Forum: Politik
Streit in der Union: CDU und CSU einigen sich auf Gipfelort
DPA

Die CDU wollte nicht nach Bayern, die CSU nicht nach Berlin - jetzt ist der Streit um den Ort für den Friedensgipfel der Schwestern beigelegt.

Seite 1 von 3
egoest 02.06.2016, 13:50
1. Kasperbude

Ab wann bleibt uns dieses Schmierentheater endlich erspart. Leider scheint aber der deutsche Bürger infolge immer mehr nach rechts abzudriften. Bleibt nur noch auswandern, oder ?? Hoffentlich wird man dort als politischer Flüchtling anerkannt.

Beitrag melden
magier 02.06.2016, 13:52
2. Tolle Leistung

Die Einigung auf den Tagungsort ist ein Riesenschritt auf dem Weg dahin, dass CDU und CSU sich wieder lieb haben. Und das ist ja wohl eine Headline bei spon wert!

Beitrag melden
ackergold 02.06.2016, 13:55
3.

Der deutsche Politkindergarten hat jetzt geschlagene 2 Wochen gebraucht, um sich auf einen Ort zu einigen, an dem man sich treffen könnte.

Inzwischen beschäftigt sich die Union ausschließlich noch mit sich selbst. Politik findet nicht mehr statt. Wie erbärmlich.

Beitrag melden
gersco 02.06.2016, 14:02
4. Ein nichtssagender Artikel über nichtssagende Politiker!

Da die Union sich auf ein Ort des Treffens geeinigt hat, kann Deutschland ja wieder aufatmen. Die CSU wollte also nicht nach Berlin, jetzt ist es Potsdam geworden, wenn das nicht ein weiterer Meilenstein in der Vita von Seehofer ist. Jeden Tag treibt der Spiegel über die SPD einen neuen Schmähartikel durchs mediale Dorf, aber die Arbeitsverweigerung der Union inklusive Kanzlerin scheint da keinen zu stören. Wenn das die Themen sind, dann Gute Nacht! Europa braucht dringend neue Impulse inklusive einer Strategie gegen die rechten Rattenfänger und die Große Koalition tut so als ginge sie das alles nichts an. Der nächste Krisengipfel (egal, ob Union, Koalition oder EU) kommt bestimmt und dann kann man nach durchverhandelten Nächten wieder irgendwelche untauglichen Notkompromisse verkünden, um sich handlungsfähig zu zeigen. Mag sein, daß die Briten mit dem Referendum und einem möglichen Brexit ihre Zukunft wegwerfen, aber die französische Selbstblockade und das deutsche Nichtstun sind nicht weniger schlimm. Europa scheitert nicht an Europa, sondern an Egoismen der Einzelstaaten und schwachen Politikern. Wenn die SPD clever wäre, was leider in der derzeitigen Aufstellung nicht zu erwarten ist, würden sie sich der europäischen Idee neu und begeisternd annehmen und nicht wie ein untätiges Kaninchen auf die rechte Schlange starren. Diese Effekthascherei wird sich selbst zerlegen. Aber es glaubt doch niemand ernsthaft mehr, daß die Kanzlerin oder die Union außer Machterhalt noch was anderes vorhaben könnte. A propos Machterhalt: Mit der Schwäche der SPD, der Totalverweigerung der Linken, dem konzeptlosen Block AfD, der etwaigen FDP und dem möglichen Koalitionspartner der Grünen kann sich Merkel und das Land schon mal auf eine weitere Amtszeit der Union freuen. Es ist zum Heulen...

Beitrag melden
resistbln 02.06.2016, 14:02
5.

So so, auf halbem Weg zwischen Berlin und München. Das ist dann also Potsdam. Schlimm wie viel Dummheit doch manchmal in der Politik herrscht. Als ob es nichts Wichtigeres gäbe als einen gemeinsamen Ort zu finden. Nur noch lächerlich

Beitrag melden
Knack5401 02.06.2016, 14:03
6. Boah,

was für eine Leistung ihr Kasperl. Respekt kann man da keinen mehr aufbringen.

Beitrag melden
frankn.stein 02.06.2016, 14:14
7.

Klingt logisch. Verhandlungen zwischen verfeindeten Kriegspartien finden halt auf neutralem Boden statt.

Beitrag melden
herrg.aush. 02.06.2016, 14:16
8. Affentheater ...

... mehr sog i ned.

Beitrag melden
archi47 02.06.2016, 14:17
9. aha

und Postdam ist wohl dann die rechnerische Äquidistanz zwischen München und Berlin, gemittelt aus der letzten Stimmenzahl der beiden Parteien?
Tja, wenn schon die Form die Inhalte neurotisiert, wie soll dann eine vernünftige Politik für die Bürger dabei entstehen?

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!