Forum: Politik
Streit auf FDP-Parteitag: Lindners Problem-Beer
DPA

Die FDP hat Mühe, genügend Frauen in Führungspositionen zu bringen. Ausgerechnet im Vorfeld der Wahl von Nicola Beer zur Vizechefin leistete sich die Partei einen Machtkampf, der an alte Zeiten erinnert.

Seite 1 von 4
telarien 26.04.2019, 20:35
1. Im Grunde egal

Lindner geht es um was möglichst optisch Nettes neben ihm auf Fotos. Das ist seine Kernkompetenz. Und seine einzige Kompetenz.
Der FDP-Wähler ist reich und möchte reicher werden. Nicht mehr, nicht weniger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pickelhaube 26.04.2019, 20:51
2. Lieber Herr Schult, lieber Herr Weiland,

ein Blick in die Satzung und eine kurze Rückfrage bei Leuten, die sich im "demokratischen" Geschehen etwas auskennen, wäre hilfreich gewesen.
Als Generalsekretärin war Frau Beer Mitglied des Parteipräsidiums. Das sind die, bei denen allen Strippen zusammenlaufen. Als Nur-Abgeordnete in Brüssel hätte sie diese Position verloren - niemand, der in einer Partei noch was werden will würde so unklug handeln. Mit dem Stellvertreterposten bleibt sie im Präsidium - und darum ging es ihr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marlang 26.04.2019, 20:53
3. Neue Farben und ein Lindner

verändern die FDP nicht. Aber von der FDP zu erwarten, dass sie eine neue Partei wäre, die nicht nur für die Reichen da ist und nicht nur Klientelpolitik für die macht, die sowieso schon zu viel für ein gutes Leben haben und Politik gegen die mach, die zu wenig haben wäre absurd. Es erwartet ja auch kein Mensch, dass die Grünen neue Kohlekraftwerke bauen oder dass sich AfD Frauen Kopftücher anziehen.
Diese Partei besteht nur aus Raubrittern, die den Leibeigenen noch nicht mal das Recht zum Atmen gönnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aussenminister 26.04.2019, 21:00
4. FDP/Beer/Strack-Zimmermann

Mal wieder schadet sich die Partei selbst.Strack-Zimmermann,es gibt keine patentere,loyalere Frau als sie,Frau Beer ist nur Makulatur,sichert sich auch noch doppelt ab,einfach lächerlich,macht die FDP wieder zur Geldgierpartei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_anonyme_schreiber 26.04.2019, 21:05
5.

Zitat von pickelhaube
ein Blick in die Satzung und eine kurze Rückfrage bei Leuten, die sich im "demokratischen" Geschehen etwas auskennen, wäre hilfreich gewesen. Als Generalsekretärin war Frau Beer Mitglied des Parteipräsidiums. Das sind die, bei denen allen Strippen zusammenlaufen. Als Nur-Abgeordnete in Brüssel hätte sie diese Position verloren - niemand, der in einer Partei noch was werden will würde so unklug handeln. Mit dem Stellvertreterposten bleibt sie im Präsidium - und darum ging es ihr.
Auf deutsch: Das Wohl der Partei und das Teamplay haben gegenüber persönlichen Karrierewünschen und Machtinteressen zurückzustehen.
Danke, dass Sie uns das nochmal so anschaulich erklärt haben.
„Klug“ = „ den persönlichen Interessen dienend“.
Man kann sich vorstellen, welche Politik hier zu erwarten ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freigeistiger 26.04.2019, 21:15
6. Es gibt nur Menschen

Es gibt offenbar doch keine Männerrasse und keine Frauenrasse. Es gibt offenbar doch keine bessere weibliche Welt. Wäre Frau Beer ein Mann, wären in der Berichterstattung die Begriffe testosterongesteuerte Machos aufgetaucht. Der Frauenantel in der FDP beträgt 21 Prozent. Wenn der Frauenanteil in Führungspositionen und Mandaten höher sein soll, gilt auch hier das Prinzip Fördern und Fordern. Der Frauenanteil in Führungs- und Mandatspositionen sollte an den Mitgliederanteil gekoppelt sein. Je höher der Frauenanteil in der FDP, desto höher die Frauenmandatsquote. Wie es übrigens jetzt schon in den Parteien und den Parlamenten der Fall ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BurekTomate 26.04.2019, 21:28
7. FDP nicht mehr wählbar

Leider hat auch die FDP jetzt also die Frauenquote durchgedrückt, obwohl sie es als solche nicht bezeichnen. Was doppel schlimm ist. Sind also nicht mal in der Lage dem Volk reinen Wein einzuschenken.
Offensichtlich gibt auch die FDP der feministischen Propaganda in den Mainstream-Medien nach, anstatt aufs Volk zu hören.

Ich denke, dass die FDP schnell wieder unter 5% landet. Es gibt keinen Grund sie noch zu wählen. Es schien ja für kurze Zeit so als wäre die FDP die Partei die sich diesen Pseudo-Linken, die heutzutage unsere Medien dominieren, in den Weg stellt. Doch jetzt sieht man klar dass es nicht so ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baggi66 26.04.2019, 21:28
8. Lindner live, oder haben wir etwas anderes erwartet

Es ist doch wie immer bei der lieben FDP. In allen Talkshows immer den netten geben und tatsächlich Machtgeil und Chauvinistisch sein. FDP wie in den letzen Jahrzehnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keine-#-ahnung 26.04.2019, 22:06
9. "Der FDP-Wähler ist reich und möchte reicher werden."

Zitat von telarien
Lindner geht es um was möglichst optisch Nettes neben ihm auf Fotos. Das ist seine Kernkompetenz. Und seine einzige Kompetenz. Der FDP-Wähler ist reich und möchte reicher werden. Nicht mehr, nicht weniger.
Ja. wäre ja auch doof, wenn er reich wäre und arm werden wollte.

Irgendwie ist es während der Ferienzeiten schon auffällig, dass das eh schon unterirdische Niveau der nicht "wegmoderierten" Kommentare auf dem board noch um Qualitäten grottiger wird.

Was ist nur aus dem SPIEGEL-Verlag geworden ... :-( ??

Bitte um schnellst mögliche Wegmoderation.

Grüsse nach Hamburg ... und versuchen Sie es doch demnächst wieder mal mit richtigem Journalismus.

Geht nicht?

Ach ja - da braucht es ja auch richtige Journalisten für ... nee, dann wursteln Sie mal weiter so rum :-)

Wird schon gut gehn ...

BTW: Was macht eigentlich der casus Relotius? Laute Stille seit Wochen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4