Forum: Politik
Streit in der Koalition: Griechenland-Kehrtwende der Bundesregierung erzürnt Sozialde
AP/dpa

Die Koalition streitet über ihre Griechenland-Politik. Vizekanzler Gabriel warnt Athen: "Wir sind nicht mehr erpressbar." Doch in seiner SPD grummelt es - einige Sozialdemokraten halten einen Ausstieg aus dem Euroraum noch immer für hochgefährlich.

Seite 1 von 14
kdshp 05.01.2015, 08:02
1.

"Wir sind nicht mehr erpressbar."

Heißt DAS man (CDU/CSU/SPD) war erpressbar? Was wurde erpresst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pronpat 05.01.2015, 08:14
2. eine linke Regierung

ich glaube, dass die CDU alles in seiner Macht machen wird, eine Linke-Regirung in Europa zu verhindern, genau wie sie alles mögliche versucht hat einen Linken Ministerpräsident in Thüringen verhindern wollte. Das beweist einmal mehr nur die undemokratische Einstellung dieser Partei...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainking 05.01.2015, 08:15
3. Der Euro ist

seit Jahren tot. Je länger wir das nicht akzeptieren, desto heftiger werden die Folgen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanoh 05.01.2015, 08:20
4. Ach was .....

Selbst Kanzlerin Angela Merkel und Finanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) halten einen Austritt des Landes aus der Gemeinschaftswährung für verkraftbar, das hat man im Griff.
Warum?
Vermutlich weil Sies schon längst wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sir.viver 05.01.2015, 08:26
5. Durchhalteparolen

Unsere Mauern brechen unser Euro nicht.
Da die Sozen sich nicht mit aristokratischen Sportarten auskennen wird ihnen auch nicht die Erkenntnis etwas bringen, dass wenn man auf seit Jahren auf einem toten Pferd reitet es Zeit ist abzusteigen.
Das Verdraängen der Politik erinnert mich an meine kleinen Kinder die auch dachten, wenn man nur fest genug die Augen zu drückt, dann wird man auch nicht gesehen.
Diese mantraähnlichen Verdrängungsformeln werden nur eines bezwecken: Die AfD wird mehr Prozente bei den nächsten Wahlen erhalten als die SPD.
Dies ist sicherer als der Euro...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juliettebrown 05.01.2015, 08:29
6. Griechenland ist reich!

Warum werden nicht die erwarteten Erlöse aus den Erdgas und Erdölfeldern zur Schuldentilgung eingesetzt?
Warum wird das Thema nicht mal ausführlich und öffentlich diskutiert?
In den nächsten Jahrzehnten wird Griechenland über hohe Einnahmen verfügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Juhuu 05.01.2015, 08:31
7. Besser ein Ende mit Schrecken...

als ein Ende ohne Schrecken !
Notfalls besser jetzt viele Milliarden abschreiben als endlos immer wieder neue Milliarden nachzuschieben. Bisher hat GR meines Wissens noch nicht einen Cent Schulden zurückgezahlt, statt dessen schon mehrere Schuldenschnitte genossen.
Aber manche Sozialromatiker von der Linken, den Grünen und der SPD faseln weiterhin von "Solidarität"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neinsagen 05.01.2015, 08:32
8. kartenhaus-pyramide

ziehst Du eine karte heraus bleibt vielleicht die Kartenhauspyramide noch stehen. Wo eine karte herausgezogen wird werden auch andere Karten herausgezogen. Portugall,Irland,und dann macht es peng. Und alle karten liegen auf dem Tisch. Und warum, weil die Politiker keine Ahnung und kein Interesse an der Wirtschaft haben sich aber Geld zustecken lassen. Die Parteien sind nicht erpressbar weil sie unfähig sind das richtige zu tun. Einzig die EU beschäftigt sich mit eminent wichtigem! Änderung der Zutaten von Panetone aus Mailand. Das muss man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen. Es ist unglaublich und unerträglich was Berlin-Strassburg-Brüssel den ganzen lieben langen Tag für Unsinn machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarkasmis 05.01.2015, 08:40
9.

"Wir haben eine Solidargemeinschaft, es muss darum gehen zu stabilisieren."

Da hat jemand Art. 125 AEUV nicht gelesen. Wir sind gerade keine Solidargemeinschaft. Normalerweise ist dem europhilen Spektrum jede EU-Vorschrift heilig, egal was für übele Konsequenzen sie hat (wenn man z.B. wieder an der Grenze kontrollieren will, weil nach Schengen die Einbruchszahlen massiv anschwellen). Da wird dann immer auf das EU-Recht gepocht. Vertrag ist Vertrag!

Aber scheinbar haben nur die Vorschriften strengste Geltung die einem politisch in den Kram passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14