Forum: Politik
Streit über AfD: Seehofer plant eigenen CSU-Wahlkampf
DPA

Wie soll die Union mit der AfD umgehen? CSU-Chef Seehofer bereitet sich nach SPIEGEL-Informationen darauf vor, dass seine Partei nicht für Merkel in den Wahlkampf zieht, falls die Kanzlerin bei ihrem Kurs bleibt.

Seite 21 von 22
Isegrim1949 07.05.2016, 19:56
200. Nicht so tierisch ernst !

Zitat von fleischzerleger
... Das vermehrte Mehrungsgebot ist ja wohl kaum aus dem Zitat abgeleitet worden, das wäre hanebüchen. Ich hätte auch sagen können: mit dem Verbot, sich außer zum Zweck der Arterhaltung gegenseitig "erkennen" zu dürfen.
Betrachten Sie den von Ihnen kritisierten Beitrag doch bitte mal hintersinnig . Mehren, herummehren oder so ?

Beitrag melden
aventura 07.05.2016, 20:05
201. Wählt man CSU erhält man Merkel

Wer CSU wählt bekommt Merkel mitgeliefert.

Wer CDU,CSU,SPD oder Grüne wählt erhält auch Merkel.

Eine Alternative bietet nur die AfD oder die Linken.

Beitrag melden
Isegrim1949 07.05.2016, 20:08
202. Er darf und will es nicht

Zitat von RRR79
Seehofer kapiert es nicht....
Die CDU / CSU ist nicht die Partei der kleinen Leute, das war die SPD und will die LInke sein, sie ist die Partei des Kapitals und macht eben deshalb Politik für den Kapitalismus, mit all seinen Guten und schlechten Seiten. Die von Ihnen faforisierte AfD ist aber auch nicht wirklich Partei der Arbeiter oder eben "kleinen Leute" Im Programm ist eindeutig definiert wer die Lasten der sozialen Absicherung künftig noch stärker tragen soll, die Abschaffung der Erbschaftssteuer und Gewerbesteuern schwächt die Kassen des Staates und der Gemeinden. Trotz einer Vielzahl unbestritten richtiger Forderungen der AfD sollte man prüfen, ob die CDU/CSU am Ende nicht die günstigere Alternative sein könnte. (wenn man sich nicht überwinden kann links zu wählen) So schlecht sind die Gedanken Seehofers nicht.

Beitrag melden
fleischzerleger 07.05.2016, 21:34
203.

Zitat von Isegrim1949
Betrachten Sie den von Ihnen kritisierten Beitrag doch bitte mal hintersinnig . Mehren, herummehren oder so ?
Es fällt schwer mit Ihnen zu reden, wenn Sie nicht mal die Vorstellungen Ihrer Kirche, ob akzeptabel im Alltag oder nicht, als solche erstmal wahrnehmen, aber dem anderen Inkompetenz unterstellen.

Wir können uns auch gern über Trinität oder das Morgenländische Schisma unterhalten, aber das ist hier nicht Thema. Erfahrungsgemäß reichen dafür Kenntnisse aus dem Religionsunterricht auch nicht aus.

Beitrag melden
ruddy 08.05.2016, 00:40
204. Aber sicher Herr Seehofer!

So selbstlos, mutig und ehrenhaft, wie sie ihr letztes Versprechen (ihre Drohung) eingelöst haben, so werden sie auch diesen Plan umsetzen.
Risikofreudig wie immer, werden sie die Gefahr in Kauf nehmen, ggf. nur noch als Koalitionspartner des Wahlgewinners, auf die Regierungsbank zu rücken. AFD, SPD oder Grüne freuen sich heute schon auf die erhöhte Chance, ggf. zu Koalitionsgesprächen einladen zu dürfen.
Herr Seehofer, die Verkündung ihres nächsten Planes beginnen sie doch bitte mit den Worten: "Es war einmal..."

"Und wenn sie nicht gestorben sind, dann planen sie noch heute."

Beitrag melden
amwald 08.05.2016, 02:40
205. #28, das hat doch 2013 schon funktioniert

Zitat von muru
Im Wahlkampf opponiert die CSU gegen Merkel, um zumindest in Bayern möglichst viel Wählerstimmen zu erhalten und die AfD zu schwächen. Nach der Wahl ist wieder Friede und ein gutes Ergebnis der CSU kommt natürlich der CDU zugute. Kann aber auch sein, dass der Wähler nicht mehr so dumm ist wie Herr Seehofer denkt.
man erinnere sich an den WahlkRampfschlager "Maut für Ausländer". Ich kann mir kaum vorstellen, dass Merkels CDU damals irgendwo (außerhalb Bayerns) für den CSU-KRAMPF auch nur den kleinsten Finger gerührt hätte. In Bayern hat der Krampf in höchstem Maß verfangen. Als im Wahlkreis des heutigen Maut (für alle)-Ministers lebender, schäme ich mich heute noch abgrundtief für die diesem Krampf auf den Leim gegangenen. Und 98,9% derjenigen ( von 2013 ) werden wieder jeden noch so großen Blödsinn aus dem Hause Seehofer mit dem entsprechenden X belohnen.

Beitrag melden
vera gehlkiel 08.05.2016, 03:19
206.

Zitat von EM52
ist nicht besonders ermutigend, wenn man die Werdegänge der Konkurrenz mal nachliest. Wenn z. B. Leute wie Maas sogar auf einen Ministerposten gehievt werden, die weder fachlich noch sonstwie in irgendeiner Form besonders in Erscheinung getreten sind, bislang nichts von Rang geleistet und sogar noch nachweislich Loserqualitäten (Wahlen im Saarland) haben, fragt man sich wirklich, wo denn heute noch echte Kapazitäen bei den Parteien - gleich welcher Couleur - zu finden sind. Und Maas mag stellvertretend für inzwischen fast alle Politiker gelten. Irgendwie schon ein seltsam zeitgeistiges Problem, in der Politik nur noch Kandidaten der Kompetenzebene "unter ferner liefen", oder der dritten Reihe vorzufinden. Pisa ist schon länger unter uns.
Ich meinte dediziert nicht Bildungsferne. Dafür taugt ihr Beispiel Maas auch überhaupt nicht. Dem kann man viel vorwerfen, aber kaum, dass er kein heller Kopf wäre, denn er ist es definitiv. Er hat schon in jungen Jahren Positionen inne gehabt, die viele ihr Leben lang nicht erreichen. Was ich meinte, ist aber ganz was anderes, nämlich die Evidenz dessen, dass die Führung der AfD ausnahmslos dem sogenannten "Establishment" entstammt. Das müsste sie viel verdächtiger machen, als sie es gemeinhin ist. Das hatte ich, im Kontrast zu einer davon abweichenden Meinung, zur Diskussion gestellt, und nicht etwas mit Pisa oder dem Zeitgeist.

Beitrag melden
ernsth 08.05.2016, 07:46
207. CSU - unglaubwürdiger zahnloser Tiger

Herr Seehofer kündigt wie immer nur an. Aber er tut nichts. Herr Seehofer hatte soviele Chancen zu handeln, zu klagen, Neuwahlen herbeizuführen. Stattdessen kommen wieder nur Ankündigungen, die mittlerweile jeder schon durchschaut hat. Im Gegenteil: Je mehr Herr Seehofer weiter gegen Frau Merkel stichelt, umso mehr Menschen wählen die AfD. Es baut sich das Bild auf, dass die AfD das tatsächlich tut was Herr Seehofer nur ankündigt.

Beitrag melden
dr_allwissend 08.05.2016, 07:55
208. Seehofer Taktik wird nicht gelingen.

Er ist nur ein Schätzer, der die Politik von Merkel hinter den Kulissen weiter vertritt. Und nach vorn raus versucht er, die Abwanderung der Wähler durch verbale Distanzierung zu minimieren.

Wer an diesem schönen Wochenende mal durch die Innenstädte geht, wird erleben was Merkel verbrochen hat. Alle öffentlichen Plätze sind mehrheitlich von unseren neuen Mitbürgern in der sozialen Hängematte okkupiert, während die dusseligen Altbürger tagsüber am schaffen sind und dies finanzieren.

Da hat auch Seehofer nichts dran geändert und Merkel immer wieder zugestimmt. So what Horsti. Du hast deine Chance gehabt und sie vergeigt.

Beitrag melden
1smiler1 08.05.2016, 08:28
209.

Zitat von Isegrim1949
Die CDU / CSU ist nicht die Partei der kleinen Leute, das war die SPD und will die LInke sein, sie ist die Partei des Kapitals und macht eben deshalb Politik für den Kapitalismus, mit all seinen Guten und schlechten Seiten. Die von Ihnen faforisierte AfD ist aber auch nicht wirklich Partei der Arbeiter oder eben "kleinen Leute" Im Programm ist eindeutig definiert wer die Lasten der sozialen Absicherung künftig noch stärker tragen soll, die Abschaffung der Erbschaftssteuer und Gewerbesteuern schwächt die Kassen des Staates und der Gemeinden. Trotz einer Vielzahl unbestritten richtiger Forderungen der AfD sollte man prüfen, ob die CDU/CSU am Ende nicht die günstigere Alternative sein könnte. (wenn man sich nicht überwinden kann links zu wählen) So schlecht sind die Gedanken Seehofers nicht.
Es hat sich was verändert, das erstarken der AfD hat auch seine Ursache in der Demokratiefeindlichkeit der SPD u. Grünen gegen die Linke. War nach der frischen Gründung der Die Linke eine direkte Zusammenarbeit abzulehnen im Bund u.Land evtl. noch verständlich machte es in darauf folgenden Jahren überhaupt keinen Sinn. Die Geschichte u.Hekunft als Ablehnung war schon zum Anfang lächerlich. Alle anderen Parteien haben auch ihre Päkchen. Also was bleibt denn? Die SPD lehnt weiterhin ihr linkes Gewissen ab und fischt lieber bei der CDU, wenig erfolgreich. SPD wählen bedeutet macht weiter alles super. Nein, danke. Die Linke wählen, für was werden von den anderen nicht als demokratischer Partner akzeptiert = Stimmen verbrannt und ein Machterhalt der gleichen Riege. Weshalb auch wohl einige "Die Linke" Wähler AFD ihre stimme gegeben haben.
CDU nun, fischt eben etwas links ansonsten identisches Problem wie bei der SPD mit anderen Vorzeichen was ihre Stammwähler betrifft..
AfD ist rückwärts gerichtet mit vielen dumpfen Parolen, richtig aber das Schreckgespenst man kann nicht und man darf nicht solche Parteien wählen funktioniert nicht mehr.
So ist die AfD auch für frustrierte CDU/CSU Wähler eine Alternative. Das ist das Geheimnis der AfD.
Mit ihren Sprüngen über die 10% Marke ist sie nun defintiv wählbar geworden. Oder wollen die Parteien diese Beleidigungskampagne welche dann direkt gegen ihre eigene Ex-Wähler, immerhin 50% aller Stimmen für die AfD oder frustrierte Nichtwähler auch satte 30% gerichtet wäre fortsetzen?
Mit jeder weiteren Verunglimpfung der AfD Wähler und Entscheidungen weit am Willen der Mehrheit aller Wähler vorbei wird die AfD stärker.
Reine Spiegelfechtereien eines Seehofer werden daran auch nichts ändern. Taten statt Worten, dann könnte die CDU/CSU sogar der Gewinner im nächsten Jahr werden. Was vermutlich nicht passieren wird. Dann marschiert CDU/CSU dahin wo die SPD schon ist.
Nein bin kein AfD-Wähler...

Beitrag melden
Seite 21 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!