Forum: Politik
Streit über Annexion: Putins Krim-Prahlerei irritiert Berlin
AP/dpa

Russlands Präsident Wladimir Putin betont in einer Fernseh-Dokumentation stolz seine Rolle bei der Annexion der Krim. Deutsche Außenpolitiker kritisieren ihn dafür scharf.

Seite 15 von 17
kloroslav_mise 10.03.2015, 16:41
140. Hmmm

Zitat von Süddeutscher
Sehen Sie - und genauso irrelevant sind in Russland jene Bürger, die Putin nicht wollen und der Meinung sind, die Aufnahme der Krim wäre eine widerrechtliche Annexion. Den ein klare Mehrheit ist dafür und feiert den Präsidenten dafür.
Sie meinen so irrelevant wie im Westen Leute sind, die einfach mal so erschossen werden wie neulich gerade der Nemzow oder Journalisten oder andere Putin-Kritiker? Das passiert hier nicht. Und selbst wenn man davon ausgeht, dass das Putin-Regime damit nicht direkt etwas zu tun hat, so zeigen diese Taten erst recht, welches Klima in dem Land herrscht, wo Leute mit abweichender Meinung quasi vogelfrei sind. Und dieses Klima wird auch von Putin bewusst erzeugt. Unter solchen Umständen machen Sie auch noch die angebliche Mehrheit, die ihn stützen würde, zum Argument. Wenn´s nicht so traurig wäre....

Beitrag melden
kunstprodukt 10.03.2015, 16:42
141.

Zitat von katzenheld1
In der Resolution A/68/262, der UN-Generalversammlung wird die "Verletzung der territorialen Integrität der Ukraine" mit einer großen Mehrheit von 100 zu 11 Stimmen verurteilt und das illegale Referendum vom 16. März 2014 für ungültig erklärt. Putin und Schirinowski sehen das natürlich anders, auch ohne den Herrn von der Uni Hamburg.
Ach ja, schön das sie diese Resolution ansprechen.
Die Resolution der UN-Vollversammlung hat den Begriff "annexation" sorgfältig vermieden und verwendet ausschließlich "alteration of the status". Es wird an die Grundsätze der UN-Resolution 2625 erinnert und ihre Einhaltung durch alle Staaten angemahnt, aber keine Verletzung dieser Grundsätze konstatiert. Man darf eben nicht bei den Überschriften in Zeitungsartikeln stehenbleiben oder gar der Zusammenfassung durch Journalisten vertrauen. Wenn es wie im Fall der Krim noch keine wissenschaftliche Literatur dazu gibt, keine "Mehrheitsmeinung", dann muss man den Text selbst sorgfältig durchlesen und versuchen, ihn zu verstehen.

Beitrag melden
reuanmuc 10.03.2015, 16:42
142.

Zitat von daminoh
Aber ich denke hier muß das Volk dem politischen Willen weichen! Der Westen weiß am besten, was die Menschen dort wollen!
Wie die meisten Putinverteidiger verdrehen Sie die Ursachen und Wirkungen. Warum hat die Krim nicht gleich nach der Auflösung der UDSSR versucht, sich Russland anzugliedern? Über 20 Jahre gab es keine Versuche dazu! Nur weil die Ukraine keinen Widerstand geleistet hat, verlief die Annexion friedlich. Also hat Putin dasselbe in der Ostukraine versucht, aber diesmal hat er sich verrechnet, die Ukraine hat militärisch Widerstand geleistet. Trotzdem hat Putin nicht nachgegeben und lieber einen Bürgerkrieg mit tausenden Toten riskiert. Es ist widerlich, immer wieder die Unterstellungen, Verleumdungen und letztlich Lügen der Putinadepten zu lesen.

Die Welt geht ihren Weg und auch ein Putin wird sie nicht aufhalten. In USA werden die Republikaner aller Voraussicht nach den nächsten Präsidenten stellen, dank Putins rustikaler Politik. Dann kann er sich mit denen anlegen und Cowboy spielen. Russland wird dann noch kleiner als heute.

Beitrag melden
exilant64 10.03.2015, 16:43
143. Irrelevant

Zitat von daminoh
Man hört ja immer, die Abstimmung sei Völkerrechtswidrig. Nunja... Aber wer frägt mal nach, was das Volk dort angeblich wirklich will? Interessiert......
Sie leben nicht auf der Krim. Und den Krieg in der Ostukraine (der im Westen existiert nur in Ihrer Fantasie) gäbe es nicht ohne die russische Aggression, die Putin jetzt selbst zugegeben hat.

Und der Versuch, das alles wieder dem bösen Westen in die Schuhe zu schieben ist sooooo armseelig.

Beitrag melden
testi 10.03.2015, 16:44
144. Interessant

Zitat von Süddeutscher
Schön dass Sie es erwähnen. Wenn es nach mir und vielen anderen Bayern ginge, hätten wir längst einen Sonderstatus mit weitereichenden Autonomierechten und einer Reduzierung der Überweisungen in den Ausgleichstopf. Und .....
Ich hätte kaum gelaubt, dass wir beide mail einer Meinung sind und obwohl ich aus der ganz anderen Ecke Deutschlands komme, kann ich ihnen versichern, dass auch viele im Norden eine Abspaltung Bayerns sehr begrüßen würden.

Beitrag melden
Alexander Teeee. 10.03.2015, 16:45
145. Sezession ohne Invasion?

Zitat von kunstprodukt
Haben Sie meinen Post gelesen? Das sind Politiker mit einer Agenda. Aus rein Wissenschaftlicher, juristischer, und historischer Sicht handelt es sich eben nicht um eine Annexion. Die wesentlichen ......
Wenn das so ist, frage ich mich, ob eine Sezession völkerrechtskonform ist, schließlich geht mit Sezession auch Invasion, Vertreibung von Minderheiten bzw. Anti-Sezzionisten und Krieg einher, zumindest fallen mir nur wenige gewaltfreie Sezessionen ein - und ja, auch das Blockieren der Sicherheitsstrukturen eines souveränen Staates ist Gewalt- in dem Fall staatliche Gewalt eines Dritten, der an der Sezession ja eigentlich nicht direkt beteiligt sein kann, weil eine Sezession eben nicht definiert ist durch einen Staatsbetritt eines intervenierenden Staates. Oder ist die Krim ein souveräner Staat?

Bei der ganzen verquasten Argumentationkette, die eine Annexion abstreitet, sollten auch die Gegner dieser These bedenken, dass sich die Kämpfer im Donnbass nicht als Seperatisten ansehen. Das Ziel dort ist genauso wenig wie auf der Krim ein souveränder Staat, sondern der direkte Anschluss (Annexion) an Russland. Die territoriale Souveränität der Ukaine wird genauso negiert wie die historische Souveränität der beiden Okkupationsverwaltungen stets bestritten wurde. Es handelt sich hier um eine Region, die Neu-Russland heißen soll.

Beitrag melden
reggi 10.03.2015, 16:48
146.

Zitat von Öhrny
...sind denn all die putinversteherischen Prahler? Also doch Trolle, oder? Putin hat Verträge gebrochen, nicht die NATO oder die USA. Er hat ein Nachbarland angegriffen nicht die NATO. Also was?
Ja, und nu. Waffen einetzen? Sanktionen? Oder was. Oder freuen sie sich jetzt, dass die Demokratietrolle gewonnen haben. Wir sind keinen Schritt weiter.

Beitrag melden
OTTERBIENE 10.03.2015, 16:51
147. hinter der fichte

ist die welt doch so putinschön
alle ängst alle sorgen
bleiben dahinter verborgen
und dann....dazu die melodie von reinhard mey

Beitrag melden
reggi 10.03.2015, 16:57
148.

Zitat von OTTERBIENE
ist die welt doch so putinschön alle ängst alle sorgen bleiben dahinter verborgen und dann....dazu die melodie von reinhard mey
Und sie schlafen Nachts mit den Füssen in der Steckdose. Oder wie?

Beitrag melden
naturalscience 10.03.2015, 16:59
149. Sorry..

Zitat von Thomas McKean
Es ist traurig das sich die Putinistas nun schon freuen müssen das es wenigstens der Ukraine auch schlecht geht. Bevor die Meinung der .......
.. mich nervt dieser Putinisten Blödsinn?

Der Ukraine ging es seit Beginn Ihrer Gründung schlecht. Seit Anbeginn herrschen dort Oligarchen, immer schön im Wechsel. Schon vergessen was aus der "Orangenen Revolution" geworden ist? Es hat sich nichts verändert und es wird sich nicht viel ändern. Wenn Sie davon so überzeugt sind dann investierenSie dort!!!
Wieviel die EU in diesem Zusammenhang erreicht kann man ja an Bulgarien, Rumänien, Ungarn, dem Kosovo oder auch Griechenland sehen!

Denken Sie auch mal über Ihren Demokratiebegriff nach
nicht jedes Land wird irgendwann eine Demokratie nach "deutschem" Vorbild alleine schon aufgrund unterschiedlicher Traditionen und Mentalitäten.
Aber da Sie ein so großer Kenner der Materie sind erklären Sie mir doch einmal wie es zu den extrem niedrigen Wahlbeteiligungen im Süden und am Westrand der Ukraine kam (

Beitrag melden
Seite 15 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!