Forum: Politik
Streit in der Koalition: Union fürchtet wegen Frauenquote um die Wirtschaft
DPA

Weil die Konjunktur lahmt, will die Union die geplanten Regelungen zur Frauenquote überdenken. Sie glaubt, die Wirtschaft könnte Schaden nehmen, wenn mehr Frauen in den Aufsichtsräten sitzen.

Seite 2 von 11
Fricklerzzz 14.10.2014, 15:02
10. So werd' ich im Plenarsaal alt, ich oute mich als Wendehals

Maut neinja
Atomkraft janein
Steuererhöhungen neinja
Sparen janein
Fauenquote janein
Diätenerhöhung jajajajaja

Eine wahrhaft standfeste Politik der alternativlosen Planlosigkeit.

Ein umhertorkeln im Punsch der der Lobby durch den Ring.

OM - wir meditieren jetzt zwei Rauten - OM -, jetzt ein Blick auf das Windfänchen, dann wissen wir wieder die altenativlose Richtung (man kann als Floßkapitän halt wenig ausrichten).


Fricklerzzz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panikl 14.10.2014, 15:03
11. Warum es der Wirtschaft schadet

wenn per Gesetz mehr Frauen in den Aufsichtsräten sitzen ist mir nicht klar, schließlich verdienen Frauen nachweislich slebst in Führungspositionen weniger als Männer in gleicher Position. Nach dieser Argumentation schrumpft also die Wirtschaft wenn Frauen mit an der Macht sitzen? Also geht Deutschland den Bach runter weil eine Frau an der Sptze der Regirung sitzt? Wirtschaften Frauen etwa schlechter als Männer? Oder haben die angst das es der Wirtschaft vielleicht sogar besser gehen könnte? Oder wird sich, was wahrscheinlicher ist, garnichts ändern weil es egal ist ob Mann oder Frau im Aufsichtsrat sitzen weil Aufsichtsräte dem Unternehmen verpflichtet sind und nicht der Gesellschaft? Eine erklärung bleiben diejenigen die jetzt aufschreien und dagegen sind schuldig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thorrbert 14.10.2014, 15:04
12.

Zitat von misterknowitall
Das ist ja spannend. Frauen schaden also der Wirtschaft? Ich wußte es, die CDU/CSU Heinis scheinen den Verstand verloren zu haben. Oder weiss jemand, was man mit so einer Aussage wirklich beabsichtigt?
Das ist doch bewußt provokativ dargestellt worden. Frauen schaden der Wirtschaft natürlich nicht, Quoten aber schon.

Mich wundert aber nicht, wie das gleich wieder gedeutet wird. Um der sachlichen Debatte aus dem Weg zu gehen, wird ein Angriff auf "die Frau" konstruiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sylkeheimlich 14.10.2014, 15:05
13.

Diese Regierung ist nur immer um die Wirtschaft besorgt. Ich kann es nicht mehr hören. Sie sollten sich lieber um diejenigen kümmern, die dazu selbst nicht in der Lage sind. Das ist ihre Aufgabe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katjanella 14.10.2014, 15:06
14.

"Der Kurs, im Etat 2015 ohne neue Kredite auszukommen, sei beizubehalten, so die CSU-Politikerin. Haushaltskonsolidierung könne "keine Angelegenheit von schönem Wetter sein, sondern muss gerade auch in etwas schwierigeren Zeiten eingehalten werden". Dies sei auch eine Frage des Vertrauens der Bürger in die Politik." - ...der BürgerINNEN aber auch, Frau Hasselfeldt. Grad auch Sie in Ihrem nicht mehr taufrischen Alter müssten nachvollziehen können, dass den Weibern in Spießbürgerdeutschland das nun schon mehrere Jahrzehnte lange leere und folgenlose Gelaber von gleichen Chancen für Frauen langsam voll auf die Stöcke geht. Sie aber polieren mit an der gläsernen Decke. Dankschön, Fr. H.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edelstoffl 14.10.2014, 15:06
15. Ich bin auch ein Gegener der Quote...

aber nicht aus der Annahme heraus, dass Frauen der Wirtschaft schaden würden, sondern weil meine liberale Gesinnung jede Art von Quote und daraus resultierender Diskriminierung verbietet. Die Begründung der unionspolitiker ist an Beschränktheit kaum zu toppen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
babbaschor 14.10.2014, 15:06
16. Stimme dem voll und ganz zu

Aber nicht weil Frauen nicht dazu fähig sind, sondern weil man sowas einfach nicht durch Regularien beeinflussen sollte.

Ich arbeite in dem hauseigenen Ingenieurbüro eines Dax30 Unternehmens. Alle Führungskräfte sind Ingenieure, Physiker, Mathematiker, etc und 40+

Eine Frauenquote von 30% wäre höher als die damalige Frauenquote in den jeweiligen Studienfächern, was dazu führen würde, das man auch mittelmäßige Ingenieurinnen in Führungspositionen bringen müsste, um die Quote zu erüllen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.woehler 14.10.2014, 15:07
17.

Es gibt gute Gründe gegen die Frauenquote. Und ich würde mich freuen, wenn diese Gründe politisch von der Union vertreten würden.
Dieser Vorstoß ist allerding dümmer als die dümmste Quote sein könnte.
Die Union schafft es mittlerweile sogar, dass man Leuten wie Herrn Maas und Frau Schwesig Recht geben muss und wundertsich wahrscheinlich weiterhin über die Erfolge der AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingnazwobel 14.10.2014, 15:11
18.

Eine Quote ist immer Blödsinn. Es sollen immer die fähigsten und am besten geeigneten Personen die jeweilige Tätigkeit ausüben vor allem unabhäbgig ihres Geschlechts!

Nur weil man eine Frau oder ein Mann ist befähigt einen noch lange nicht. Die Benachteiligung für eine bestimmte Gruppe läßt sich nicht per Gesetz ändern.

Ich bin mal gespannt wenn jemand auf die Idee kommt eine Männerquote für das Lehrerpersonal an Grundschulen einzuführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rowes-hh 14.10.2014, 15:14
19. Wenn Frauen in Leitungspositionen

ihrer Meinung nach schaden, dann sollte Frau Hasselfeldt vielleicht zuerst mal ihr Amt als Vorsitzende der CSU-Landesgruppe niederlegen und damit selbst aufhören zu schaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11