung am Persischen Golf !

Beitrag melden
juba39 29.07.2019, 08:26
7. Es werden immer mehr

Röttgen, Ischinger, jetzt sogar Nouripour, nicht nur Grüner, sondern so als Deutsch-Iraner besonders dazu berufen, gegen den Iran vorzugehen.
Und dpa macht mit dieser Fakteverdrehung auc noch mit: Bundesverfassungsgericht mache eindeutige Vorgaben für Auslandseinsätze. "Dazu gehört ein Einsatz im Rahmen eines Systems kollektiver Sicherheit, wie etwa der EU. Alles andere als eine EU-Mission würde die Situation weiter destabilisieren." Die EU KANN durch das BuVerfGer gar nicht als ein System kollektiver Sicherheit zu Militäreinsätzen AUSSERHALB der EU ermächtigt werden. Das könnte maximal der UN-SR oder, wenn der sich nicht einigt, ein Beschluß der UN-Vollversammlung. Beides wird ja nicht einmal angedacht. Bei Russland beispielsweise hat die USA oder die EU nicht einmal angefragt. Damit ist doch das Ziel schon klar definiert.
Damit treten die Grünen voll in die Fußspuren der Fischer und Co beim völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Bundesrepublik Jugoslavien.
Ist doch auffallend, daß der Begriff "Grundgesetz" bei dieser ganzen Debatte keine Rolle spielt.
Und als wenn es nicht reichen würde, die Gefahr eines beewaffneten Konflikts in der Region zu sehen. Ausgerechnet Israel und SA, als Totfeinde des Iran, sind eben NICHT bei der Koalition der Willigen (welch ein Zynismus, nach den Irakerfahrungen)
Kann SPON einmal in den eigenen Archiven nachsehen, wie man den Rücktritt von BP Köhler kommentiert hatte? Die selben Worte, wie sie jetzt von Röttgen (wieder einmal als Merkels Stimmungstester vorgeschickt?) zu hören sind. Warum fordert eigentlich niemand dessen Rücktritt?

Beitrag melden
ashauval 29.07.2019, 08:28
8. Deutsche Waffen, deusches Geld, deutsche Soldaten in Welt...

Wer fleißig Waffen an die Saudies verkaufen möchte muss auch schon mal mit auf`s Schlachtfeld ziehen. Es ist echt unfassbar, wie weit diese Regierung sich von meinen Werten entfernt!! Mit der Aufnahme von Flüchtlingen (wir schaffen das, wir schaffen das, wir schaffen das...) wäre es ein Minimum gewesen sämtliche Waffenlieferungen, insbesondere in Krisenregionen... sofort und dauerhaft einzustellen. Statt dessen lassen wir uns in geopolitische Kreuzzüge einspannen. "Koalition der Willigen"... mir wird echt schlecht!! Gibt es schon bekannte Termine für Friedensdemos im Raum Berlin??

Beitrag melden
fatherted98 29.07.2019, 08:33
9. und wie sieht...

....dann eine solche Mission aus? Wenn man das Eingreifen von Iranischem Militaer mitbekommt wird eine Protestnote per Funk abgesetzt und bestenfalls beobachtet....eingreifen wird man nicht....das wuerde offenen Krieg bedeuten....ein aehnlich teures Kasperltheater wurde bei der Piratenbekaempfung gemacht, wo man offentsichtliche Piratenboote nur mit Zustimmung des jeweiligen Kapitaens betreten und durchsuchen durfte....dann kann man es auch bleiben lassen.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!