Forum: Politik
Strategie: Parteichef Lindner will liberales Profil der FDP schärfen
DPA

"Der Soli muss weg, TTIP ist gut": Christian Lindner will die FDP mit deutlich unterscheidbaren Positionen zurück in den Bundestag führen. Man müsse zu Überzeugungen stehen, auch wenn andere aufheulten, sagt der Parteichef im SPIEGEL.

Seite 1 von 22
helle_birne 04.01.2015, 09:07
1. Als die Telekom bei ihren

Telefonzellen das Gelb durch Magenta ersetzte, konnte dies den Niedergang der Telefonzellen auch nicht mehr aufhalten. Genau so wird's mit der FDP... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fritze_1955 04.01.2015, 09:09
2. Die Partei ist....

weg vom Fenster, aber Lindner will es immer noch nicht wahrhaben. Muss man einen Toten erst noch einmal erschiessen, damit er´s begreift?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tiger-li 04.01.2015, 09:16
3. Sehr schwierig

Es wäre einfacher die Partei zu begraben und ne neue zu gründen als diese verzweifelt am Leben zu erhalten - bei dem Image....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer82 04.01.2015, 09:17
4.

Herr Kubicki war ja schon immer ein Phantast, der politische "Irrläufer vom Dienst". Mindestens 6,7% in Hamburg für die FDP? Die Partei wird eher an 0,67% kommen, als an 6,7%. Jede Wette!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vollzeitpoltiker 04.01.2015, 09:18
5. Sozialliberal ?

Als die FDP es nicht in den Bundestag geschafft hat, hatte ich echt die Hoffnung, dass ein umdenken stattfindet, aber dieser wird wohl nicht unter Lindner dem alten Konzernboss kommen.
Die FDP wählt keiner mehr, weil sie sich nicht für die normalen Bürger einsetzt, sondern nur für Gutverdienende und Konzern und am Ende denkt damit wäre den Bürgern schon geholfen
Aber jede klar denkende Menschen merkt, dass TTIP ihm nicht nützt, sondern nur den Konzernen, deshalb ist es zwar schön sich hier klar dafür auszusprechen, aber im Grunde machen das doch SPD und Union, die gar nichts an den geheimen Verhandlungen, Investorenschutz etc ändern wollen, genauso
Wo bleibt die Unterscheidung ?
Und wo bleibt der Vorteil durch die FDP ?
Und der Soli soll abgeschafft werden, dann sagt doch zumindest diesmal wie das finanziert werden soll, sonst ist klar, dass es eine Luftnummer wie die letzten Steuerversprechungen bleibt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr_bernd_schramm 04.01.2015, 09:18
6. Es wird Zeit, wieder Gesicht zu zeigen

Deutschland braucht eine FDP, die klare Kante zeigt und die wirtschaftlichen Interessen unseres Landes benennt. Der desolate Zustand unserer Nation rüht nicht zuletzt von einer Sozialromantik her, die unsere Leistungsträger melkt, nur damit jeder Harz-IV-Empfänger morgens auch noch Kaviar zum Lachs auf dem Toast hat.
Die Erfolge der FDP werden zurückkommen! Viel Glück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fleischwurstfachvorleger 04.01.2015, 09:21
7. Aha!

TTIP ist gut, weil das von den USA kommt und die
USA sind unser Partner, weil die USA die Guten sind.

Und die Erde ist eine Scheibe und das ist gut so. Genauso gut, wie eine Partei, die sich nicht zu ihren liberalen Wurzel bekennt.

Kein Wort über NSA.
Kein Wort über die von den USA erzwungenen Sanktionen gegen Russland.

Das sagt eigentlich alles über diesen Wurmfortsatz der Tea-Party.

Die FDP in dieser Form braucht niemand.

Danke, Herr Lindner, für die Klarstellung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micsei 04.01.2015, 09:21
8.

Klingt gut. Mutiger wäre es gewesen, USA und Russland als Partner zu erklären. Das würde Deutschland liberaler machen. Frei von den Blöcken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 04.01.2015, 09:26
9. Was will die FDP.

Sie will zuück an die Töpfe. Sie will zurück an die Macht. Aber dazu muß sie gewählt werden. Nur wer wählt noch ein Programm, mit dem er selbst nur finanzielle und soziale Nachteile erwarten kann. Für mich steht die FDP immer noch für Raubtiekapitalismus, Mißachtung der Rechte der arbeitenden Bevölkerung Deutschlands und käuflicher Politik. Sorry.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22