Forum: Politik
Streit mit Karzai: USA drohen Afghanistan mit Komplettabzug
DPA

Der Streit zwischen der US-Regierung und Karzai eskaliert: Afghanistans Präsident blockiert das Sicherheitsabkommen mit den USA und stellt neue Forderungen. Obamas Sicherheitsberaterin Rice drohte jetzt mit dem Abzug aller Truppen. Die Nato-Alliierten könnten folgen.

Seite 2 von 12
RobPtrs 26.11.2013, 02:38
10. Geschwafel.

In einem Land haben die USA die Hand auf dem Rauschgiftmarkt und im anderen auf dem Erdöl. Sie werden niemals abziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urban4fun 26.11.2013, 02:47
11. Ja und?

Zitat von sysop
Der Streit zwischen der US-Regierung und Karzai eskaliert: Afghanistans Präsident blockiert das Sicherheitsabkommen mit den USA und stellt neue Forderungen. Obamas Sicherheitsberaterin Rice drohte jetzt mit dem Abzug aller Truppen. Die Nato-Alliierten könnten folgen.
Ja und? Dann gehen eben alle aus Afghanistan raus. Sollen sie sich doch gegenseitig zu Tode steinigen, bis es keine Afghanen mehr gibt. Hauptsache, sie lassen die restliche Welt in Ruhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
titopoli 26.11.2013, 02:55
12. Welch großartige Sieg der USA!

"Ohne die US-Armee also gäbe es keine internationale Truppe mehr am Hindukusch, die die afghanischen Streitkräfte in den kommenden Jahren beraten, ausbilden und unterstützen könnte. " Und die USA wären nach 10+ Jahren wieder dort, wo sie einmal waren. Alles hängt von der einen Unterschrift Karzais ab.

Generäle, Admiräle, Soldaten: Habt ihr das gehört? Ihr haltet Euren Kopf hin und die Politik schlägt lustig Haken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fraufeix 26.11.2013, 03:07
13. Was soll denn da schwierig sein?

Zitat von rainer_daeschler
Karzai war immer ein Taliban Light. Schwieriger als der Abzug der US-Truppen wird es jedoch sein, die Bundesregierung dazu zu bewegen, sich von ihrem Afghanistaneinsatz zu lösen.
Ich denke mir die Deutschen waeren begeistert aus diesem Morast entfliehen zu koennen. Deutschland war ohnehin nur auf Draengen der Us in Afghanistan. Es ist schade um jeden Euro und jedes Deutsche Leben was das uns gekostet hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juergen.seeger51 26.11.2013, 03:48
14. Abzug sofort zumindest nach

den technischen Möglichkeiten entsprechend. Präsident Karsai und seiner Gefolgschaft keine Möglichkeiten ihr durch Korruption angehäuftes Geld im Ausland zu geniessen und ihm nicht wünschen, das Karsai das gleiche Schicksal teilt wie sein Vörgänger Nadschibullah.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrisre 26.11.2013, 04:03
15. zu Undurchsichtig

...und die Berichterstattung nicht aus 1. Hand, als dass ein Zeitungsleser aus D. sich hier ein Urteil erlauben könnte. In Afghanistan ticken die Uhren eh auf ewig anders, kann der Westen machen, was er wolle, zudem weiß der geneigte Leser ja gar nicht so geanu was das überhaupt in der Form alles soll, bis auf unsere Freiheit am Hindukusch verteidigen, saudi-arabische angebliche "Terroristen" jagen und "die demokratie bringen" natürlich. Natürlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
durrikan 26.11.2013, 04:04
16. Gröööhhll

Zitat von sysop
Der Streit zwischen der US-Regierung und Karzai eskaliert: Afghanistans Präsident blockiert das Sicherheitsabkommen mit den USA und stellt neue Forderungen. Obamas Sicherheitsberaterin Rice drohte jetzt mit dem Abzug aller Truppen. Die Nato-Alliierten könnten folgen.
Die Überschrift "USA drohen Afghanistan mit Komplettabzug" toppt alles, was ich in diesem Jahr gelesen habe und ist so wohl nur in deutschen Medien möglich.
Unglaublich, mit welchem Gedankengut der Leser mittlerweile "bedienr" wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oberbruddler2013 26.11.2013, 04:22
17. USA raus aus Afghanistan!

Was haben die USA weiter in Afghanistan zu suchen? Bin Laden ist exekutiert, und damit ist jegliche Legitimation einer Intervention in diesem Land erloschen.
Die Amis haben genügend Probleme im eigenen Land, die der Lösung bedürfen, zum Beispiel die elektrische Infrastruktur aus den 1930er Jahren, die der eines Drittweltland ähnelt.
Egal wo die Vereinigten Staaten intervenieren: Es kommt immer nur Chaos heraus, und die besetzten Länder sind instabiler als je zuvor.
Das Letzte, was wir benötigen, ist eine "Weltpolizei USA"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nix- 26.11.2013, 04:27
18. wieviele Soldaten sind dort vergeblich gestorben?

Die Differenzen mit dem Regierungschef scheinen unueberwindlich.
Jetzt kehrt das Land, zumindest in Teilen auf das Niveau der Taliban-Gesetzgebung zurueck. Ohne jemals eine reale wirtschaftliche Strucktur erlebt zu haben.
Alles vergeblich?
Anyway, get the boys back home.
No more blood!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dschungelmann 26.11.2013, 04:32
19. Da in ueber 10 Jahren....

praktisch NICHTS erreicht wurde, koennen die Besatzer auch abziehen. Das Problem wird sein WER transportiert dann dies riesige Masse an Opium und schuetzt die Felder vor den Taliban?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 12