Forum: Politik
Streit mit der "Bild": Wulff lehnt Veröffentlichung von Anrufprotokoll ab

Christian Wulff hat Transparenz gelobt, doch die Veröffentlichung des umstrittenen Telefon-Anrufs bei "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann lehnt er ab. In einem Brief an*den Journalisten*schreibt der Bundespräsident, die Worte waren ausschließlich für Diekmann bestimmt.

Seite 1 von 85
badduck 05.01.2012, 15:28
1. Schlimm

Aber das kann man jetzt wirklich nicht mehr toppen?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan_hamburg 05.01.2012, 15:28
2. Das sagt ALLES!

Soviel zu Thema Transparenz und Ehrlichkeit. Wulff degradiert sich selbst zu Witzfigur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skirrnir 05.01.2012, 15:28
3. Nicht ..

.. sonderlich überraschend von unserem Transparenz-Präsidenten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blackstar2000 05.01.2012, 15:29
4. Das wars...

Zitat von sysop
Christian Wulff hat Transparenz gelobt, doch die Veröffentlichung des umstrittenen Telefon-Anrufs bei "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann lehnt er ab. In einem Brief an*den Journalisten*schreibt der Bundespräsident, die Worte waren ausschließlich für Diekmann bestimmt.
Bleibt zu hoffen, das der Anruf in irgendeiner Art und Weise geleakt wird... oder BILD genug Mumm für den Final Showdown hat und trotzdem veröffentlicht.... spannend wie lang nicht mehr... :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lighthouse2012 05.01.2012, 15:29
5. Nun...

Zitat von sysop
Christian Wulff hat Transparenz gelobt, doch die Veröffentlichung des umstrittenen Telefon-Anrufs bei "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann lehnt er ab. In einem Brief an*den Journalisten*schreibt der Bundespräsident, die Worte waren ausschließlich für Diekmann bestimmt.
Ich würde sagen: Quod erat demonstrandum. Was zu erwarten war... Mich würde jetzt nur interessieren, was die Bild-Zeitung daraus machen wird.
Salamitaktik des BP hin oder her... gab es nicht dieses Lied: "Alles hat ein Ende... nur die Wurst hat zwei"?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hupert 05.01.2012, 15:29
6. Das wird teuer...

Zitat von sysop
Christian Wulff hat Transparenz gelobt, doch die Veröffentlichung des umstrittenen Telefon-Anrufs bei "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann lehnt er ab. In einem Brief an*den Journalisten*schreibt der Bundespräsident, die Worte waren ausschließlich für Diekmann bestimmt.
...für uns Steuerzahler. Ein weiterer unfähiger Leistungsempfänger den es mit Steuermitteln fettzufüttern gilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de la Roche 05.01.2012, 15:29
7.

Zitat von sysop
Christian Wulff hat Transparenz gelobt, doch die Veröffentlichung des umstrittenen Telefon-Anrufs bei "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann lehnt er ab. In einem Brief an*den Journalisten*schreibt der Bundespräsident, die Worte waren ausschließlich für Diekmann bestimmt.
Es ist also mit grosser Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, daß Wulff das Volk vor laufenden Kameras belogen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katerramus 05.01.2012, 15:29
8. der arme Depp will es wirklich auskosten...

Zitat von sysop
Christian Wulff hat Transparenz gelobt, doch die Veröffentlichung des umstrittenen Telefon-Anrufs bei "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann lehnt er ab. In einem Brief an*den Journalisten*schreibt der Bundespräsident, die Worte waren ausschließlich für Diekmann bestimmt.
Da darf man gespannt sein, welches Recht schwerer wiegt , Wulffs Persönlichkeitsrecht oder das Informationsrecht der Öffentlichkeit.....

Prognose : es wird veröffentlicht, wetten ,dass ? !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tumler 05.01.2012, 15:29
9.

Zitat von sysop
Christian Wulff hat Transparenz gelobt, doch die Veröffentlichung des umstrittenen Telefon-Anrufs bei "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann lehnt er ab. In einem Brief an*den Journalisten*schreibt der Bundespräsident, die Worte waren ausschließlich für Diekmann bestimmt.
Das gleicht einem Armutszeugnis - spätestens am Ende dieser Woche wird Herr Wulff sich nicht mehr Bundespräsident nennen können ist meine Spekulation!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 85