Forum: Politik
Streit bei Parteitag: Labour-Partei vertagt Entscheidung über Brexit-Strategie
ANDY RAIN/EPA-EFE/REX

Weite Teile der Labour-Basis wünschen sich einen Verbleib Großbritanniens in der EU. Doch die Partei kann sich auch auf dem Parteitag nicht zu einem klaren Kurs durchringen.

Seite 7 von 8
bloßmolwassage 23.09.2019, 23:10
60. Wird das langweilig

werden hier, ohne die Briten.
Immerhin ist Donald noch ein paar Jahre da.
Dafür werden schon die Rednecks sorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toninotorino 23.09.2019, 23:22
61. @floedy #54

Zitat von floedy
Eine Erklärung für Corbyns extreme Unbeliebtheit gab kürzlich Lord Falconer in der BBC-Sendung "Hardtalk"; er halte zwar Corbyn, mit dem er befreundet sei, selbst nicht für antisemitisch, aber dass er es versäumt habe, mit dem Antisemitismus in der Partei radikal aufzuräumen, sei der Hauptgrund für das negative Image sowohl der Partei als auch seiner Person. Mir war das bisher nicht bewusst; ich fand ihn, ähnlich wie Sie, eher auf unsympathische Weise opportunistisch und ohne erkennbares Profil.
Davon habe ich auch gehört. Ich kann Corbyn überhaupt nicht einschätzen. Wobei es mir insgesamt zunehmende Mühe bereitet, den Diskussionen im Unterhaus noch zu folgen. Wenn bei Phönix nicht die Moderatoren u. Kommentatoren wären, die etwas Navigatonshilfe geben, wäre ich geplättet. Selten so eine verworrene Situation miterlebt, wie diese Brexit-Geschichte. Keine Ahnung, wohin das noch führt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murrle01 23.09.2019, 00:24
62. Warum versuchen Sie...

Zitat von 123rumpel123
Die Briten waren schon immer informiert und sehen das Brexit-Projekt nicht nur aus der wirtschaftlichen Perspektive. Nachdem nun drei Jahre lang die EU rund um die Uhr Schreckensszenarien proklamiert hat, sich die Haltung der Bevölkerung nicht geändert hat, ist die Story mit dem zweiten Referendum abgelaufen.
gebetsmühlenartig die Fakten zu verdrehen, oder die Realität zu verleugnen? Ich habe viele Kontakte zu Briten, und da sieht die Meinung anders aus. Hier in Deutschland lebende so wie so, absolutes Unverständnis für den Schwachsinn, den ihre Landleute auf der Insel planen. Die Zahl der Anträge auf Deutsche Staatsbürgerschaft ist sprunghaft gestiegen - warum wohl?
Und, auch wenn ich viele Verbindungen und Freundschaften zu den Bewohnern habe, als EU Bürger möchte ich sie dennoch nicht mehr haben. Es wäre ein ewiges Gemecker. Sind eben ein wenig seltsam..
Wenn es ein neues Referendum gäbe, würden sehr viel mehr junge Menschen abstimmen gehen, die damals meinten es würde so wie so abgelehnt ohne dass sie hingehen müssten. Und so langsam merken einige noch mit etwas mehr Verstand ausgestattete Briten, dass sich die Lage ändert. Kursverfall, beginnende Abwanderung von Klinikpersonal, bei einer schon jetzt schlechten Krankenversorgung..
Allerhöchstens blieben noch 40% "bei der Stange".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausindo 23.09.2019, 00:33
63. Labour UK und Democrats USA

sind in der gleichen Situation. Die schwache Führung zerstört jede Chance zu gewinnen. Es ist schon interessant welche Paralelen es bei beiden Ländern gibt. Trump and BoJo halten sich nur mit Lügen über Wasser. Ich hoffe nur das am 31.10 Schluß ist denn die Briten haben es nicht verdient in der EU zu bleiben. Vielleicht werden die LibDems atärkste Partei und Corbyn und BoJo können ihre Koffer packen. Verdient hätten sie es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
birdie 23.09.2019, 01:09
64. Die bange Frage bleibt, ob sich die Mehrheit in GB ...

noch rechtzeitig aus dem Brexit-Kindergarten frei machen kann/will? Das Empire ist unwiderruflich nur noch Geschichte. Und die Insel ist zu klein, um gegen die schier übermächtige EU "anstinken" zu können. Und die Metapher von der "ältesten Demokratie der Welt" hat sich durch Harakiri selbst als unglaubwürdig gelöscht. Wir lernen aus dem Vorgang, wie durch populistische Machtgeilheit Einzelner mit dem Slogan "Great Britain first" ein ganzes Volk rücksichtslos in Richtung Ruin getrieben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gms1 23.09.2019, 07:20
65. Warum

Zitat von dieter-ploetze
das volk? war da was?
ist es beim ersten Referendum das Volk und beim zweiten nicht mehr.
Anders herum wird ein Schuh draus.
Ein zeitnahes Referendum über den Brexit spiegelt die aktuelle Bevölkerung und deren Meinung wieder.
Seit dem letzten Brexit sind z.B. schon Einige Bürger gestorben und Neue abstimmungsberechtigt geworden.

Von den Lügen der Brexiteers mal ganz zu schweigen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_8440452 23.09.2019, 09:40
66.

Zitat von ichliebeeuchdochalle
Das ist durch die letzte Parlamentswahl als Hirngespinst widerlegt. MIT Corbyn lag Labour zu Beginn der Kampagne weit hinter den Tories, am Ende nur knapp hinter den Tories.
Ja, weil es eine Wahl fuer Remain war, zumindest dachten das viele Waehler

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biesi61 23.09.2019, 10:52
67. Labour ist leider Teil des britischen Problems

und bietet keine klare Perspektive für dessen Lösung. So wie Corbyn jetzt herumlarviert, führt er seine Partei genau so in die Bedeutungslosigkeit wie das bei den Konservativen schon erfolgt ist. Im Entweder Oder zum EU-Austritt gibt es keinen dritten Weg. Hier verweigert diese Partei schon viel zu lange eine klare Position!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanka-matho 23.09.2019, 16:58
68.

Zitat von 123rumpel123
Die Parlamentspause hat sich also als absolut alternativlos erwiesen. Das Unterhaus ist mit dieser Labour-Party orientierungslos. Und es wird auch keiner mit denen spielen wollen.
Genau, wenn das Navi ausfällt, schmeißen wir noch die Wege-Karte zum Fenster raus. Läuft würde ich sagen. und immer schön dran denken. rechts ist Gas, wer bremst hat Angst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanka-matho 23.09.2019, 17:05
69.

Zitat von spon_8440452
Au ch wenn Sie es nicht glauben wollen, die Leute waren informiert oder sind es zu,indest jetzt und trotzdem sind knapp 50 fuer Brexit, inklusive Corbynisten, die fuer Lexit sind
Klar, die sind so informiert, dass sie immer noch glauben dass mit einem no deal Brexit alles endlich vorbei ist. - Dabei ist das nur der Anfang. Der Brexit - wird die Engländer alle ihrganzes Leben begleiten. bis jetzt sind sie doch noch am Kofferpacken. Da wird groß von tollen Möglichkeiten schwadroniert - aber sie sind noch nicht mal vor der Tür. und das sind Brexiteers wie Lexiteers. traurig aber wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 8