Forum: Politik
Streit über Atomprogramm: USA verhängen neue Iran-Sanktionen

Die USA erhöhen im Atomstreit mit Iran durch neue Sanktionen den Druck: Strafmaßnahmen sollen dem Regime in Teheran den Zugriff auf Einnahmen aus Ölverkäufen erschweren.

Seite 1 von 2
S.Vazaha 06.02.2013, 21:31
1. Das ist Weltherrschaft:

Wenn ein Land an ein anders Land etwas verkauft (also Iran Öl verkaufen will), dann darf die USA bestimmen, ob das Land wie in der Steinzeit Tauschhandel betreiben muss. Bravo!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kaygeebee 06.02.2013, 22:34
2. optional

Dürfen die USA das überhaupt? Einfach so Sanktionen gegen ein Land verhängen dessen Schuld nie bewiesen worde? Und dann wundert man sich warum der Iran so renitent ist. Wer immer nur getreten wird kuscht irgendwann nicht mehr. Irgendwann beißt der Hund zurück.

Aber seit wann interessiert Washington internationales Recht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Solkol 07.02.2013, 00:00
3. Wer sind die?

Wer sind die den eigendlich? USA besetzt, tötet, mischt sich in angelegenheiten ein die sie garnichts zu interessieren haben. Ich hoffe so sehr das diese Menschen auf die Nase fallen. Iran ist meiner Meinungnach das nächste Opfer nach Irak, Afganistan etc. Und wir Europäer bzw. Deuschland haben nur das zu vertreten was die Amerikaner uns sagen oder "Israel" Palestinensien

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hxk 07.02.2013, 00:19
4. Das ist nicht Weltherrschaft...

Zitat von S.Vazaha
Wenn ein Land an ein anders Land etwas verkauft (also Iran Öl verkaufen will), dann darf die USA bestimmen, ob das Land wie in der Steinzeit Tauschhandel betreiben muss. Bravo!
...sondern Journalismus. Gestatten Sie mir einer Erklärung:
Das Finanzministerium in Washington verkündete am Mittwoch weitere Strafmaßnahmen, die Teherans Zugriff auf bei ausländischen Finanzinstituten lagernde Öleinnahmen verhindern sollen.

Selbstverständlich kann das US-Finanzministerium einer ausländischen Bank nicht unmittelbar Vorschriften machen. Mittelbar aber sehr wohl, indem es z.B. festlegt, dass alle ausländischen Banken die mit dem Iran bestimmte Geschäfte machen ihren Zugang zum US-Markt verlieren.
Dann muss sich die Bank entscheiden: US-Geschäft oder Iran-Geschäft und da die USA ein viel größerer Markt sind, entscheiden sich Banken i.d.R. gegen den Iran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheGrinder 07.02.2013, 05:03
5. ...

Zitat von sysop
Die USA erhöhen im Atomstreit mit Iran durch neue Sanktionen den Druck: Strafmaßnahmen sollen dem Regime in Teheran den Zugriff auf Einnahmen aus Ölverkäufen erschweren.
Läuft das ganze dann unter dem Banner "vertrauensbildende Maßnahmen"?! Nur mal so mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass die Regierungen der USA und des Iran ja immerhin in den letzten Tagen ein gegenseitiges Entgegenkommen und weitere Verhandlungsbereitschaft signalisiert haben. Seitens der USA schaut dies nicht gerade nach "Verhandlungsbereitschaft" aus....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kalle79 07.02.2013, 07:10
6. Jeder hat die Wahl...

Zitat von S.Vazaha
Wenn ein Land an ein anders Land etwas verkauft (also Iran Öl verkaufen will), dann darf die USA bestimmen, ob das Land wie in der Steinzeit Tauschhandel betreiben muss. Bravo!
Guten Morgen Polemik!
Dass die USA bestimmen mit wem der Iran Handel treibt ist bodenlos.
Jedes Land hat die Wahl, was ihm wichtiger ist, der Handel mit den USA (und die Verwendung der monetären Infrastruktur der USA, also Banken, etc) oder mit dem Iran. Dass sich inzwischen kaum ein Land für den Iran entscheidet ist nicht von den USA erzwungen sondern von den einzelnen Staaten selbst bestimmt. In meinen Augen sehr fair.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schulfi 07.02.2013, 08:32
7. Nö, ...

Zitat von S.Vazaha
Wenn ein Land an ein anders Land etwas verkauft (also Iran Öl verkaufen will), dann darf die USA bestimmen, ob das Land wie in der Steinzeit Tauschhandel betreiben muss. Bravo!
... nur bei den Systemen für Finanztransaktionen. Mit internationalem Einverständnis. Aber sie können der Bundesregierung ja mal vorschlagen, sich abzukoppeln und eine eigenes paralleles internationales Abrechnungssystem zu entwickeln. Damit wir religiösen Spinnern, die an Atombomben basteln, ein bisschen Öl abkaufen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fariborsma 07.02.2013, 10:04
8. US - neue Sanktionen

Erfahrungsgemäß werden die neue Sanktionen greifen.
Denn seit mehr als zehn jahren sind die Mullahs nach jeder, immer strengeren Sanktionen, mehrere Schritte von ihrem Vorhaben - friedliche Nukenergienutzung - zu rückgetreten. Warum sie die Sache nicht aufgegeben haben dürfte klar sein. Sonst wäre nämlich nichts mehr in der Welt, an Hand dessen der nicht mehr ganz so großer Satan, seine gedachte und virtuelle Macht, von Dimension einer Weltmacht den Völkern der westlichen Welt gegenüber zur Schau stellen konnte. Die anderenVölkern geben schon lange nichts mehr auf derlei Muskelspiele und auf die Begleitoptionen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schulfi 07.02.2013, 10:54
9. Erfahrungsgemäß ...

Zitat von fariborsma
Erfahrungsgemäß werden die neue Sanktionen greifen. Denn seit mehr als zehn jahren sind die Mullahs nach jeder, immer strengeren Sanktionen, mehrere Schritte von ihrem Vorhaben - friedliche Nukenergienutzung - zu rückgetreten. Warum sie die Sache nicht aufgegeben haben dürfte klar sein. Sonst wäre nämlich nichts mehr in der Welt, an Hand dessen der nicht mehr ganz so großer Satan, seine gedachte und virtuelle Macht, von Dimension einer Weltmacht den Völkern der westlichen Welt gegenüber zur Schau stellen konnte. Die anderenVölkern geben schon lange nichts mehr auf derlei Muskelspiele und auf die Begleitoptionen.
haben Sanktionen noch nie geholfen. Nicht im ehemaligen Jugoslawien, nicht im Irak, nicht in Libyen, ... Kennen Sie einen Konfliktherd, wo Sanktionen geholfen hätten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2