Forum: Politik
Streit mit Spanien: Britisches Kriegsschiff legt in Gibraltar an
AP

Seit Wochen streiten London und Madrid um Fanggründe vor Gibraltar. Nun ist eine britische Fregatte im Hafen der Exklave eingelaufen - eine Routineübung, betont Downing Street. Spanische Fischer protestierten gegen die Regierung des Überseegebiets.

Seite 3 von 4
blücher 19.08.2013, 15:22
20. streit mit spanien

Es werden doch immer die Regeln der Demokratie so hoch angesetzt in diesem Forum.
Warum also nicht erstmal die Einwohner von Gibraltar
fragen, wo sie hinwollen ?
Oh ! Welche Überraschung, das geschah bereits mehrfach und man staune: 98 % wollen eben nicht nach Spanien eingemeindet werden. Warum wohl nicht ? Übrigens: In Gibraltar leben vielleicht 5 % "echte" Briten, der Rest von 95 % war schon immer da, sind also meistens frühere Spanier. Was nun ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcw12 19.08.2013, 15:33
21.

Zitat von Einweckglas
Jedem Affenfelsen...seine Bedeutung. Allerdings kann man die Wut der spanischen Fischer sehr gut verstehen, sollten die Gewaesser doch eigentlich Spanien zugeschlagen und die Briten nur eine Passiererlaubnis bekommen. Typisch fuer die Briten, die dort eigentlich nichts zu suchen haben, bzw . eigentlich nur ein Steuerparadis betreiben. Muss ja jeden ehrlichen Fischer ankotzen...so etwas!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcw12 19.08.2013, 15:39
22.

Zitat von Einweckglas
Jedem Affenfelsen...seine Bedeutung. Allerdings kann man die Wut der spanischen Fischer sehr gut verstehen, sollten die Gewaesser doch eigentlich Spanien zugeschlagen und die Briten nur eine Passiererlaubnis bekommen. Typisch fuer die Briten, die dort eigentlich nichts zu suchen haben, bzw . eigentlich nur ein Steuerparadis betreiben. Muss ja jeden ehrlichen Fischer ankotzen...so etwas!
endlich redet mal jemand die Fakten an! Nun ja Spanien ist ja auch nicht Hong Kong wo die Briten mit eingezogenem Schwanz Fast Freiwillig den Besetzten Inseln den Rücken kherten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 19.08.2013, 15:50
23.

Zitat von blücher
Es werden doch immer die Regeln der Demokratie so hoch angesetzt in diesem Forum. Warum also nicht erstmal die Einwohner von Gibraltar fragen, wo sie hinwollen ? Oh ! Welche Überraschung, das geschah bereits mehrfach und man staune: 98 % wollen eben nicht nach Spanien eingemeindet werden. Warum wohl nicht ? Übrigens: In Gibraltar leben vielleicht 5 % "echte" Briten, der Rest von 95 % war schon immer da, sind also meistens frühere Spanier. Was nun ???
Sie sollten inzwischen verstanden haben, dass demokratische Spielregeln und Menschenrechte nur dann gelten, wenn die Foristen hier damit einverstanden sind. Wenn man gegen Großbritannien oder die USA ist, dann darf man schon mal großzügig über solche Dinge wie die Selbstbestimmung der Menschen vor Ort hinweggehen und wie die Diplomaten im 19. Jh. Gebiete gedanklich auf der Landkarte verschieben. Die Leute vor Ort müssen das gefälligst akzeptieren - man ist ja schließlich gegen Kolonialismus und das ist daher einer der Guten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 19.08.2013, 15:54
24.

Zitat von mcw12
endlich redet mal jemand die Fakten an! Nun ja Spanien ist ja auch nicht Hong Kong wo die Briten mit eingezogenem Schwanz Fast Freiwillig den Besetzten Inseln den Rücken kherten
Die Briten haben Hong Kong abgetreten, weil das britische Kerngebiet (die Insel Hong Kong) zu klein war um selbstständig zu überleben.
Die viel größeren "New Terretories" waren nur von China gepachtet und China wollte die Pacht nicht verlängern.
Das die Chinesen die Wirtschaftmetropole Hong Kong natürlich für sich haben wollten ist klar.
Als die Briten sich dort ansiedelten war dort übrigens so gut wie nichts.
Ein paar Fischerhütten höchstens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pjcomment 19.08.2013, 15:59
25. Was ist an Gibraltar anders?

Nur weil es ein kleines Territorium ist, etwas losgelöst von anderern britischen Territorien? Die Spanier haben auch solche Territorien, die Franzosen auch, und viele andere mehr. Alle Grenzen dieser Welt sind Ergebnis vergangener politischer Entscheidungen und kriegerischer Auseinandersetzungen. Wenn wir nun so anfangen, dann hört das nie auf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 19.08.2013, 16:00
26.

Zitat von barzussek
Die Engländer leben wohl noch im 19.Jahrhundert es ist ein Unding das von einem EU-Mitglied noch Kolonialpolitik betrieben wird.Es ist an der Zeit die Briten entweder aus der EU zu werfen oder sie erkennen die Rechte von Spanien und Argentiniender Falklandinseln an
Genau, und wir geben dann Helgoland an die Briten zurück?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 19.08.2013, 16:22
27.

Zitat von midrange
Genau so ist es. Und wenn man sich mal eine Landkarte anschaut und nicht nur an den Begriff Steuerparadies denkt, sieht man, wer Gibraltar kontrolliert, kontrolliert den Ausgang des Mittelmeers. Im 2. WK und auch später.....
Dies gilt umso mehr, als jedes Jahr um diese Zeit ein entsprechendes Manöver der Royal Navy stattfindet, ohne dass darüber berichtet ward.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 19.08.2013, 16:24
28.

Zitat von MeineMeinungist...
Relikt von vor über 300 Jahren. Ich kann die Spanier gut verstehen, dass sie Gibraltar zurückhaben möchten und verstehe auch nicht, weshalb die Briten gerade in einer aufgeheizten Atmosphäre ein Kriegsschiff nach dort entsenden. Andererseits haben die Spanier in Marokko auch 2 Enklaven (Melilla und Ceuta). Vielleicht sollten die Spanier mit guten Beispiel vorangehen und mit dem Marrokanischem Herrscherhaus über eine Rückgabe verhandeln?
Seit wann kennt das Völkerrecht ein Verbot von Exklaven?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moistvonlipwik 19.08.2013, 16:25
29.

Zitat von Humboldt
Genau, und wir geben dann Helgoland an die Briten zurück?
Und Altona an Dänemark.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4