Forum: Politik
Straßenkampf in Tripolis: Gaddafis letzte Getreuen sitzen in der Falle

Haus für Haus, Straße für Straße rücken die Rebellen im Süden von Tripolis vor. Das Stadtviertel Abu Salim ist Rückzugsgebiet der letzten Getreuen des Despoten Muammar al-Gaddafi. Die Umzingelten haben nichts mehr zu verlieren - sie kämpfen ums nackte Überleben.

Seite 1 von 20
andreasneumann2 26.08.2011, 12:31
1. Unglaublich!

Tripolis hat ca. zwei Millionen Einwohner und jetzt noch eine Million Flüchtlinge aus dem Umland.

Und die Nato bombt in diese Großstadt hinein und bringt Frauen und Kinder um. Die medizinische Versorgung für die Menschen dort ist zusammengebrochen, es gibt kein Trinkwasser mehr für mehr als drei Millionen Menschen und keine Lebensmittel mehr.

Und die Nato bombt und bombt in die Wohngebiete hinein. Das erinnert mich doch ein wenig an Dresden. Der Skandal ist doch dass die Nato bei ihren Kriegsverbrechen Narrenfreiheit hat und unsere Medien die letzte Glaubwürdigkeit verloren haben.

Beitrag melden
tkgdfk 26.08.2011, 12:43
2. Kein Völkermord?

Zitat von sysop
Haus für Haus, Straße für Straße rücken die Rebellen im Süden von Tripolis vor. Das Stadtviertel Abu Salim ist Rückzugsgebiet der letzten Getreuen des Despoten Muammar al-Gaddafi. Die Umzingelten haben nichts mehr zu verlieren - sie kämpfen ums nackte Überleben.
Die Rebellen gehen von Haus zu Haus und feuern mit Raketen in die Fenster, bringen alle um die sie finden können, Gefangene werden später exikutiert. War da nicht was? Hatte man der libyschen Regierung nicht unterstellt sie häte so etwas in Benghasi vor und war das nicht der offizielle Anlass den Angriffskrieg zu beginnen? Den Massenmedien fehlt nach wie vor jede Spur von Objektivität. Anstatt die feigen Lynchmorde der Allah al akhbar Killer zu verurteilen
gibt man noch denen die Schuld die sich gegen die Übergriffe zur Wehr setzten.

Beitrag melden
sagichned 26.08.2011, 12:43
3. ...

Am Freitag wollen sie die letzte Bastion des Despoten endgültig einnehmen. Wenn Gaddafi bei diesem Kampf festgenommen oder getötet würde, wäre der Krieg in Libyen wohl endgültig vorbei. Das Viertel Abu Salim würde dann in die Geschichtsbücher eingehen: als Keimzelle und Endpunkt der libyschen Revolution
.....
Genau, so wie damals bei saddam. Hat sich sarkozy schon auf einen flugzeugträger begeben? Sind mission accomplished banner shon fertig aufgehängt?

Beitrag melden
observatorius 26.08.2011, 12:45
4. Spiegel wählt die Worte Gaddafis

Der Spiegel macht sich die Wortwahl Gaddafis zu eigen, wenn er schreibt:
Zitat von sysop
Haus für Haus, Straße für Straße rücken die Rebellen ... vor.
Diese Wortwahl ist insofern bemerkenswert, als "westliche Leitmedien" wie der Spiegel sich am Ruf nach der NATO-Intervention beteiligt hatten, als Gaddafi im Februar eben das angekündigt hatte, was seine Gegner mit Hilfe der NATO und unter dem Applaus der "internationalen Gemeinschaft" nun tun: Den politischen Gegegner (samt ihren Familien, wie man aus Berichten aus Tripolis hört) zu jagen, "Haus für Haus, Straße für Strasse".

Dieser Zynismus der NATOkratie ist es, der die Sicherheit auf der Welt bedroht. Es wird Zeit dagegen aufzustehen.

Beitrag melden
roybaer 26.08.2011, 12:52
5. wo sind die massen

Zitat von sysop
Haus für Haus, Straße für Straße rücken die Rebellen im Süden von Tripolis vor. Das Stadtviertel Abu Salim ist Rückzugsgebiet der letzten Getreuen des Despoten Muammar al-Gaddafi. Die Umzingelten haben nichts mehr zu verlieren - sie kämpfen ums nackte Überleben.
glasklare bilder aus der angeblichen kampfzone aber nicht ein bild von jubelnden massen geschweige den vom triumphzug der übergangsregierung beim eizug in tripolis es wird immer unglaubwürdiger was von dort berichtet wird

Beitrag melden
Vergil 26.08.2011, 12:56
6. -

Zitat von andreasneumann2
Tripolis hat ca. zwei Millionen Einwohner und jetzt noch eine Million Flüchtlinge aus dem Umland. Und die Nato bombt in diese Großstadt .....
Hä? Alles noch ganz fit?

Seit wann "bombt" die Nato in Wohngebiete hinein?

Beitrag melden
sprechweise 26.08.2011, 12:56
7. Omeish

Alle, die von Omeish bezahlt oder angeregt wurden, bitte die Hand heben.

Beitrag melden
Teofredo 26.08.2011, 13:02
8. Danke Gaddafi

Zitat von observatorius
Dieser Zynismus der NATOkratie ist es, der die Sicherheit auf der Welt bedroht. Es wird Zeit dagegen aufzustehen.
Sie meinen, es ist endlich Zeit, sich Gaddafi und seiner Diktatur anzuschliessen? Wissen Sie was, ziehen Sie doch nach Nord-Korea um, da ist die Welt noch in Ordnung.

Leider können Sie scheinbar nicht zugestehen, das die NATO, die übrigens die letzen 50 Jahre für Sicherheit gesorgt hat, und Sie ihre Meinung hier schreiben dürfen, auch mal was Gutes tut. Zumindest sind die Revolutionäre in Libyen der NATO, insbesondere Frankreich, England und USA dankbar.

Revolutionäre sind der NATO dankbar, das passt gar nicht in Ihr Weltbild, richtig? Bestimmt wundern sich auch nicht darüber, das die CDU den Atomausstieg beschlossen hat...

Beitrag melden
weghorn1 26.08.2011, 13:03
9. Verlötet die Büchse der Pandora

Zitat von observatorius
Der Spiegel macht sich die Wortwahl Gaddafis zu eigen, wenn er schreibt: Diese Wortwahl ist insofern bemerkenswert, als "westliche Leitmedien" wie der Spiegel sich am Ruf nach der .....
Es ist keine Frage - und nie eine gewesen - dass eine Bürgerkriegspartei, die von drei Atommächten militärisch organisiert, geführt und "unterstützt" wird, in einem Bürgerkrieg die Oberhand gewinnen muss.
Es bleibt aber sehr wohl die Frage, welchen Schaden sowohl das von den drei Alliierten eroberte Land - insbesondere seine Bevölkerung oder bestimmte Schichten - als auch die Eroberer selbst nehmen werden, die ja ihren "Erfolg" nur um den Preis des Bruchs des Völkerrechts erzielen konnten?!

Im Falle von Deutschland stelle ich die Meinung zur Diskussion, dass sich die Verfassungstreue der Bundesregierung - zum ersten Mal seit zwölf Jahren wurde der Art. 26 GG nicht ausgehebelt, ignoriert, gebrochen - auszahlen wird, haben doch weder die publizistischen Bellizisten "bei der Willensbildung des Volkes" erfolgreich agiert, noch ist die Bundesregierung umgefallen und hat die von den Massenmedien eingeforderte Nibelungentreue gegenüber den drei Kriegstreibern gegen den Verfassungsbruch eingetauscht. http://profiprofil.wordpress.com/201...dem-aggressor/

Es bleibt zu hoffen, dass die Büchse der Pandora - konkret: die "transatlantische" Strategie der Militarisierung der deutschen Außenpolitik - zumindest von der Merkel-Regierung nicht doch noch geöffnet wird.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!