Forum: Politik
Strauss-Kahn-Verfahren eingestellt: Endlich frei, Karriere vorbei

Frankreichs Sozialisten sind erleichtert. In New York wird das strafrechtliche Verfahren gegen ihren einstigen Hoffnungsträger*Dominique Strauss-Kahn eingestellt*- doch die Karriere des Ex-IWF-Chefs ist trotzdem beendet. Selbst seine bisher treuesten Fans wenden sich von ihm ab.

Seite 1 von 2
Steve Holmes 24.08.2011, 07:04
1. .

Zitat von sysop
Frankreichs Sozialisten sind erleichtert. In New York wird das strafrechtliche Verfahren gegen ihren einstigen Hoffnungsträger*Dominique Strauss-Kahn eingestellt*- doch die Karriere des Ex-IWF-Chefs ist trotzdem beendet. Selbst seine bisher treuesten Fans wenden sich von ihm ab.
Es ist nicht das erste mal dass Dominique Strauss-Kahn falsch beschuldigt wurde. Infolge eines Justizskandals, der mit seiner Tätigkeit als Anwalt in Verbindung stand, trat er 1999 von seinem Ministeramt zurück. Er wurde am Ende in der fraglichen Angelegenheit vollständig entlastet und stellte sich darauf für das Val-d’Oise erneut zur Wahl, um 2002 wiedergewählt zu werden.

In dieser durch Wirtschaftskrisen gebeutelten Zeit könnte sich Frankreich keinen besseren Präsidenten wünschen. Seine Kompetenz ist unbestritten.

Ich würde ihn noch nicht abschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd_1961 24.08.2011, 07:33
2. War doch so gewollt.

Endlich frei, Karriere vorbei

Strauss-Kahn war der stärkste Konkurrent von Sarkoza bei den nächsten Wahlen in Frankreich. Also hat Sarkozy doch erreicht, was er wollte: Er hat seinen gefährlichsten Gegner unschädlich gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabian03 24.08.2011, 07:40
3. Parrallelen

Zitat von sysop
Frankreichs Sozialisten sind erleichtert. In New York wird das strafrechtliche Verfahren gegen ihren einstigen Hoffnungsträger*Dominique Strauss-Kahn eingestellt*- doch die Karriere des Ex-IWF-Chefs ist trotzdem beendet. Selbst seine bisher treuesten Fans wenden sich von ihm ab.
Natürlich ist es immer gut wenn ein offenbar Unschuldiger wieder frei kommt. Bedenklich finde ich aber, dass man auch mit frei erfundenen Vorwürfen einen Menschen zumindest soweit beschädigen kann, das seine Karriere beendet ist, aber gut, das kennen wir in D auch, wie der Fall Sarrazin erst letztes Jahr bewiesen hat. Beide Fälle haben auch gemein, das sich deren Opfer in einem Alter befinden, in dem sich die berufliche Karriere normalerweise eh dem Ende neigt.
Ich war zwar ein Kritiker von DSK was seine Rolle in der €-Krise anging weil er die Statuten des IWF doch arg freizügig interpretiert hat und diese Organisation in Rettungspakete verwickelt hat, für die sie eigentlich nicht zuständig ist. Dennoch hat DSK ein solches Karriereende nicht verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prüfling 24.08.2011, 08:24
4. Gefahr beseitigt

So wie es nun aussieht, kann DSK nun nicht mehr französischer Präsident werden.
Dies wird nun auch Angela mit Erleichterung zur Kenntnis genommen. Man stelle sich nur mal vor, wenn DSK anläßlich eines Staatsbesuches von Angela seine üblichen heftigen Vereinigungsrituale in Gang setzen würde.
Mon Dieu!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 24.08.2011, 08:28
5. .

Zitat von Bernd_1961
Endlich frei, Karriere vorbei
Bedauerlich

Zitat von Bernd_1961
Strauss-Kahn war der stärkste Konkurrent von Sarkoza bei den nächsten Wahlen in Frankreich.
Yep
Zitat von Bernd_1961
Also hat Sarkozy doch erreicht, was er wollte: Er hat seinen gefährlichsten Gegner unschädlich gemacht.
Wie hat er das gemacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alocasia 24.08.2011, 08:35
6. Gut so

Der Typ wäre eh untragbar als Präsident gewesen.
Ich sehe schon die Schlagzeilen wenn er Mutti im Elysee an die Wäsche geht oder Obamas Frau begrabscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KingChalid II 24.08.2011, 08:51
7. DSK sollte allerdings ein wenig...

Zitat von Bernd_1961
Endlich frei, Karriere vorbei Strauss-Kahn war der stärkste Konkurrent von Sarkoza bei den nächsten Wahlen in Frankreich. Also hat Sarkozy doch erreicht, was er wollte: Er hat seinen gefährlichsten Gegner unschädlich gemacht.
...an seinem Umgang mit Frauen feilen! Ebenfalls wäre es ratsam sein Körperflüssigkeiten nicht ganz so "großzügig, schnell und bei Bedarf auch grob" in aller Welt zu verteilen. Man bedenke das er in New York keine 4 Min. an sich halten konnte (-;
Dann ist er evtl. auch kein so allzu leichtes Opfer mehr für "Mätressen" unterwegs im Auftrage Sarkozy, ausgesand in alle Welt mit dem Ziel DSKs reine Weste zu beflecken!!!
lol!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 24.08.2011, 09:04
8. Vielleicht noch...

...nicht. Evtl. könnte DSK ja noch kandidieren...und vielleicht gerade wegen des Prozesses (der Antipathie der Franzosen gegen die USA) gewinnen...man kann nie wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 24.08.2011, 09:23
9. So ist es

Zitat von KingChalid II
...an seinem Umgang mit Frauen feilen! Ebenfalls wäre es ratsam sein Körperflüssigkeiten nicht ganz so "großzügig, schnell und bei Bedarf auch grob" in aller Welt zu verteilen. Man bedenke das er in New York keine 4 Min. an sich halten konnte (-; Dann ist er evtl. auch kein so allzu leichtes Opfer mehr für "Mätressen" unterwegs im Auftrage Sarkozy, ausgesand in alle Welt mit dem Ziel DSKs reine Weste zu beflecken!!! lol!
DSK hat seine Karriere höchstselbst beendet. Selbst wenn man seine Version glaubt (was schwerfällt), nämlich einvernehmlicher Sex ohne Bezahlung mit einem zufällig daherkommenden Zimmermädchen, war sein Verhalten derart dumm, dass er sich die Folgen selbst zuzuschreiben hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2