Forum: Politik
Streit mit der Türkei: Erdogan soll Austausch von Yücel gegen Ex-Generäle angeboten h
DPA

Es mutet an wie der Erpressungsversuch eines Geiselnehmers: Staatspräsident Erdogan soll vor Wochen die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel angeboten haben - wenn Deutschland im Gegenzug türkische Ex-Generäle ausliefert.

Seite 1 von 33
solltemanwissen 20.07.2017, 13:53
1.

Es wird immer deutlicher, wie ähnlich sich Trump und Erdogan sind... dies gilt auch für die Anhänger.

Weltpolitik als Machogeschacher

Beitrag melden
hm2013_3 20.07.2017, 13:54
2. alle deutsche Journalisten

und Angehörige von Botschafts- bzw Konsularbeamten sollten die Türkei sofort verlassen. Das ist ja scier unglaublich.

Beitrag melden
trude2004 20.07.2017, 13:54
3.

Türkei ein NATO Mitglied und will noch in die EU. Da sieht man wieder was nicht zusammenwachsen kann.

Beitrag melden
paula_f 20.07.2017, 13:55
4. wie steht es mit der Exportbürgschaft für die Panzerfabrik?

unsere Regierung stellt in der Regel Exportbürgschaften - wie sieht es denn nun aus mit der Exportbürgschaft für den schon genehmigten Export der Panzerfabrik in die Türkei? Schon vor der sogenannten Flüchtlingskrise konnte Erdogan machen was er wollte zum Beispiel in Fußballstadien immer wieder sagen Assimilation ist ein Verbrechen.

Beitrag melden
c2cf 20.07.2017, 13:56
5. Schurkenstaat

Sollte das stimmen, stellt sich die Türkei auf eine Stufe mit Nordkorea und Konsorten. Ich habe für mich festgelegt, dass ich nicht mehr in die Türkei reisen werde und auch meine Frau wird keine Dienstreisen mehr dorthin unternehmen - ihr Arbeitgeber hat zum Glück Verständnis dafür. Wer weiß denn, ob man als unbescholtener Bürger nicht wegen irgendwelcher fadenscheinigen Gründe dort festgesetzt wird? Das klingt vielleicht ein bisschen Paranoid aber wirklich sicher wäre ich mir da nie.

Beitrag melden
joppop 20.07.2017, 13:56
6. Fallen

Erdogan denkt, die sind blod genug um drauf rein zu fallen

Beitrag melden
u.h.moeller24 20.07.2017, 13:58
7. Selbstverständlich

Dass Gabriel ein solch vergiftetes Angebot, wenn es denn - in welcher Form auch immer - gemacht wurde, zurückgewiesen hat, ist nur selbstverständlich. Gleichwohl: Gabriel gewinnt als Außenminister zunehmend Statur. Das gilt auch für die heute von ihm verkündete Neuausrichtung der gescheiterten Merkelschen Türkei-Kuschel-Politik.

Beitrag melden
Marvel Master 20.07.2017, 13:59
8.

Klingt wie im kalten Krieg als West und Ost an der Mauer ihre Spione eingetauscht haben.

Nur mit dem Unterschied, dass die Ex-Generäle ein harter Leidensweg erwartet, sobald sie in der Türkei sind. Sollte die Todesstrafe kommen, während die sicherlich gehängt.

VG

Beitrag melden
luwigal 20.07.2017, 13:59
9. Komisch, auf einer Pressekonferenz gegen Mittag sagte er,

dass ein Vorschlag dahingehend an ihn weder seitens der Türken noch von anderer Stelle herangetragen wurde.
M.a.W., er wusste von nichts, hat darüber nur aus der Presse etwas erfahren.
Was also stimmt nun?

Beitrag melden
Seite 1 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!