Forum: Politik
Streit über Atomabkommen: EU-Außenminister warnen die USA vor Krieg mit Iran
John Thys/ AFP

Außenminister Heiko Maas hat seinen US-Kollegen Mike Pompeo vor einer militärischen Eskalation mit Iran gewarnt. Zugleich betonte Maas, das Atomabkommen sei "für unsere Sicherheit notwendig".

Seite 7 von 15
JDR 14.05.2019, 05:58
60.

Zitat von Promethium
Also erst mal sind Kriegsängste sicher übertrieben. Es ist das selbe Spiel das es auch schon früher gab.
Grundsätzlich richtig analysiert. Was mich die Gefahr als höher einstufen lässt, ist eher ein Bauchgefühl, darauf basierend, dass nahezu alle Experten die gleiche Analyse bringen, mit einigen scheinbar "radikalen Außenseitern", die vor Krieg warnen.

Diese vermeintliche Sicherheit erinnert daran, wie uns versichert wurde, der Ölpreis werde nie wieder unter 100 $ fallen, Gold werde nie wieder im Preis abstürzen, Bitcoin sei eine garantierte Wette und der Immobilienmarkt kenne ausschließlich den Weg nach oben.

Wenn der Expertenchor so klingt, stehen Systeme offenbar nicht selten vor einem "violent swing."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 14.05.2019, 06:12
61. USA will Krieg

Israel auch. Der kleine Naranjahu treibt sei Jahren sein perfides Spiel. Der Mafiaboss im Weißen Haus ist weder Politker, Diplomat noch Geschäftsmann. Er ist ein widerlicher Mafiapate, umgeben von weiteren Psychopathen Pompeo und Bolton. Gelenkt wird dieses Mafiapack von der Militärindustrie. Die USA wird den Krieg bekommen und die EU schaut zu. Die EU ist zu feige, klare Kante gegen die USA zu fahren. Zu feige gemeinsam mit China und Russland eine Antikriegsfront zu bilden, auf allen Ebenen. Für die verblendeten Transatlantiker unvorstellbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jozu2 14.05.2019, 06:17
62. Europa mal wieder zu feige

Wer keine Zähne zeigt, der wird von seinem Gegner überrollt werden. Die Europäer betreiben eine Apeasement-Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PeterAlef 14.05.2019, 06:41
63. ...ach Herr Maas...

...der Mann ist echt der Deutsche Sack Reis...niemand nimmt ihn ernst, weil er mit nichts droht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
normalversiffter 14.05.2019, 07:01
64. rechtspopulistische aggressive Prollerein

Dieses dumme konfrontative Gehabe von - derzeit insbesondere extrem rechts orientierten - Populisten wie Trump oder denen in europäischen Regierungen wie Österreich, Ungarn, Italien und Polen sowie Russland, bringt die alle Bürger in immer größere Gefahr und schädigt fast alle Bürger gesellschaftlich und finanziell. Man kann nur hoffen, dass Wähler von diesen extrem egozentrischen und egoistischen Typen aus der rechten Ecke endlich erkennen, wie diese extrem Rechten auch die eigenen Wähler hemmungslos missbrauchen und schädigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_Trips_ 14.05.2019, 07:05
65. Jetzt wird er zittern....

....der Ami. Wenn unser Maasmänchen anfängt zu warnen dann ist es schon fast zu spät. Wehe die hören nicht auf ihn. Da wird er bestimmt für 5 Minuten die Luft anhalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BöwaM 14.05.2019, 07:16
66. Kann ich Ihnen erklären

Zitat von winki
Israel hat Atomwaffen und niemand spricht darüber. Bei der Regierung dieses Landes kann niemand sicher sein, dass die nicht auch mal eingesetzt werden, zumindest in begrenztem Maße. Warum also dürfen dann nicht auch andere Länder in deren Nachbarschaft solche Waffen haben? Auch wenn das ganz schlimm wäre und auch für uns in Europa eine Bedrohung wäre. Faktisch existiert sie schon, nämlich durch Israel. Das ist das einzige Land in der Region das Atomwaffen besitzt und keiner Vereinbarung über den Abbau der Waffen angehört. Wir, die Europäer unternehmen nichts und schweigen beharrlich.
Ob sie es wahrhaben wollen oder nicht. Israel ist eine Demokratie und ein Rechtsstaat. Alle Staaten rundum sind Diktaturen. Oft mit erklärten Ziel, Israel zu zerstören. Der Iran ist eine religiöse Diktatur, eben mit diesem erklärten Ziel.
Ich begreife nicht, wie man Israel immer als die Bösen ansehen kann und die Diktaturen rund um Israel immer verharmlost. Genauso immer die Palästinenser als unschuldige Opfer darstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom.kara 14.05.2019, 07:26
67. Noch ein Grund

Es gibt noch einen Grund weswegen die USA ihre Kräfte im östlichen Mittelmeer konzentrieren, doch denn zeigt keine einzige deutsche Presse auf! Der Sultan vom Bospurus, Herr Erdogan, fährt nämlich grade mit seinen Bohrschiffen mit Kriegschiffsbegleitung, in EU Gewässern, also hier Zypern, rum und masst sich an noch mehr Land, wie in Syrien, Heim ins Reich zu holen! Warum die deutsche Presse da nichts drüber schreibt fragen sich einige jetzt bestimmt oder? Na ganz einfach wenn dem Herrn nicht gefolgt wird gehen die Grenzen auf und ausserdem müsste man dann auch über einen Waffenlieferungsstop zur Türkei zumindest mal nachdenken und diesen hinterfragen! Das ist aber nichts für unsere Waffenlobby und sehr unangenehm
Für Diese deswegen lieber dem Volk nichts mitteilen und nacher heißt es wieder " Das haben wir nicht gewusst", ist doch klar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fidelernesto 14.05.2019, 07:47
68. Die Zeit wird kommen,

dass auch hierzulande dem Letzten klar wird, wo die Bedrohung des Weltfriedens liegt. Auch wenn unsere US- abhängigen Politiker und Journalisten trotz immer deutlich werdender Faktenlage und Aggressionen seitens der amerikanischen Politik stets Russland und seinen Präsidenten Putin als Bedrohung ansehen, können sie auf Dauer nicht verhindern, dass sich die Wahrheit durchsetzen wird. Nein, die Bedrohung kommt nicht aus dem Osten. Der Weltfrieden ist einzig und allein bedroht durch die USA, die geopolitisch weit entfernt sind, von dort, wo ganze Regionen destabilisiert werden und wo deren aggressive Politik wiederholt und erneut eine humanitäre Katastrophe auslösen wird.
Der Tag wird kommen, wo wir mit unseren östlichen Nachbarn verbünden müssen um unserem ehemaligen "Partner" entgegenzutreten, bevor er die Welt in Schutt und Asche legt. Nur ein vereintes starkes Europa mit Russland als Partner kann selbstbewusst der Hegemonialmacht USA Einhalt gebieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 14.05.2019, 08:08
69. .

Ich denke, die USA haben recht im Falle Iran und Atomabkommen.
Es ist ein schlechter Vertrag. Soweit mir bekannt ist, findet lediglich eine Kontrolle der zivilen, aber nicht der militärischen Anlagen statt. Was dort geschieht, weiß niemand. Außerdem beinhaltet der Vertrag nichts über den Umgang mit den Mittelstreckenraketen, den Trägern möglicher Atomsprengköpfe, die problemlos Europa erreichen.
Ich habe den Eindruck, Europa streut sich selbst Sand in die Augen und will sich mit diesem, durch den Ausstieg der USA, nutzlosen Vertrag selbst beruhigen. Es ist lediglich ein Placebo. Warum spricht der Iran nicht die anderen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates an? warum nur die 3 europäischen Teilnehmer?
Der Iran hat über den freundlichen, aber leider nicht entscheidenden Iraner Rohani schon wissen lassen, dass er nicht davor zurückschreckt, seine europäischen Vertragspartner zu erpressen. Er hält sie - zu Recht - für schwach genug.
Es ist mir auch nicht klar, warum die EU eine Möglichkeit anbietet, mit dem Iran Handel zu treiben. Jedes Unternehmen wird einen riesigen Bogen um dieses Land machen, schon allein, um seine US-Geschäfte nicht zu gefährden.
Zuletzt sei noch vermerkt, dass die USA noch lange nicht mit dem Iran fertig sind nach der grandiosen Revolution und dem Sturm auf die US-Botschaft mit vielfacher Geiselnahme. DAS wird den Iranern jetzt vor die Füße fallen.
Ich finde die Entwicklung keineswegs für begrüßenswert, aber Außenpolitik als Wunschkonzert kann nur schiefgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 15